Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sie ernährten ihr Baby streng vegan: Australische Eltern wegen Vernachlässigung verurteilt



Wegen der streng veganen Ernährung seiner kleinen Tochter ist ein Elternpaar aus Australien zu jeweils 300 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden. Um eine Gefängnisstrafe kamen die 33-jährige Mutter und der 35-jährige Vater am Donnerstag in Sydney herum.

Die beiden hatten ihr Baby in den ersten anderthalb Lebensjahren strikt ohne Fleisch oder andere Lebensmittel von Tieren ernährt. Das Mädchen bekam Obst, Haferflocken, Kartoffeln, Reis, Tofu, Brot, Erdnussbutter und Reismilch.

Baby isst

Das Baby war wenig entwickelt. bild:shutterstock.com

Das Kind war dann erst so weit entwickelt wie normale Kleinkinder im Alter von drei Monaten. Mit 19 Monaten hatte es noch überhaupt keine Zähne und wog nicht einmal fünf Kilogramm. Der Fall wurde erst bekannt, als das Mädchen mit Krämpfen ins Spital musste. Im Prozess hatten sich Mutter und Vater schuldig bekannt, das Kind vernachlässigt und in Gefahr gebracht zu haben. Als Höchststrafe wären fünf Jahre Haft möglich gewesen.

Bei der Bekanntgabe des Urteils schluchzten beide. Richterin Sarah Huggett sagte, die Ernährung des Kindes sei «völlig unangemessen» gewesen. «Es liegt in der Verantwortung aller Eltern dafür zu sorgen, dass die Ernährung ihrer Kinder ausgewogen ist und ausreichend Nährstoffe enthält, um richtig zu wachsen.» Das Kind ist jetzt in der Obhut von Verwandten. Die leiblichen Eltern dürfen es regelmässig besuchen. (sda/dpa)

Wenn Essen Angst macht – 14 sehr spezifische Food-Phobien

Ich war im ersten veganen Fast-Food Restaurant und so war es

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

157
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

157
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

81
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
81Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Medizinerli 23.08.2019 13:51
    Highlight Highlight Mir ist im Prinzip relativ egal wie andere Menschen inkl. Nachwuchs essen, aber das Kind darf körperlich (oder seelisch) nicht darunter leiden. Ich wäre lieber vegan aufgewachsen als in einer Familie, wo es nur ungesunde Fertiggerichte und Süssigkeiten gibt (meine Meinung).
  • Vancouver123 22.08.2019 23:27
    Highlight Highlight Ich bin Vater und ich nenne das ganz einfach „Selbstverwirklichung“ der übelsten Sorte weil ein Mensch darunter leidet welcher sich nicht wehren kann... Wir Menschen sind von Natur aus Allesfresser und selbst Veganer und Vegetarier haben mir gesagt dass sie ohne künstliche Zusatzstoffe in Tablettenform (ich glaube es war Eisen....?) nicht auskommen..... meine Empfehlung: ausgewogene Ernährung (siehe Ernährungspyramide) und selbst entscheiden lassen wenn sie es können / wollen ... und auch kochen denn vegetarisch und vor allem vegan kochen ist ein challenge...
  • Carlo Meyer 22.08.2019 20:28
    Highlight Highlight Die meisten Kinder leben noch länger vegan, weil sie genug lang gestillt wetden.
    • Phrosch 23.08.2019 12:03
      Highlight Highlight Was zur Frage führt, ob Muttermilch vegan ist. Ich würde argumentieren, dass sie es nicht ist, da es vegane Milch gar nicht geben kann 😉
  • L.G. 22.08.2019 20:02
    Highlight Highlight Das Urteil ist zu mild! Denen hätte spätestes nach 6monaten auffallen müssen das die kleine sich nicht normal entwickelt, sprich nicht wächst und zunimmt. Wo waren die Familie und Freunde? Hat niemand was gemerkt?
    Ich hoffe die kleine hat keinen irreparablen Schaden davon!
  • blueberry muffin 22.08.2019 14:25
    Highlight Highlight Unterernährung hat wenig mit Vegan zu tun. Es landet einfach immer in den News.

