International

Offenbar viele Tote bei Zugunglück in Ägypten

11.08.17, 16:23 11.08.17, 17:53

Mindestens 21 Personen sind bei einem schweren Zugunglück in der ägyptischen Hafenmetropole Alexandria ums Leben gekommen. Bei der Kollision zweier Züge gab es 55 Verletzte.

Dies verlautete aus Kreisen der Retter sowie vom medizinischen Hilfspersonal, wie die Nachrichtenagentur Reuters meldete. Das Gesundheitsministerium seinerseits sprach von 20 Toten und 84 Verletzten, die staatliche Zeitung Al-Ahram von 28 Toten.

Das Unglück ereignete sich nahe des Bahnhofs von Khorshid, auf der Linie Alexandria-Kairo. Die Lokomotive des einen Zuges sowie zwei Waggons des anderen Zugs entgleisten, wie die ägyptische Nachrichtenagentur Mena meldete. (sda/reu)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

«Baby-Hitler töten»: Magazin provoziert mit diesem Sujet nach Rechtsrutsch in Österreich

Bei den gestrigen Wahlen in Österreich ist es zu einem Rechtsrutsch gekommen. Die konservative ÖVP um Sebastian Kurz und die FPÖ von Heinz-Christian Strache kommen zusammen auf über 50 Prozent der Stimmen. Das wahrscheinlichste Szenario ist, dass Senkrechtstarter Sebastian Kurz das Kanzleramt übernehmen wird. 

Genau beobachtet wurden die Wahlen auch in Deutschland. Unter anderem auch vom «Titanic-Magazin». Mit einem Sujet hat sich das Satire-Magazin ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt. …

Artikel lesen