Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sport-News

Neff enttäuscht beim Weltcup-Start +++ Genoa vs. Torino verschoben

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.



Genoa vs. Torino verschoben

Wegen der Vielzahl der positiven Corona-Fälle wird das Heimspiel des Serie-A-Klubs Genoa gegen Torino vom Samstag wie erwartet verschoben. Bei Genoa sind 15 Spieler und Betreuer positiv getestet worden, zu ihnen gehört auch der Schweizer Valon Behrami.

Noch unklar ist, ob das Spitzenspiel zwischen Juventus Turin und Napoli vom Sonntagabend stattfinden kann. Napoli war am letzten Wochenende Gegner von Genoa. Die bisherigen Tests bei Napoli ergaben keine positiven Fälle, ein Entscheid über die Austragung der Partie gegen Juventus kann aber erst nach einer nächsten Testreihe am Freitag gefällt werden. (pre/sda)

Neff enttäuscht beim Weltcup-Start

Die Schweizerinnen starten in Nove Mesto durchwachsen in den kurzen Cross-Country-Weltcup. Jolanda Neff muss sich Platz 17 abfinden. Mit dem Platz ausserhalb der Top 15 war Neff nur die viertbeste Schweizerin. Sina Frei belegte Platz 7, Alessandra Keller wurde Zehnte, Linda Indergand 13.

Den Sieg holte sich völlig überraschend die Französin Loana Lecomte. Die 21-Jährige, letzte Saison Achte im U23-Gesamtweltcup, setzte sich in ihrem erst zweiten Weltcuprennen solo vor der Niederländerin Anne Terpstra und der Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prévot durch. (pre/sda)

Jolanda Neff of Switzerland reacts after the UCI Cross Country Mountain Bike World Cup race, on Sunday, August 11, 2019, in Lenzerheide, Switzerland. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Bild: KEYSTONE

Klarer Sieg der Lakers beim Final-Auftakt

Die Los Angeles Lakers entschieden den Auftakt des NBA-Playoff-Finals gegen die Miami Heat deutlich für sich. Das Team aus Kalifornien siegte 116:98.

Im ersten Spiel der Best-of-7-Serie hatte vorerst nichts auf das klare Verdikt zugunsten der Lakers hingedeutet. Die Heat erarbeiteten sich einen Vorsprung von 13 Punkten und lagen bis kurz vor Ende des ersten Viertels stets in Führung. Doch dann verschaffte sich Los Angeles unter der Führung von LeBron James und Anthony Davis immer mehr Vorteile. Bei Spielhälfte lagen die Lakers, die zwischenzeitlich mit 32 Punkten Differenz vorne lagen, 65:48 voraus.

Davis war auf Seiten der Lakers der erfolgreichste Werfer. Der auf die letzte Saison von den New Orleans Pelicans verpflichtete Center steuerte 34 Punkte bei. James kam gegen seine frühere Mannschaft auf 23 Punkte, 13 Rebounds und 9 Vorlagen und verpasste damit ein Triple-Double nur knapp. James gewann mit den Heat in den Jahren 2012 und 2013 zwei seiner drei NBA-Titel. (sda)

abspielen

Video: YouTube/NBA

Real siegt dank Vinicius

Titelverteidiger Real Madrid hat auch seinen zweiten Saisonsieg in der spanischen Primera Division nur mit Mühe eingefahren. Im Heimspiel gegen Real Valladolid sorgte erst ein Tor des eingewechselten Vinicius Junior in der 65. Minute für den mühevoll erkämpften 1:0-Sieg. Mit sieben Punkten aus drei Spielen liegt Real zumindest in der Tabelle auf Kurs. Schon zum Auftakt bei Real Sociedad San Sebastian (0:0) und auch bei Betis Sevilla (3:2) hatten die Königlichen aber nicht überzeugen können.

Real Madrid - Valladolid 1:0 (0:0)
Tor: 65. Junior Vinicius 1:0. (pre/sda)

abspielen

Das 1:0 für Real durch Vinicius. Video: streamable

Salzburg erneut in der CL-Gruppenphase

Mit einem 3:1-Heimsieg gegen Maccabi Tel Aviv gelingt dem FC Salzburg erneut der Sprung in die Königsklasse. Nach dem 2:1-Auswärtssieg in Israel reicht den Österreichern zuhause ein hart erkämpfter 3:1-Erfolg. Neben Salzburg überstehen auch YB-Besieger Midtjylland und der russische Vertreter FK Krasnodar die Playoffs. (pre)

Behrami mit Coronavirus infiziert

Zu den Spielern des Serie-A-Klubs Genoa, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, gehört auch der Schweizer Valon Behrami. Am Montag hatte der Verein aus Ligurien 14 Covid-19-Fälle - zehn Spieler und vier Betreuer - bekannt gegeben. Da gehörte Behrami noch nicht dazu, doch am Mittwoch setzten sie den Ex-Internationalen auf die Liste.

