Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Josi schiesst Nashville zum nächsten Sieg – Niederreiter, Siegenthaler und Fiala skoren



Er scheint momentan nicht aufzuhalten! Beim 3:2-Sieg der Nashville Predators gegen die Arizona Coyotes war Roman Josi einmal mehr die prägende Figur. Der Captain bereitete im ersten Drittel die Führung der «Preds» durch Filip Forsberg vor. Im Schlussabschnitt erzielte er den dritten und damit entscheidenden Treffer gleich selbst.

Der Schweizer erhielt mit über 27 Minuten Eiszeit auch viel Verantwortung. Yannick Weber musste einmal mehr zuschauschen.

abspielen

Josis Assist auf Forsberg zum 1:0. Video: streamable

abspielen

Josis Tor zum 3:1. Video: streamable

Ein absurdes Spektakel gab es zwischen den Toronto Maple Leafs und den Carolina Hurricanes zu sehen. Die Kanadier führten nach fünf Minuten bereits mit 3:0 und sahen wie der sichere Sieger aus. Doch nach 40 Minuten stand es plötzlich 5:3 für Carolina. Eine spektakuläre Wende, aber noch nicht der Schlusspunkt.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/NHL

Die Leafs rissen im Schlussdrittel das Spielgeschehen wieder an sich und gewannen am Ende mit 8:6! Nino Niederreiter liess sich in diesem Chaos einen Assist beim 2:3 für Carolina gutschreiben.

abspielen

Niederreiters Assist im Video. Video: streamable

Viele Tore gab es auch in Chicago, allerdings waren sie dort ziemlich einseitig verteilt. Die New Jersey Devils feierten einen 7:1-Kantersieg gegen die Blackhawks. Für einmal reichte auch eine durchschnittliche Leistung von Teamleader Nico Hischier, der ohne Skorerpunkt blieb. Mirco Müller zeigte an der Seite von Damon Severson eine starke Partie und blieb bei rund 20 Minuten Eiszeit makellos. Gilles Senn agierte als Backup-Goalie.

Kevin Fiala sammelt weiterhin regelmässig Punkte. Der Ostschweizer hilft, das Spiel der Minnesota Wild beim 3:0-Sieg gegen Calgary in die richtigen Bahnen zu lenken. Beim 1:0 durch Joel Eriksson Ek gibt er den Assist.

abspielen

Der Assist von Fiala zum 1:0. Video: streamable

Ebenfalls einen Punkt aber auch eine deutliche Niederlage gab es für Jonas Siegenthaler. Die Washington Capitals verloren gegen die Boston Bruins gleicht mit 3:7. Am Zürcher lag es aber nicht. Der 22-Jährige gestand bei 5-gegen-5 dem Gegner keinen einzigen Schussversuch (!) zu und gab den Assist zum 3:6. Den Capitals wurden am Ende viele Strafen zum Verhängnis.

abspielen

Siegenthalers Assist zum 3:6. Video: streamable

Dean Kukan zeigte beim 3:2-Sieg der Columbus Blue Jackets gegen die New York Islanders eine unauffällige Partie. Einen Abend zum vergessen erlebte dagegen Luca Sbisa. Seine Winnipeg Jets verloren zuhause gegen Montreal deutlich mit 2:6. Der Zuger stand dabei bei drei Gegentoren auf dem Eis. (abu)

Bild

Bild: screenshot nhl.com

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In 9 Spielen wird Doug Gilmour zur Rappi-Ikone – das erste ist legendär

15. November 1994: Im NHL-Lockout holt ausgerechnet der Aufsteiger einen der grössten Eishockey-Stars der Welt. Der SC Rapperswil-Jona verpflichtet den Defensiv-Center Doug Gilmour – dessen erste NLA-Partie in die Geschichte eingeht.

1994 ist das Schweizer Eishockey noch so weit von der NHL entfernt wie die Erde vom Mond. Kein Schweizer hat jemals eine einzige Minute in der besten Eishockeyliga der Welt gespielt, das Nationalteam pendelt zwischen A- und B-WM. Doch als es in der NHL zu einem Lockout kommt, weil sich die Teambesitzer und die Spielergewerkschaft nicht über einen Gesamtarbeitsvertrag einigen können, schrumpft die Distanz. Der Mond wird für Schweizer Klubs plötzlich erreichbar: Mehrere engagieren einige der …

Artikel lesen
Link zum Artikel