    Schade eigentlich.
  • Pinhead 22.08.2019 13:29
    Highlight Highlight Diese Eltern würde ich am liebsten einkerkern und nur rohes, blutiges Fleisch zu essen geben.
  • Feuerwanze 22.08.2019 12:33
    Highlight Highlight Mir würden da noch weitere „Delikte“ einfallen, zum Beispiel, die Kinder zu mästen oder an der Sonne rösten zu lassen. Ich bin für obligatorische Kurse für werdende oder „gewordene“ Eltern, die wenigstens das Wichtigste vermitteln. Bei der Mütter- (und natürlich Väter-) beratung habe ich persönlich viel gelernt. 😊
    • Krise 22.08.2019 14:32
      Highlight Highlight Die Mütterberatung war für uns der Horror. Die Frauen waren z.B. der Meinung ein einwöchiger Säugling müsse viel schreien weil gut für die Lunge, darum unbedingt niemals aufnehmen wenns schreit. Auch waren noch Ammenmärchen wie "ein Sechsmonatiges merkt wenn Sie schnell kommen weil es weint, lassen Sie es warten" und "Familienbett verwöhnt Kinder" keine Seltenheit.
    • ❤️-Blitz 22.08.2019 16:56
      Highlight Highlight Das war die allgemeine Meinung vor 40 Jahren. Genau das hat meine Grossmutter auch gesagt. Könnte es sein, dass du vor mehr aös 30 Jahren bei der Mütterberatung warst, oder einfach bei einer stehengeblieben 70 Jährigen gelandet bist?
  • Hummingbird 22.08.2019 12:22
    Highlight Highlight Das Problem liegt in diesem Fall in der Mangelernährung, nicht in der veganen Ernährung.
    • Pain in the Ass 22.08.2019 13:11
      Highlight Highlight Das Problem liegt ganz klar an der veganen Ernährung, da diese nicht für Kinder oder Babys geeignet ist. Selbst Erwachsene können bei einer veganen Ernährung unter Nährstoffmangel leiden, wenn sie sich nicht ausreichend darüber informieren oder Nährstoffe zusätzlich in Form von Präparaten zu sich nehmen.
    • Judge Dredd 22.08.2019 13:45
      Highlight Highlight Hummingbird, rein technisch haben sie natürlich recht. Nur dürfte hier das Eine sehr eng mit dem Anderen zusammenhängen.

      These:
      Das Risiko zu ertrinken ist exorbitant höher wenn ich mit einem Kind eine Wildwasserfahrt mache und es keine Schwimmweste trägt, im Vergleich mit Schwimmweste.

      Dann könnte man auch argumentieren, das Kind ist aus technischer Sicht nicht an der fehlenden Schwimmweste gestorben, sondern weil es keine Luft mehr bekam.

