DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wirtschafts-News

Laufschuhfirma On wächst markant – und will in diesem Jahr die Milliarde knacken

17.05.2022, 11:5717.05.2022, 15:04

Die Laufschuhfirma On ist im ersten Quartal 2022 markant gewachsen. Trotz anhaltenden Engpässen in den Lieferketten erhöht das Unternehmen die Prognosen. Beim Umsatz soll dieses Jahr zum ersten Mal die Marke von einer Milliarde Franken geknackt werden.

Bild: keystone

Der Umsatz fiel im ersten Jahresviertel mit 236 Millionen Franken um rund zwei Drittel höher aus als in der Vorjahresperiode. «Die USA sind weiterhin der stärkste Treiber des Wachstums», sagte Co-CEO und Finanzchef Martin Hoffmann im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AWP. «Aber auch die Märkte in Europa und Asien hätten sich weiterhin stark entwickelt.»

Transportkosten lasten auf Margen

Profitieren konnte das Unternehmen auch von einem Nachholeffekt, nachdem die Fabriken zeitweise geschlossen waren. Um die Waren rechtzeitig in die Läden zu bringen, musste On beim Transport aber auf den Luftweg umstellen. «Diese zusätzlichen Kosten mussten wir nehmen, um den zeitlichen Rückstand wettzumachen», so Hoffmann.

Entsprechend ging die Bruttomarge im Vergleich zum Vorjahr auf 51,8 von 57,6 Prozent zurück und die bereinigte EBITDA-Marge auf 6,7 von 14,3 Prozent. «Ohne diese Zusatzkosten wären wir aber im Bereich unseres Margenziels und oberhalb des Vorjahres gelandet». Er rechne damit, dass ab dem dritten Quartal wieder über den Seeweg geliefert werden könne und der Einfluss auf die Margen nicht «nachhaltig» sei.

Druck auf Lieferketten nimmt ab

Die Situation bei den Lieferketten hat sich seit Ende 2021 wieder verbessert. «Verfügbarkeiten wurden im Jahresverlauf stetig besser und dieser Trend hat sich auch im zweiten Quartal fortgesetzt», erklärte der Finanzchef. Grössere Engpässe gäbe es derzeit vorwiegend bei den neu lancierten Produkten, für die noch kein Lagerbestand aufgebaut werden konnte.

Auch ein negativer Einfluss der Inflation auf die Konsumentenstimmung ist laut Hoffmann derzeit nicht zu beobachten. «Unsere Händler sind nach wie vor voller Zuversicht». Bereits im ersten Quartal seien mehr Schuhe und Accessoires verkauft worden als erwartet.

Ausblick erhöht

Für das Gesamtjahr 2022 passt On seine Prognosen denn auch nach oben an. Neu geht das an der US-Börse kotierte Zürcher Unternehmen von einem Umsatz von «mindestens 1.04 Milliarden Franken» aus, bei einer bereinigten EBITDA-Marge von 13,2 Prozent. Bei den Jahreszahlen war das Management noch von etwas tieferen Werten ausgegangen.

Das mögliche Erreichen der Milliarden-Grenze beim Umsatz 12 Jahre nach der Gründung bezeichnete Hoffmann als «bahnbrechende Hürde». Mittelfristig soll das Wachstum auch dank dem Gewinn weiterer Marktanteile und dem Erschliessen neuer Märkte weiter vorangetrieben werden. (awp/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.