DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Mindestlohn-Befürworter stehen nach dem Abstimmungssonntag im Regen.
Die Mindestlohn-Befürworter stehen nach dem Abstimmungssonntag im Regen.Bild: KEYSTONE
Umfrage nach der Abstimmung

Hätten Sie dem Mindestlohn eine Chance gegeben, wenn...?

Der Mindestlohn ist gescheitert. Die Frage bleibt, ob die angestrebte Untergrenze von 4000 Franken pro Monat oder 22 Franken in der Stunde zu hoch angesetzt war.
18.05.2014, 15:2418.05.2014, 15:46

Die Schweiz hätte den höchsten Mindestlohn der Welt bekommen sollen. Doch die Stimmbürger erteilten dem Vorhaben eine Absage.

Ist die Mindestlohn-Initiative an der Höhe des geforderten minimalen Gehaltes gescheitert? Oder wollen sich die Schweizer überhaupt keine Untergrenze für Löhne vorschreiben lassen? Hätten Sie eher Ja gestimmt, wenn der Mindestlohn auf deutlich weniger als 4000 Franken festgesetzt gewesen wäre? Wie hoch dürfte ein Mindestlohn sein?

Stimmen Sie nochmals ab!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Hollywood-Star Matt Damon wirbt für Crypto.com – das steckt dahinter
Der Hollywood-Star hat sich unter dem Slogan «Den Mutigen hilft das Glück» auf eine millionenschwere PR-Aktion des Unternehmens Crypto.com eingelassen. Was steckt dahinter?

Ein dreieckiges Logo, weiss auf dunkelblauem Grund, gepaart mit einem Schriftzug, der buchstäblich kryptisch anmutet: «Crypto.com». Fast überall scheint einem die Kombination dieser Tage zu begegnen. Im Internet, bei Facebook, auf Werbebannern bei Fussballspielen und bei der Formel 1.

Zur Story