      Korrelation ist nicht gleich Kausalität, aber hier ist die Kausalität doch sehr offensichtlich.
    • jimknopf 22.08.2019 14:08
      Highlight Highlight Schön erklärt Richter!
    Weitere Antworten anzeigen
  • weissauchnicht 22.08.2019 11:09
    Highlight Highlight Wie wär‘s mit menschlicher Muttermilch von der Mutter? Kann man auch länger als 3 Monate verabreichen. Oder gilt dies etwa schon auch nicht mehr als vegan?
    • p4trick 22.08.2019 13:36
      Highlight Highlight Muttermilch um das Baby zu stillen ist vegan, auch Kühe die ihre Kälber säugen ist absolut richtig und dem Zweck der Kinderaufzucht.
      Das Problem wieso Kuhmilch nicht vegan ist, ist da die Milch für die Kälber bestimmt ist und nicht für den Mensch. Eine Kuh muss schwanger gemacht werden und dann das Kalb entsogen werden, damit der Mensch an die Milch kommt. Das ist das verwerfliche im Sinne des Veganismus.
      Das ganze leuchtet eigentlich auch ein.
      (Disclaimer) bin selber Alles Esser und kein Veganer oder Vegetarier, kann aber das Gedankengut nachvollziehen. Wird aber vielfach übertrieben.
  • Pharmies 22.08.2019 10:47
    Highlight Highlight Vegane Ernährung ist laut dem Bundesamt für Gesundheit für Kinder und Schwangere/Stillende nicht geeignet. Ein Kind braucht sehr viel mehr Nährstoffe verglichen zu seinem Gewicht als ein Erwachsener und viele Nährstoffe (Vit B12, Eisen, Jod, Zink, Fettsäuren etc.) sind in pflanzlichen Produkten nicht genügend hoch konzentriert.
    Ich finde die Gesundheit des Kindes sollte vor der Ideologie der Eltern stehen und sofern sie ihr Kind nicht von einem Kinderarzt überwachen lassen und mit einer kompetenten Ernährungsberatung arbeiten, dann gefährden sie die gesunde Entwicklung ihres Kindes.
    • Lami23 22.08.2019 13:02
      Highlight Highlight Abgesehen von Vitamin B12 ist alles andere in pflanzlichen Quellen genügend vorhanden.
    • jimknopf 22.08.2019 14:10
      Highlight Highlight Natürlich sollte die Gesundheit vor der Ideologie stehen! Aber erklär einem Zeugen Jehovas, dass sein Kind dringend eine Bluttransfusion braucht..
    • Pharmies 22.08.2019 14:59
      Highlight Highlight @Lami23 Der Rest ist in Pflanzen vorhanden, da hast du recht. Jedoch im Allgemeinen in kleineren Mengen als in tierischen Produkten (insbesondere Spurenelemtente) Man muss sich einfach sehr genau achten, dass das Kind auch genügend Gemüse/Getreidesorten pro Tag zu sich nimmt mit entsprechend höheren Konzentrationen, dass es auf den Mindestbedarf kommt. Denn natürlich hätte es mit etwa 300g Spinat genügend Eisen um denTagesbedarf eines Kindes zu decken , aber ich bezweifle dass ein Kleinkind 300g Spinat am Tag isst.
