DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Meier trifft und siegt mit den Sharks – Devils dürfen auch wieder einmal feiern

15.12.2019, 09:5715.12.2019, 12:46

Die Schweizer NHL-Profis Nico Hischier, Mirco Müller und Timo Meier schaffen mit ihren Klubs den Befreiungsschlag. New Jersey gewinnt bei Arizona 2:1, die San Jose Sharks besiegen Vancouver 4:2.

Die mühseligen letzten Wochen hatten sowohl bei den New Jersey Devils, dem Team mit den beiden Schweizern Nico Hischier und Mirco Müller, wie auch bei Timo Meiers San Jose Sharks in einem Trainerwechsel gemündet. Nun glückte den beiden Klubs unter neuer Führung der langersehnte Befreiungsschlag.

Sechs Spiele in Folge hatten die Sharks verloren, ehe sie gegen die Vancouver Canucks – im zweiten Spiel unter dem Kanadier Bob Boughner – dank dem 11. Saisontreffer ihres Schweizer Flügels Meier auf die Siegesstrasse zurückfanden. Der 23-jährige Appenzeller erzielte das 2:0 für die Sharks Mitte des Schlussdrittels nach schöner Kombination mit Evander Kane aus spitzem Winkel. Wie wegweisend Meiers Treffer war, zeigte sich bereits 48 Sekunden nach dem 2:0, als Jake Virtanen für Vancouver auf 1:2 verkürzte.

Weniger offensichtlichen Anteil am Sieg ihres Teams hatten Mirco Müller und Nico Hischier beim 2:1 auswärts bei den Arizona Coyotes. Jesper Boqvist (3.) und Kyle Palmieri (52.) erzielten die Tore für die Devils, die sogar sieben Spiele auf einen Sieg hatten warten müssen.

Bei der Franchise aus Newark dauerte es derweil sechs Spiele, bis sich der Trainerwechsel in einem ersten Erfolg äusserte. «Es fühlte sich sehr gut an, da waren eine Menge Emotionen», sagte der neue Chef Alain Nasreddine nach Spielschluss. (sda)

screenshot: nhl.com
watson Eishockey auf Instagram
Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 14
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

IOC-Präsident Bach beharrt kurz vor Olympia auf sanftem China-Kurs
Der diplomatische Boykott der USA ist ein weiterer Schlag für die Organisatoren der Olympischen Spiele in Peking. IOC-Präsident Thomas Bach will sich aber auch vom Wirbel um Tennisspielerin Peng Shuai nicht von seiner Linie abbringen lassen.

So kurz vor den Winterspielen von Peking lässt sich Thomas Bach auch vom Fall Peng Shuai nicht mehr beirren. Inmitten der Debatten um den diplomatischen Olympia-Boykott der USA wegen Chinas Menschenrechtsverletzungen will der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) trotz aller Kritik am sanften Kurs gegenüber dem Gastgeber der Spiele festhalten.

Zur Story