Schweiz

Berliner Attentat: Täter soll Waffe in der Schweiz besorgt haben

06.01.17, 19:27 07.01.17, 08:17

Laut der Berichterstattung von ZDF soll der Täter Anis Amri, der mit einem LKW mehrere Menschen auf einem Berliner Weihnachtsmarkt getötet hat, die Tatwaffe aus der Schweiz bezogen haben. 

Mit der Waffe hat Anis Amri den polnischen LKW-Fahrer erschossen und darauf die Flucht ergriffen. Als er in Mailand in eine Polizeikontrolle geriet, hat er eben jene Waffe auch auf die Polizisten gerichtet. (ohe)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • AJACIED 06.01.2017 20:06
    Highlight Soll Soll Mann Fakten liefern oder die Schweiz aus dem Spiel lassen.
    8 11 Melden
    • Lichtblau 07.01.2017 20:33
      Highlight Hm. "Mehrere" Menschen? Seltsame Formulierung.
      3 0 Melden

Gewalt zwischen FCB- und FCZ-Anhängern: Anklage gegen 16 Männer 

Zu den schweren Ausschreitungen nach dem Fussballspiel FC Basel gegen FC Zürich vom April 2016 hat die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt gegen 16 Männer Anklage erhoben. Bei den Ausschreitungen waren Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden und mehrere Personen verletzt worden.

Die Angeklagten müssen sich wegen Landfriedensbruchs, Sachbeschädigung sowie Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte vor dem Strafgericht verantworten, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. …

Artikel lesen