DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ATP-Turnier in Halle, Viertelfinals
R. Federer s. D. Goffin 6:1 7:6
A. Zverev s. M. Baghdatis 7:6 6:3
D. Thiem s. P. Kohlschreiber w.o.

Die Hürde Goffin ohne Probleme übersprungen – Roger Federer steht in Halle im Halbfinal

17.06.2016, 15:2617.06.2016, 17:31

Roger Federer scheint seine Verletzungen definitiv hinter sich gelassen zu haben. Der Baselbieter macht beim Rasen-Turnier in Halle einen guten Eindruck und setzt sich im Viertelfinal gegen den Belgier David Goffin (ATP 11) in zwei Sätzen durch.

Roger Federer fühlt sich in der Halle von Halle wohl.
Roger Federer fühlt sich in der Halle von Halle wohl.Bild: EPA/DPA

Federer musste sich den Sieg in der Schlussphase hart erkämpfen. 2:3 und 4:5 lag der Schweizer nach kassierten Breaks im zweiten Satz in Rückstand und auch im Tiebreak sah es nach dem Zwischenstand von 2:5 nicht gut aus. Doch der Basler fand immer eine Lösung, wehrte nicht weniger als fünf Satzbälle ab und konnte nach einem Fehler des Belgiers schliesslich doch noch jubeln.

Dem Schweizer war ein Auftakt nach Mass gelungenen und nichts hatte auf eine enge Partie hingedeutet. Gleich im ersten Game der Partie nahm er dem Belgier den Aufschlag ab. Mit dem zweiten Break wenig später erhöhte Federer sogar auf 3:0 und hatte somit den Startsatz nach wenigen Minuten schon im Sack. Goffin fand überhaupt nicht ins Spiel und brachte in Umgang eins kein einziges Aufschlagspiel durch.

Federers nächster Gegner: Alexander Zverev.<br data-editable="remove">
Federers nächster Gegner: Alexander Zverev.
Bild: EPA/DPA

Federers Gegner im Halbfinal heisst Alexander Zverev (ATP 38), der sich in seinem Viertelfinal gegen Marcos Baghdatis (ATP 42) ebenfalls in zwei Sätzen durchsetzte. Gegen den 19-jährigen Deutschen hat der Schweizer das bislang einzige Duell vor einem Monat in Rom gewonnen. (drd/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Akanji pokert in Dortmund – das könnte für die Nati vor der WM zum Problem werden
Manuel Akanji ist bei Borussia Dortmund auf das Abstellgleis geraten, weil er seinen Vertrag nicht verlängern will. Ein passendes Angebot für den besten Schweizer Verteidiger ist bisher aber nicht beim BVB eingetroffen.

Nicht einmal auf der Ersatzbank von Borussia Dortmund findet sich derzeit ein Plätzchen für Manuel Akanji, auch am Wochenende war das wieder so. Da empfing der BVB im ersten Spiel der neuen Bundesliga-Saison Bayer Leverkusen und musste dabei auf Niklas Süle verzichten, den Innenverteidiger, den sie von Bayern München geholt hatten.

Zur Story