  • Stiggu LePetit 22.08.2019 10:40
    Highlight Highlight Ich habe in einem Kinderheim gearbeitet. Wir hatten dort viele Kinder die äusserst gefährdet waren in ihrem Elternhaus. Es gab auch Mangelernährung. Die Eltern waren Fleischkonsumenten. Über diese gab es aber keine Artikel in der Zeitung, dass sie ihre Kinder mangelhaft ernährt haben. Man kann sein Kind vernachlässigen und gefähren, ob man nun Fleisch isst oder nicht das spielt dabei eine Nebenrolle.
    • Miicha 22.08.2019 11:34
      Highlight Highlight Fleisch ja oder nein ist eine Sache, vegan eine andere.
  • häxxebäse 22.08.2019 10:18
    Highlight Highlight 🙈
  • Gubbe 22.08.2019 09:55
    Highlight Highlight Da scheinen viele Freunde des Veganismus unter den Wurzeln hervor zu kommen. Wie ihr mal schreibt, ist es das Resultat von veganer Ernährung. Sofort wird das hier in den Kommentaren verniedlicht. Eine Ideologie ad absurdum.
  • Maya Eldorado 22.08.2019 09:48
    Highlight Highlight 2) Fortsetzung
    Mit meiner zweiten Tochter stellte ich mir das so ähnlich vor. Sie spuckte aber konsequent alles Essen bis sie jährig war. Flaschenkost und Nuggi waren ihr auch zuwider.
    Zähne bekam sie früh wie die erste. Ihre ersten Schritte den Wänden nach machte sie schon mit 8,5 Monaten. Die ersten freien Schritte mit 10,5 Monaten. Ich habe nie mit ihr geübt. Ich setzte ihr immer wieder Essen vor. Mir genau jährig ass sie dann unsere Kost, hat aber alles Tierische verweigert. Alles! Gegen die Pubertät hin begann sie dann Fleisch zu essen, alles andere tierische weiterhin nicht.
    • Pain in the Ass 22.08.2019 13:15
      Highlight Highlight Es ist aber nicht dasselbe, ob ein Kind gewisse Nahrungsmittel nicht essen will oder nicht essen darf!
    • Maya Eldorado 22.08.2019 13:36
      Highlight Highlight Ja klar. Ich wollte damit einfach sagen, dass auch mit sehr einseitiger Ernährung nicht alles schiefgehen muss, wenn alles andere stimmt.
      Sie liebte Kuchen und Omeletten. Wenn ich da nicht zu viel Eier hineinmachte, hat sies nicht gemerkt und so kam sie dann doch ganz wenig Tierisches.
      Sie ist heute noch nichts vom Tier, ausser sehr moderat Fleisch, weil sie das alles gar nicht gerne hat.
      Sie ist trotzdem sehr kräftig, z.B. mit dem Velo um die halbe Welt gefahren.
  • Maya Eldorado 22.08.2019 09:41
    Highlight Highlight 1) Auch ich habe meine Kinder, wie Kruk gestillt.
    Bei der älteren begann ich mit ca. 4,5 Monaten mit der ersten Beikost. Mit jährig ass sie dann alles vom Tisch.
    die ersten Zähne bekam sie mit ca. 4 Monaten. Mit jährig machte sie die ersten Schritte.

