DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Machtspiel in der Ukraine

Lawrow: «Wir haben überhaupt keinen Einfluss auf die prorussischen Kräfte»

23.04.2014, 14:2023.04.2014, 14:43
Sergej Lawrow wittert die Amerikaner als «Showmaster» in der Ukraine. 
Sergej Lawrow wittert die Amerikaner als «Showmaster» in der Ukraine. Bild: POOL KEYSTONE

Moskau hat nach Angaben seines Aussenministers Sergej Lawrow keinen Einfluss auf die prorussischen Kräfte in der krisengeschüttelten Ostukraine. «Wir haben überhaupt keine moralische Autorität, keine Hebel des Einflusses», sagte Lawrow dem russischen Staatsfernsehen RT, wie der Sender am Mittwoch mitteilte.

Zugleich warf Lawrow den USA vor, die Handlungen der Machthaber in Kiew zu steuern, ohne das Land zu kennen. Er habe keine Zweifel, dass die Amerikaner «die Show dirigieren», sagte Lawrow.

Es sei auffällig, dass in der Ukraine die Regierung immer gerade dann das Militär gegen die protestierende eigene Bevölkerung im Osten des Landes einsetze, wenn gerade ein US-Funktionär in Kiew gewesen sei. Die USA hätten aber keinen Einfluss in der Ukraine, sondern nur auf diejenigen, die im Februar durch den Sturz von Präsident Viktor Janukowitsch die Macht ergriffen hätten. (rar/sda) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Ukraine-Video: Schweizer Top-Militär löscht Social-Media-Profil – das steckt dahinter
Der stellvertretende Chef des militärischen Nachrichtendienstes tritt ins Rampenlicht und vermittelt in einem Video «Erkenntnisse aus dem Ukraine-Krieg». Sein LinkedIn-Profil lässt er lieber im Dunkeln.

Ein von der Schweizer Armee veröffentlichtes «Erklärvideo» zum Ukraine-Krieg sorgte diese Woche für Schlagzeilen.

Zur Story