Sport
Wirtschaft

Börsengang von «On» steht an – Roger Federer winken hunderte Millionen

Roger Federer designt bei «On» aktiv an den Schuhen mit.
Roger Federer designt bei «On» aktiv an den Schuhen mit.bild: on-running.com

Der Börsengang von «On» steht an – und Roger Federer winken hunderte Millionen

Sein Investment in das Züricher Startup On könnte sich für Tennisstar Roger Federer ordentlich auszahlen. Der Schuhhersteller strebt an die Börse. Die Gründer könnten über Nacht zu Milliardären werden.
25.08.2021, 13:46
Mehr «Sport»
Ein Artikel von
t-online

Sie nennen ihn ihr bekanntestes Teammitglied: Prominent setzt der Schuhhersteller On den Tennisstar Roger Federer auf ihrer Seite in Szene. Dabei ist Federer für die Schweizer mehr als eine Werbefigur für ihre neuen weissen Sneaker. Er investierte laut Schätzungen etwa 50 Millionen Schweizer Franken in das 2010 gegründete Schuh-Startup.

Das könnte sich nun für ihn auszahlen, denn das Unternehmen strebt elf Jahre nach der Gründung an die New Yorker Börse. Der Hersteller von Lauf- und Wanderschuhen sowie Sneakern erzielt nach Expertenschätzungen aktuell eine Börsenbewertung von bis zu acht Milliarden Franken.

Für die Gründer heisst das: Grosser Reichtum über Nacht. Die drei Unternehmer David Allemann, Olivier Bernhard und Caspar Coppetti halten laut Medienbericht knapp 56 Prozent der Aktien und würden bei einem Börsengang mit einer Bewertung von 8 Milliarden Franken pro Kopf 1.5 Milliarden Franken einstreichen. Auch Mitarbeiter, die bei Startups oft Aktien als Bonus erhalten, dürften von diesem Börsengang profitieren.

Die On-Equipe mit Tennis-Star und Miteigentümer Roger Federer.
Die On-Equipe mit Tennis-Star und Miteigentümer Roger Federer.bild: on/zvg

Ihr «bekanntestes Teammitglied» und Investor Roger Federer hält dagegen unter fünf Prozent der Aktien – zumindest taucht er in dem am Montag veröffentlichten Börsenprojekt des Startups nicht auf. Hier müssen nur Aktionäre mit einem grösseren Anteil als 5 Prozent gelistet werden.

Gründer wären dann reicher als Federer

Lohnen dürfte sich der Börsengang für ihn dennoch – auch aus reiner Aktionärssicht. Bei der angestrebten Börsennotierung würde der Tennis-«Maestro» zwar nicht wie die Gründer 1,5 Milliarden Franken erhalten, aber er könnte zumindest bis zu 400 Millionen Franken einstreichen – wenn er knapp unter 5 Prozent der Unternehmensanteile hält. Die Gründer wären dann tatsächlich reicher als der Tennisstar: Das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» schätzt Federers Vermögen auf 500 bis 600 Millionen Franken.

Der Schuhersteller On wurde 2010 von ehemaligen Spitzensportlern und Ingenieuren gegründet und sitzt mittlerweile in Zürich, Portland, Berlin, Yokohama und Shanghai. Laut Experten könnte der Börsengang in sechs bis zwölf Wochen perfekt sein, sie verweisen aber auch darauf: Ein Börsengang kann immer auch noch abgesagt oder verschoben werden. (neb/pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die Entwicklung des einzigen Männerschuhs, den jeder kennt: der Air Jordan seit 1985
1 / 33
Die Entwicklung des einzigen Männerschuhs, den jeder kennt: der Air Jordan seit 1985
Der einzige Männerschuh, den jeder kennt: der Air Jordan. Eine Reise durch 30 Jahre Schuhgeschichte.
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Junge will wissen, von wo Roger den Spitznamen «The GOAT» hat
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
66 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
International anerkannter Experte für ALLES
25.08.2021 15:24registriert Juli 2021
Der klassische Beweis dafür, dass man ein Produkt nur teuer genug verkaufen muss, damit die Leute das Gefühl haben, dass es qualitativ besser sei.
1195
Melden
Zum Kommentar
avatar
Chrisbe
25.08.2021 15:33registriert Oktober 2019
Die Firma schreibt grad erste schware Zahlen und schwupps ist sie Milliarden wert!?
Entweder bin ich im falschen Film oder ich verstehe die Welt (die Börse / Investoren) nicht.
Zudem: Die Schuhe sind bequem, ...bis sie sich nach 6 Woche in ihre Bestandteile auflösen..
Fazit: Masslos überbewertet!
875
Melden
Zum Kommentar
avatar
En Espresso bitte
25.08.2021 14:23registriert Januar 2019
$uper, dann kann er sich endlich ein schönes Haus direkt am See leisten und muss nicht mehr mit dem Pöbel über einen Fussweg zwischen Grundstück und See streiten.
7916
Melden
Zum Kommentar
66
Hirscher über sein Comeback: «Ich will nicht, dass man für mich Ausnahmeregeln macht»
Heute Morgen ging die Nachricht eines spektakulären Comebacks durch die Sportwelt. Marcel Hirscher, 67-facher Weltcupsieger, kehrt in den Ski-Weltcup zurück, wobei er künftig für den niederländischen Verband antreten wird. Nun meldete sich der Österreicher zu Wort.

Fünf Jahre sind vergangen, seit Marcel Hirscher 2019 seine Skischuhe an den Nagel gehängt hatte. Am Mittwochmorgen wurde bekannt, dass der Österreicher ein Comeback auf die nächste Saison hin plant. Nun äusserte sich der achtfache Gesamtweltcup-Sieger über seine Rückkehr in den Skizirkus.

Zur Story