    Fortsetzung
  • Saerd neute 22.08.2019 09:08
    Highlight Highlight Wer sagts denn !
    Klar brauchen Kinder für das Wachstum tierisches Eiweiss. Die allermeisten Kinder lieben Fleisch auch mehr als Gemüse. Im Erwachsenenalter kommt der Eiweissbedarf auch auf die körperliche Betätigung an. Ältere Menschen brauchen weniger tierisches Eiweiss wie sie auch allg. weniger Nahrung brauchen.
    • Supermonkey 22.08.2019 10:09
      Highlight Highlight Nein brauchen sie nicht. Es geht auch ohne, nur sollte man sich gut informieren was man dem Kind gibt und in welchem mass. (sollte man auch bei nicht veganer Ernährung)

      Dass Nahrung aus tierischer Quelle notwendig für den menschlichen Körper ist, ist leider ein Irrtum. http://D
    • Pafeld 22.08.2019 10:46
      Highlight Highlight Aufgrund der Symptome hat ziemlich sicher eine Unterversorgung mit Eiweiss stattgefunden. Ob das Eiweiss aus tierischer oder pflanzlicher Quelle stammt ist dabei ziemlich Wurst.
      Das Problem ist bei der Nahrungszusammenstellung die Unterversorgung an Mikronährstoffen. Während sich Erwachsene oder Jugendliche ohne Probleme vegan ernähren können (mit Supplementierung von mind. B12 und Abwesenheit von Eso-BS), ist die Ernährungssicherheit bei Kleinkindern/Schwangeren nicht gewährleistet, weil eben deren Mikronährstoffbedarf anderst ist und bei Unterversorgung schnell Schäden auftreten können.
    • häxxebäse 22.08.2019 12:11
      Highlight Highlight Und reisszähne haben zur deko?
    Weitere Antworten anzeigen
  • alessandro 22.08.2019 08:50
    Highlight Highlight Man kann sich/andere mit jeder Ess-Philosophie schlecht ernähren. Das ist aber nicht der Fehler dieser entsprechenden Ideologie.
    • Diavolino666 22.08.2019 10:05
      Highlight Highlight Ideologien sind bei Kindern grundsätzlich nicht anzuwenden. Wer selber entscheiden kann, darf dann jeden Mist mitmachen.
    • dä dingsbums 22.08.2019 10:06
      Highlight Highlight Sie wurden auch nicht verurteilt, weil sie Veganer sind.
    • alessandro 22.08.2019 11:38
      Highlight Highlight Der Titel ist reisserisch.
  • Kruk 22.08.2019 08:33
    Highlight Highlight Diese Meldung wirft viele Fragen auf.
    Meine Kinder bekamen in den ersten 6 Monaten ausschliesslich Muttermilch und hatten trotzdem mit 6-8 Monaten schon Zähne. Klar die Mutter hat sich nicht Vegan ernährt.
    Ich bin nicht gerade Veganer begeistert aber es könnte auch sein das da etwas anderes die Ursache ist. Aber gegen Veganer treten ist auch Mode.
    • Kruk 22.08.2019 08:50
      Highlight Highlight Was ich damit sagen will, ist dass sie das Kind Ernährungstechnisch und auch sonst vollkommen vernachlässigt haben. Aber dass es ev. nicht nur mit dem Verzicht auf tierische Produkte zutun hat.
    • Faceoff 22.08.2019 09:31
      Highlight Highlight Auch menschliche Muttermilch ist ein tierisches Produkt. Würde wohl heissen, das Kind in dem Artikel hat nicht mal die gekriegt.
    • Amboss 22.08.2019 09:38
      Highlight Highlight @Kruk: Genau mein Gedanke. Wenn man sein Kind normal aufzieht, dann geht man ja regelmässig zum Arzt in die Kontrolle, welcher Entwicklung, Grösse etc... anschaut - und der auch Alarm schlagen würde...
      Ich nehme mal an, das ist in Australien nicht anders.
      Die Eltern müssen bewusst solche Kontrollen etc.. umgangen haben und somit das Kind vernachlässigt. Anders ist das nicht zu erklären.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Vertigo 22.08.2019 08:23
    Highlight Highlight Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, fasse one vegane Ernährung allein zu so einer starken Entwicklungsstörung führt - da muss eigentlich noch mehr falsch gelaufen sein. Dafür spricht auch, dass das Ganze erst herauskam, als das Kind bereits 19 Monate alt war - das muss ja bedeuten, dass die Eltern sonst mit ihrem Kind nie zum Arzt gegangen sind, um die üblichen Untersuchungen zu machen, sonst wäre das schon viel früher aufgefallen
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 22.08.2019 10:22
      Highlight Highlight Da ist mehr falsch gelaufen: keine Impfung, kein Arzt und eine Mutter mit postnataler Depression.
      Quelle hier:
      https://www.smh.com.au/national/nsw/vegan-parents-avoid-jail-over-malnourished-daughter-20190822-p52jlr.html

    • Vertigo 22.08.2019 10:31
      Highlight Highlight *dass eine vegane Ernährung 🙄🙄🙄
    • Pitefli 22.08.2019 16:03
      Highlight Highlight Ich kann es mir auch nicht vorstellen. Meinen kleinen Sohn müssen wir aufgrund diverser Allergien auch fast vegan ernähren aber er ist normal entwickelt. Wenn man so radikal eingestellt ist, geht man wahrscheinlich auch nicht zum Arzt. Ich finde es aber bedenklich dass keine andere Familienmitglieder dies gemeldet haben.
  • Sagittarius 22.08.2019 08:20
    Highlight Highlight Ist die Aufzählung der Lebensmittel abschliessend?

