DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Gewaltakte in der Ostukraine: Mindestens 6 Menschen werden getötet, zahlreiche Verletzte

21.06.2015, 14:13

Bei neuer Gewalt im Unruhegebiet Ostukraine sind den Konfliktparteien zufolge mindestens sechs Menschen getötet und zehn verletzt worden. Die Regierungseinheiten und die prorussischen Separatisten warfen sich am Sonntag gegenseitig vor, trotz eines im Februar geschlossenen Friedensabkommens mit schweren Waffen zu feuern.

Innerhalb von 48 Stunden seien zwei Armeesoldaten und zwei Aufständische ums Leben gekommen, hiess es. Zudem sollen in den von den Separatisten beherrschten Gebieten Donezk und Luhansk mindestens zwei Zivilisten getötet und vier verletzt worden sein.

Beobachter der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) bestätigten Schusswechsel besonders um den zerstörten Flughafen von Donezk sowie bei Schirokine nahe Mariupol.

Für ihren «Anti-Terror-Einsatz» in der Konfliktregion Donbass erhielt die prowestliche Führung in Kiew 55 gepanzerte Fahrzeuge des Typs Saxon von der Regierung in London. Sie sollen nach Angaben des Präsidentenberaters Juri Birjukow etwa als Krankentransporter genutzt werden. (sda/dpa)

Der Ukraine-Konflikt

1 / 50
Der Ukraine-Konflikt
quelle: x00514 / reuters tv
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Trotz Kritik aus Russland: Grosse Militärübung mit 32 Ländern im Schwarzen Meer

Wenige Tage nach einem Zwischenfall mit einem britschen Kriegsschiff im Schwarzen Meer beginnt dort an diesem Montag ein internationales Manöver - trotz heftiger Kritik aus Russland. An der Militärübung «Sea Breeze» (Meeresbrise), die von den USA und der Ukraine geführt wird, werden sich Tausende Soldaten sowie Dutzende Schiffe und Flugzeuge aus insgesamt 32 Ländern beteiligen. Das Manöver solle etwa zwei Wochen dauern, teilte das US-Militär mit.

Nach Angaben der US Navy ist die diesjährige …

Artikel lesen
Link zum Artikel