Am Sonntag war Genoa bei Napoli 0:6 unter die Räder geraten, nachdem es wegen eines ersten Corona-Falls erst am Matchtag nach Neapel gereist war. Die vielen Fälle haben in Italien eine Diskussion darüber ausgelöst, ob die Meisterschaft allenfalls unterbrochen werden sollte. Genoa sollte am Freitag gegen Torino spielen. (pre/sda)

epa08518871 Genoa's Valon Behrami (L) and Cristiano Ronaldo (R) of Juventus in action during the Italian Serie A match between Genoa CFC and Juventus FC at Luigi Ferraris stadium in Genoa, Italy, 30 June 2020.  EPA/LUCA ZENNARO

Bild: keystone

Inter kantert Benevento nieder

Inter Mailand siegt in einem Nachtragsspiel der 1. Runde in der Serie A bei Aufsteiger Benevento 5:2. Im Heimspiel gegen Fiorentina hatten sich die Interisti mit zwei Toren in den letzten zehn Minuten 4:3 durchgesetzt. Bei Benevento, das zum Auftakt bei Sampdoria Genua gewonnen hatte, liessen sie von Anfang an keine Spekulationen über den Ausgang zu. Romelu Lukaku traf schon in der 1. Minute und noch in der ersten halben Stunde zum 3:0. Achraf Hakimi erzielte bei seinem Startelf-Debüt sein erstes Tor im Inter-Trikot.

Atalanta Bergamo mit Remo Freuler, der die ganze Partie absolvierte, hat in seinem zweiten Spiel einen wertvollen Sieg errungen. Die Bergamasken gewannen auswärts gegen Lazio Rom 4:1. Atalanta und Lazio hatten die letzte Meisterschaft punktgleich beendet. Dank der besseren Bilanz in den direkten Duellen wurde Atalanta Dritter vor den Laziali.

Benevento - Inter Mailand 2:5 (1:4)
Tore: 1. Lukaku 0:1. 25. Gagliardini 0:2. 28. Lukaku 0:3. 34. Caprari 1:3. 42. Hakimi 1:4. 71. Martinez 1:5. 76. Caprari 2:5.

Lazio Rom - Atalanta Bergamo 1:4 (0:3)
Tore: 10. Gosens 0:1. 32. Hateboer 0:2. 41. Gomez 0:3. 58. Caicedo 1:3. 61. Gomez 1:4.
Bemerkungen: Atalanta Bergamo mit Freuler. (pre/sda)

abspielen

Der Treffer von Hakimi zum 4:1. Video: streamable

Neymar hat Steuerschulden in Spanien

Der brasilianische Stürmerstar Neymar schuldet dem spanischen Fiskus Steuern in Höhe von 34,6 Millionen Euro. Dies geht aus einer am Mittwoch von der Steuerbehörde veröffentlichten Schwarzen Liste mit den Namen von tausenden Steuerschuldnern hervor, auf der Neymar ganz oben steht. Er hatte von 2013 und 2017 für den FC Barcelona gespielt und war dann für die Rekordablösesumme von 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain gewechselt.

Spanische Medien hatten schon im vergangenen Jahr berichtet, die spanische Steuerbehörde gehe dem Verdacht nach, dass Neymar während seiner Zeit beim FC Barcelona Steuern hinterzogen habe. Die Schwarze Liste mit den Namen der Steuerschuldner ist nun erste offizielle Bestätigung. Steuerschuldner müssen mehrere Kriterien erfüllen, um auf die Schwarze Liste gesetzt zu werden. Unter anderem müssen sie die letzte Frist zur Zahlung ihrer Schulden ans Finanzamt verpasst haben. (pre/sda)

epa08641753 (FILE) Neymar of PSG reacts after losing the UEFA Champions League final between Paris Saint-Germain and Bayern Munich in Lisbon, Portugal, 23 August 2020 (reissued 02 September 2020). The French club PSG has confirmed on Twitter three cases of Covid-19 in their team on 02 September 2020 of which two would be Angel Di Maria and Leandro Paredes and the third would be Neymar, as confirmed by French sports newspaper L'Equipe.  EPA/David Ramos / POOL

Bild: keystone

Amstel Gold Race kann nicht stattfinden

Das für den 10. Oktober geplante Amstel Gold Race kann nicht stattfinden. Die Organisatoren mussten den eigentlichen Schlusspunkt der Ardennen-Klassiker aufgrund der verschärften Corona-Regeln in den Niederlanden absagen. Zuletzt wurde in Erwägung gezogen, das ursprünglich auf den 19. April angesetzte World-Tour-Rennen nur noch auf einem 17 km langen Rundkurs auszutragen. Nach dem kurzfristigen Entscheid der niederländischen Regierung, Sportanlässe ab Mittwoch nur noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen zu lassen, sah sich die Renndirektion zur Absage gezwungen.