    Bei allem Respekt, aber diese Eltern haben wohl wenig Ahnung von Veganismus! Da fallen mir als Nicht-Veganerin noch hunderte nährreiche Sachen ein...
    • skisandtrail 22.08.2019 08:58
      Highlight Highlight Und doch gibts halt dann einfach einige Stoffe, welche der Mensch braucht und nur durch tierische Produkte aufgenommen werden können.
    • Lami23 22.08.2019 09:16
      Highlight Highlight Nein, eigentlich gibt es nur einen: Vitamin B12.
    • Herr Ole 22.08.2019 09:30
      Highlight Highlight @ski: das ist falsch. Das bekannteste Beispiel Vitamin B12 ist im Boden zu finden. Da die meisten Tiere heute mit „sauberem“ Mastfutter ernährt werden, muss ihnen B12 (genau wie Veganern) ergänzend verabreicht werden. B12 wäre durch pflanzliche Ernährung verfügbar, wenn man das Gemüse (genau wie andere Tiere) nicht waschen würde, was natürlich andere Gefahren birgt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kruk 22.08.2019 08:13
    Highlight Highlight Liegt diese mangelnde Entwicklung nur an der veganen Ernährung oder haben sie ihre Tochter auch sonst vernachlässigt?
    Wirklich schlimm wenn Eltern aus ideologischen Gründen ihre Kinder gefährden.
    • Freckle 22.08.2019 08:45
      Highlight Highlight Für mich steckt da auch mehr dahinter.
      In einer anderen Zeitung habe ich gelesen, dass das Kind ungeimpft und das erste Mal einen Arzt nach einem Schüttelanfall und nicht nach Bauchkrämpfen gesehen hat. Seit sie in der Obhut einer Pflegemutter ist, hat sie wohl ordentlich zugenommen und sie ist gewachsen, aber ihre Größe entspricht der einer Einjährigen. 😔
    • eodbeoli 22.08.2019 08:56
      Highlight Highlight Sehr unwahrscheinlich, dass es "nur" an der veganen Ernährung lag. Es ist durchaus gesund und entwicklungsfördernd, keine tierischen Produkte zu verzehren. Allerdings muss man sich vielfältig ernähren und nicht wie die Mode-Veganer ohne null Wissen einfach mal drauf los und womöglich alles veganer Fertigfrass essen. Mit diesem Müll bekommt jeder eine Mangelernährung, egal ob er vegan ist oder nicht
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 22.08.2019 10:31
      Highlight Highlight Wenn die Mutter sich vegan ernährt und einen zu niedrigen B12-Spiegel hat, bringt auch Stillen nichts. Das gilt auch für Eisen und Folsäure.
      Am besten macht man als Veganer und Veganerin mal einen Check beim Arzt und substituiert VOR der Schwangerschaft, was fehlt. Dazu sollte man beachten, dass nicht alle Nährstoffe aus Nahrungsmitteln immer gleich gut aufgenommen werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Smeyers 22.08.2019 07:55
    Highlight Highlight Es fängt ja schon früher an. Wenn sich schwangere Frauen vegetarisch ernähren und sich wundern warum ihr Kind öfters krank ist oder vermehrt Allergien hat. Der Mensch ist ein alles Fresser, was nicht bedeutet jeden Tag Fleisch essen zu müssen.
    • Forest 22.08.2019 09:59
      Highlight Highlight Eine erwachsene Frau kann sich Problemlos Vegetarisch/Vegan ernähren.
    • Charlie Brown 22.08.2019 10:40
      Highlight Highlight Meine Frau ist Vegetarierin, war es während beiden Schwangerschaften und wir haben zwei gesunde, kräftige, aktive, allergiefreie und intelligente Jungs.

