DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ukraine

Kiew muss Gaslieferung aus Moskau im Voraus zahlen

13.05.2014, 13:0613.05.2014, 13:07
Gasanlage in der Nähe von Kiew
Gasanlage in der Nähe von KiewBild: AFP

Für russische Gaslieferungen im Juni soll die fast bankrotte Ukraine im Voraus 1,66 Milliarden US-Dollar zahlen. Die Summe entspreche 114 Millionen Kubikmetern Gas pro Tag, teilte der russische Staatskonzern Gazprom am Dienstag mit.

Zudem sei der ukrainische Versorger Naftogas über die Umstellung auf Vorkasse informiert worden. Künftig liefere Gazprom nur noch soviel Gas wie Naftogas bezahle, hiess es weiter. 

Der Grund dafür sind die hohen Gasschulden der Ukraine von derzeit 3,508 Milliarden Dollar. Stichtag für die neue Rechnung ist der 3. Juni um 10.00 Uhr (8.00 Uhr MESZ). Russland warnt, dass bei einem Lieferstopp auch der Transit in die EU betroffen sein könnte. (tvr/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

USA und Russland sprechen in Genf über den Ukraine-Konflikt

Vertreter der USA und Russlands wollen am 10. Januar in Genf über den Ukraine-Konflikt und die von der Nato für Moskau geforderten Sicherheitsgarantien sprechen. Russlands Vize-Aussenminister Sergej Rjabkow bestätigte der Moskauer Staatsagentur Tass zufolge am Dienstag den Termin. Der Nationale Sicherheitsrat der USA hatte am Montagabend (Ortszeit) in Washington mitgeteilt, man freue sich auf den Austausch mit Russland im Rahmen des strategischen Sicherheitsdialogs.

Zur Story