DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Grand Prix USA, Moto2
1. Alex Rins (ESP)
2. Sam Lowes (GBR)
3. Johan Zarco (FRA)
4. Dominique Aegerter
7. Tom Lüthi
Aegerter gibt Gas und verpasst das Podest nur knapp.<br data-editable="remove">
Aegerter gibt Gas und verpasst das Podest nur knapp.
bild: srf

Aegerter und Lüthi verpassen beim GP der USA das Podest – Rins gewinnt

Tom Lüthi ist seine WM-Führung los. Der Emmentaler wird in Austin 7., Dominique Aegerter fährt beim GP der Vereinigten Staaten auf Rang 4. Den Sieg holt sich Alex Rins.
10.04.2016, 20:2211.04.2016, 07:12

Der Spanier Alex Rins gewinnt beim Moto2-Rennen des Grossen Preises der Vereinigten Staaten in Austin (Texas) sein elftes WM-Rennen. Er setzt sich vor Sam Lowes durch. Der Brite übernimmt damit die Führung im WM-Klassement von Tom Lüthi.

Der Emmentaler Lüthi wurde Siebter und damit nur zweitbester Schweizer. Dominique Aegerter klassierte sich auf Rang 4.

WM-Stand
Nach 3 von 18 Grand Prix

1. Lowes 47 Punkte
2. Rins 46 Punkte
3. Zarco 45 Punkte
4. Lüthi 43 Punkte
5. Aegerter 35 Punkte​
Der Start: Aegerter prescht an die Spitze, ist nach der ersten Kurve auf Rang 3.
srf
«Ich bin natürlich enttäuscht, denn am Anfang konnte ich einen guten Rhythmus fahren, und es sah so aus, als könnte ich Dritter werden.»
Tom Lüthi, der sich nach dem Rennen über zunehmende Probleme beim Bremsen beklagte
Beeindruckend, wie Aegerter und Co. über den Asphalt donnern.
srf
Der Japaner Nakagami fährt vor den beiden Schweizern, ehe er stürzt.
srf

Robin Mulhauser hatte Pech. Unmittelbar vor ihm stürzte der Italiener Luca Marini und er riss den Fribourger mit. So wurde Mulhauser 27. Auch Jesko Raffin verpasste als 21. die WM-Punkte. (ram)

Der Ausfall von Mulhauser und Marini.
srf

Die Schweizer Moto2-Piloten 2016

Unvergessene Kampfsport-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das Wetter macht nicht mit: Riesenslalom von Killington nach neun Fahrerinnen abgebrochen

Der Weltcup-Riesenslalom der Frauen in Killington muss wegen des widrigen Wetters und heftigen Windböen abgesagt werden. Zwar wurde der Riesenslalom im US-Bundesstaat Vermont mit einer halbstündigen Verspätung zunächst gestartet, doch nach neun Fahrerinnen erfolgte der Abbruch. Garstige Verhältnisse und insbesondere der starke und böige Wind verunmöglichten ein faires Rennen.

Zur Story