      Zahlt eigentlich pro via de gut für solche Kommentare @Smeyers?
    • Lami23 22.08.2019 13:00
      Highlight Highlight Quatsch.
  • KoSo 22.08.2019 07:51
    Highlight Highlight der Titel sollte heissen:
    Eltern haben ihr Kind mangelernährt, wegen Kindswohlgefährdung verurteilt!

    vegane Ernährung in dieser Art hat viel mit fehlendem Wissen zu tun und nicht mit der veganen Ernährung an sich! eine Mangelernährung kann auch mit tierischen Produkten erreicht werden, wäre diese dann weniger schlimm, da sie nicht vegan ist?
  • Halb Wissen 22.08.2019 07:37
    Highlight Highlight Von den Leuten die ihre Kinder problemlos vegan ernähren hört man nie was.
    Oder gibt es die gar nicht?
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 22.08.2019 10:38
      Highlight Highlight Es ist ein weiterer Risikofaktor, dem man sein Kind aussetzt. Vegetarisch mit Milch, Ei und ab und zu Fisch sollte gehen. Rein vegan ohne Substitution geht bei Kindern auf die Hirnentwicklung, und zwar mit dauerhaften neurologischen Schäden.
  • Krise 22.08.2019 07:31
    Highlight Highlight Das hat nix mit vegan zu tun, wann man kein Gemüse füttert. Sondern mit fehlender Bildung. Die meisten Kids wachsen die ersten 18 Monate vegan auf, mit Ausnahme von Muttermilch. Kuhmilch ist bis jährig erwiesenermassen schlecht (Koliken) und mal im Ernst, habt ihr mal püriertes Fleisch auf dem TEller gehabt? 🤢
    • Lioness 22.08.2019 10:10
      Highlight Highlight Meine Kleine bekam ab 6 Monaten Fisch und gekochtes Eigelb in den Brei gemischt. Auch ab und zu Fleisch. Bei veganer Ernährung lässt sich dies ja alles nicht verfüttern. Ich fand es gut, dem Kind so früh wie möglich eine breite Palette an Esswaren anzubieten. Zum Aussehen: Karottenbrei finde ich persönlich auch weniger ansprechend als ganze Karotten, ungesund ist der Brei deswegen aber nicht. Babys essen nur für kurze Zeit Brei, in dem Alter ist es ihnen egal, wies aussieht. Bis zu einem Jahr werden Breie immer gröber und ab 1 Jahr kann man ihnen sehr gut weichgekochtes Essen servieren.
    • Krise 22.08.2019 10:38
      Highlight Highlight Es geht doch nicht ums ussehen, Brei sieht immer gleich aus. Es geht um den Geruch/Geschmack. Mein Kind hat es (wie ich) widerlich gefunden. Eier hatte ich jetzt nicht auf dem Schirm.
    • gintonicohneeis 22.08.2019 15:08
      Highlight Highlight Sicher nicht vegan! Milch ist unersetzbar. Egal ob immer Muttermilch oder Babymilch und später Kuhmilch. Und in den Brei kommt sehr wohl püriertes Fleisch. Und Kinder essen mit 10-12 Monaten schon einiges am Tisch mit. Joghurt, Quark, Hackfleisch, Ei und Fisch etc.
      Einen Säugling od. ein Kleinkind vegan zu ernähren ist definitiv Misshandlung.

9 Punkte, die zeigen, wie es den Kindern in der Schweiz geht

Wie gefährlich ist das Leben für Kinder in der Schweiz? Wie lange dauert der Schulweg? Und wer passt eigentlich auf sie auf? 9 interessante Grafiken, die zeigen, wie sich die Bedingungen für Kinder in der Schweiz entwickelt haben.

Das erste Lebensjahr ist noch immer ein heikles. Gemäss dem Bundesamt für Statistik sterben jährlich mehr Babys vor dem ersten Geburtstag als in jedem späteren Lebensjahr bis 51.

Die gute Nachricht: Seit 1970 hat sich die Zahl der Todesfälle in den ersten zwölf Monaten auf rund einen Viertel reduziert.

Interessant im Zusammenhang mit der Kindersterblichkeit ist zudem, dass bei Ausländerkindern in der Schweiz eine höhere Sterblichkeitsrate festgestellt wird.

Als Gründe für die seit Jahrzehnten …

Artikel lesen
Link zum Artikel