Das Amstel Gold Race wäre für Michael Albasini der Schlusspunkt seiner Aktivkarriere gewesen. Die Derniere des bald 40-jährigen Thurgauers, der seine Laufbahn ursprünglich an der Tour de Suisse im Juni hätte beenden wollen, könnte damit bereits am kommenden Sonntag mit dem Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich über die Bühne gehen. (pre/sda)

Nadal im Eiltempo in die 3. Runde

Rafael Nadal marschiert am French Open in die 3. Runde. Der spanische Rekordsieger fegt den Amerikaner Mackenzie McDonald mit einem 6:1, 6:0, 6:3 vom Platz. Nadal benötigte gegen die 25-jährige Weltnummer 236 für seine Verhältnisse kurze 1:40 Stunden. Sein nächster Gegner ist der Italiener Stefano Travaglia. Dem zwölffachen Roland-Garros-Sieger fehlt noch ein Grand-Slam-Titel, um mit Rekordhalter Roger Federer (20) gleichzuziehen.

Dominic Thiem hatte gegen den Amerikaner Jack Sock etwas mehr zu kämpfen. Auch der US-Open-Sieger von 2020 und Roland-Garros-Finalist der letzten beiden Jahre blieb beim 6:1, 6:3, 7:6 (8:6) in 2:22 Stunden aber ohne Satzverlust. Thiem, der im Tiebreak des dritten Satzes ein 3:6 ausbügelte, könnte im Achtelfinal auf Stan Wawrinka treffen. Zuvor muss er sich aber noch gegen den Norweger Casper Ruud oder den Amerikaner Tommy Paul behaupten. Ruud gewann auf Sand in diesem Jahr bislang 17 Partien (von 20), so viele wie kein anderer. (pre/sda)

Kabak für Spuckattacke vier Spiele gesperrt

Ozan Kabak von Schalke wurde für seine Spuckattacke vom DFB für vier Spiele gesperrt und mit einer Geldbusse von 15'000 Euro bestraft. Das Sportgericht bestrafte den 20-Jährigen für sein Benehmen in der Bundesligapartie vom letzten Samstag gegen Werder Bremen «wegen eines krass sportwidrigen Verhaltens in der Form einer versuchten Tätlichkeit gegen den Gegner». (ram/sda/dpa)

Schalke's Ozan Kabak is pictured during the German Bundesliga soccer match between FC Schalke 04 and Werder Bremen in Gelsenkirchen, Germany, Saturday, Sept. 26, 2020. Kabak is suspected to spit on Bremen's Ludwig Augustinsson during the match. (AP Photo/Martin Meissner)

Bild: keystone

Frisches Geld für den FCSG

Die FC St.Gallen Event AG darf sich über eine Kapitalerhöhung freuen. Aktionäre haben neue Mittel im Umfang von 3,69 Millionen Franken bereitgestellt. Es gehe darum, in schwierigen Zeiten das Zeichen zu setzen, dass man Vertrauen in die Klubführung habe und man mit grosser Freude hinter dem FCSG stehe, so ein Vertreter der Aktionäre.

«Hätte es noch einen Beweis gebraucht, dass der FC St.Gallen in einzigartiger Weise auch wirtschaftlich regional verankert ist, dann ist er mit dem grossen Engagement unserer Hauptaktionäre erbracht», freut sich Präsident Matthias Hüppi. Die Ostschweizer, in der Vorsaison überraschend Zweite, führen die Super League nach zwei Siegen derzeit als einziges verlustpunktloses Team an. (ram)

Die Besitzer des FC St.Gallen:

Bild

übersicht: fcsg

Weirather wird SRF-Expertin

Beim Schweizer Fernsehen SRF erhält das Kommentatoren-Team im Ski alpin Verstärkung. Tina Weirather wird ab dem kommenden Winter als Expertin bei den Frauen-Rennen im Einsatz sein. Die im Frühjahr zurückgetretene 31-jährige Liechtensteinerin wird erstmals Mitte Oktober während des Weltcup-Riesenslaloms in Sölden zu hören sein. Weiterhin unterstützen auch Marc Berthod, Didier Plaschy und Tamara Wolf die Kommentatoren von SRF. (ram/sda)

ABD0086_20170316 - ASPEN - USA: Super G-Gesamtweltcupsiegerin Tina Weirather (LIE) am Donnerstag, 16. März 2017, anl. der Siegerpräsentation im Rahmen des Ski-Weltcup Finales in Aspen. (KEYSTONE/APA/HANS KLAUS TECHT)

