DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
491 NLA-Spiele, 240 Tore, 288 Assists

Auch Hnat Domenichelli tritt ab

24.03.2014, 16:4224.03.2014, 17:18
Bild: Sandro Stutz

Nicht nur Rekordmann Ivo Rüthemann, sondern auch SCB-Stürmer Hnat Domenichelli beendet seine Karriere. Der 38-jährige Schweiz-Kanadier war während elf Saisons für Ambri, Lugano und Bern in der NLA tätig.  

Domenichelli, der unter anderem 267 NHL-Partien bestritt, spielte seit der Saison 2003/04 in der Schweiz und nahm 2010 an den Olympischen Spielen in Vancouver für seine neue Heimat teil. Bis 2008 war er für den HC Ambri-Piotta tätig, danach wechselte er zum Kantonsrivalen Lugano.  

Im vergangenen Oktober war der routinierte Center bei den Tessinern in Ungnade gefallen und wurde suspendiert. Wenige Tage später unterschrieb er beim SC Bern einen neuen Vertrag bis zum Saisonende.  

Mit Bern verpasste der frühere Internationale jedoch die Playoffs und bestritt am letzten Samstag bei der 2:5-Heimniederlage gegen den EV Zug sein letztes NLA-Spiel. Domenichelli erzielte bei seinen 491 NLA-Einsätzen insgesamt 528 Punkte (240 Tore/ 288 Assists), konnte seinen Traum vom Schweizer Meistertitel jedoch nie erfüllen. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Volle Hockey-Stadien, eine unsinnige Ausnahme – und keine Verschiebungen mehr

Nun ist klar: In der neuen Saison dürfen die Klubs die Stadien füllen wie vor der Pandemie. Und Verschiebungen wegen Corona-Fällen wird es wohl kaum mehr geben. Aber es gibt bei der Covid-Zertifikatspflicht eine heikle, ja unsinnige Ausnahme.

Wer ein Covid-Zertifikat hat (geimpft, genesen, getestet) darf in der neuen Saison – Start am 7. September – gemäss den heute geltenden Bestimmungen ins Stadion. Das bedeutet: Die Stadien können mit zertifizierten Zuschauerinnen und Zuschauern bis auf den letzten Platz gefüllt werden. Für die Klubs wird damit die Eingangskontrolle aufwändiger. Es muss sichergestellt werden, dass die Fans zertifiziert sind und daher müssen die Matchbesucherinnen und Besucher auch ihre Identität …

Artikel lesen
Link zum Artikel