DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In der Grenzstadt Slubice

Das erste Denkmal für Wikipedia in Polen eingeweiht



epa04458292 Members of the press take photographs of the world's first Wikipedia monument by Armenian sculptor Mihran Hakobyan during its unveiling event in the border town near Frankfurt Oder in Slubice, Poland, 22 October 2014. The sculpture is made of a globe of puzzle pieces being held up by four people. The town in West Poland is honoring the internet encyclopedia Wikipedia.  EPA/PATRICK PLEUL

Bild: EPA/DPA

Der weltweit grössten virtuellen Enzyklopädie Wikipedia ist ein Denkmal zum Anfassen gesetzt worden. Es steht seit Mittwoch in der polnischen Grenzstadt Slubice.

Mit der Plastik wolle die Stadt auch daran erinnern, dass die Polen mit zu den eifrigsten Autoren dieses einzigartigen Lexikons zählen, sagte Bürgermeister Tomasz Ciszewicz bei der Übergabe. Die Skulptur gilt als erstes Denkmal für das Internetlexikon weltweit und steht nicht weit entfernt vom Übergang zur deutschen Schwesterstadt Frankfurt (Oder).

Das vom armenischen Bildhauer Mihran Hakobyan geschaffene Denkmal zeigt zwei Frauen und zwei Männer, die eine Weltkugel aus Puzzleteilen über ihre Köpfe heben. Es steht auf einem Sockel und sieht aus, als wäre es aus Bronze. Hergestellt wurde es allerdings aus einem wetterbeständigen Kunststoff. Die Kosten von 62'000 Zloty (fast 18'000 Franken) trug die Gemeinde.

Ein Vertreter des Vereins Wikimedia Deutschland bezeichnete Wikipedia als lebendiges Projekt. «Es wächst mit dem Wissen der Menschheit», sagte er. Über das Denkmal gebe es im Internet bereits Artikel in 23 Sprachen. «Es werden immer mehr.» Wikipedia wurde vor 14 Jahren gegründet. Es beinhaltet an die 30 Millionen Schlagwörter in 280 Sprachen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nach dem Bundesplatz: Die Klimajugend schmiedet neue Besetzungs-Pläne

Die Klimajugend plant für den 19. März eine schweizweite Kundgebung. Bei der einen Aktion soll es allerdings nicht bleiben.

Mit dem Frühlingsbeginn will die Klimajugend wieder stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung kommen. Zum internationalen Klimastreiktag am 19. März rufen sie schweizweit zu einer Kundgebung auf. «Wir gehen wieder auf die Strasse – auf etwas andere und corona-konforme Art, aber nicht weniger entschlossen», heisst es auf der Website.

Bei diesem Streik soll es nicht bleiben: Mit der «Strike for Future»-Demonstration am 21. Mai will die Klimajugend mit den Arbeiterinnen und Arbeitern auf die …

Artikel lesen
Link zum Artikel