Bild: APA

Serena Williams erklärt Forfait

Serena Williams zieht sich aus dem French Open zurück. Die 39-jährige 23-fache Grand-Slam-Siegerin erklärte vor ihrem Zweitrunden-Spiel gegen die Bulgarin Tsvetana Pironkova Forfait. Die Amerikanerin hatte sich am US Open an der Achillessehne verletzt. (sda)

epa08703929 Serena Williams of the USA in action against Kristie Ahn of the USA during their women?s first round match during the French Open tennis tournament at Roland ?Garros in Paris, France, 28 September 2020.  EPA/JULIEN DE ROSA

Bild: keystone

Dynamo Kiew qualifiziert sich mit 3:0

Das sind die Resultate der «UEFA Champions League»-Rückspiele vom Dienstag, die folgenden Teams haben sich für die Gruppenphase qualifiziert:

epa08706793 Gerson Rodrigues (L) of Dynamo Kyiv and Nurio Fortuna (R) of Gent in action during the UEFA Champions League playoff second leg soccer match between FC Dynamo Kyiv and KAA Gent in Kiev, Ukraine, 29 September 2020.  EPA/SERGEY DOLZHENKO

Gerson Rodrigues (links) vom FC Dynamo Kiew. Bild: keystone

Tsitsipas gewinnt gegen Munar

Andrej Rublew und Stefanos Tsitsipas, die sich am Sonntag in Hamburg noch im Final gegenübergestanden hatten, holten beide einen 0:2-Satzrückstand auf: der Russe gegen den Amerikaner Sam Querrey (ATP 48), der Grieche gegen den Spanier Jaume Munar (ATP 109). (sda)

epa08706217 Stefanos Tsitsipas of Greece celebrates a point during his first round match against Jaume Munar of Spain during the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 29 September 2020.  EPA/JULIEN DE ROSA

Kein leichter Sieg: Stefannos Tsitsipas gewinnt gegen den Spanier Jaume Munar am French Open. Bild: keystone

Lohnverzicht beim SCB

Wegen der Corona-Krise verzichten Spieler und Angestellte des SC Bern auf einen Teil ihres Gehalts. Wie der SCB mitteilt, verzichten die Mannschaft und alle Angestellten mit einem Lohn über 100'000 Franken auf 20 Prozent des Lohns. Alle übrigen Angestellten verzichten auf 10 Prozent. «Diese Beiträge sind für das Überleben des SCB dringend notwendig», betont CEO Marc Lüthi. «Dennoch ist die Bereitschaft aller Angestellten, auf Lohn zu verzichten, nicht selbstverständlich. Entsprechend dankbar sind wir dafür.» (ram)

SC Bern Spieler reagieren nach der Niederlage (3-5), beim Eishockey-Testpiel zwischen dem SC Bern und Red Bull Muenchen in der Postfinance Arena in Bern, am Sonntag, 6. September 2020. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Bild: keystone

Mick Schumacher fährt erstmals ein Formel-1-Training

Der Deutsche Mick Schumacher macht den nächsten Schritt auf dem Weg in die Formel 1. Der 21-jährige Sohn von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher wird am übernächsten Wochenende beim Grand Prix auf dem Nürburgring im ersten Freien Training an den Start gehen. Schumacher übernimmt dafür beim Zürcher Rennstall Alfa Romeo-Ferrari das Cockpit von Antonio Giovinazzi. (pre/sda)

Mick Schumacher walks at the pit during his first F1 test for Ferrari at the Bahrain International Circuit in Sakhir, Bahrain, Tuesday, April 2, 2019. Mick Schumacher has moved closer to emulating his father Michael by driving a Ferrari Formula One car in an official test. Schumacher's father won seven F1 titles, five of those with Ferrari and holds the record for race wins with 91. (AP Photo/Hassan Ammar)

Bild: AP/AP

Folge watson Sport auf Facebook
Die neusten Resultate, die witzigsten Memes, die spannendsten Hintergrundstorys! Ob Fussball, Eishockey, Tennis, Ski oder andere Sportarten – alles ist dabei.

Schenk uns deinen Like!
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Um mit zu diskutieren oder Bilder und YouTube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Bubble YouTube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
Bild hochladen
YouTube Video Einbetten
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
1Kommentar anzeigen

Rassisten mit Sturmgewehr – warum die USA ein Problem mit Milizen haben

Am Vorabend der Präsidentschaftswahlen ist die Stimmung in den USA gereizt wie selten zuvor. Zunehmend unversöhnlich scheinen sich das konservative und das liberale Amerika gegenüberzustehen.

Augenfällig wird die zunehmende Polarisierung an den «Black Lives Matter»-Demonstrationen, die mehrmals in gewalttätige Auseinandersetzungen mündeten. Bei diesen Protesten marschieren immer häufiger auch rechtsgerichtete bewaffnete Milizen auf – angeblich, um das Eigentum der Bürger zu schützen …

Artikel lesen
Link zum Artikel