Sport kompakt

Neue Diszplin «Selfie schiessen»

Samsung will an der Eröffnungsfeier keinen Sportler mit einem iPhone sehen

Sportler schiessen Fotos von Wayne Gretzky, der die Fackel bei der Eröffnungsfeier der Spiele von Vancouver trug. Bild: AP

Wenn am Freitagabend in Sotschi die Olympischen Winterspiele 2014 eröffnet werden, dann werden tausende Sportler diesen Moment mit einem Selfie festhalten. Doch aufgepasst: IOC-Sponsor Samsung will nicht, dass in den Fernsehbildern zu sehen ist, wie ein Athlet Fotos oder Videos mit einem Konkurrenzprodukt macht.

Samsung schenkt deshalb jedem Sportler ein Smartphone. Im Gegenzug für das Galaxy Note 3 verlangen die Südkoreaner, dass bei der Verwendung eines iPhones das Apfel-Logo abgedeckt ist, damit das Smartphone nicht auf den den ersten Blick erkannt wird.

Samsung hat am Tag vor der Eröffnungsfeier die Forderung dementiert, sie hätten «keine solchen Massnahmen gefordert».  (ram/si)

Publiziert: 04.02.14, 17:54 Aktualisiert: 07.02.14, 16:40

Bänderriss am Knöchel

Biel rund drei Wochen ohne Stamm-Goalie Meili

Lukas Meili steht dem EHC Biel vorderhand nicht zur Verfügung. Der Stammgoalie der Seeländer zog sich im Training einen Bänderriss am Knöchel zu.

Meili wird frühestens nach der Nationalmannschafts-Pause in der zweiten Woche im November zurück erwartet. Simon Rytz wird somit vorderhand als Nummer-1-Keeper bei Biel fungieren. (si)

Publiziert: 21.10.14, 20:13

WTA Masters

Auftaktniederlagen für Scharapowa und Kvitova

So wird es nichst mit der Nummer 1. Sharapova verliert in einem dramatischen Spiel gegen Caroline Wozniacki. Bild: EDGAR SU/REUTERS

Mit Überraschungen beginnen am WTA Masters in Singapur die Vorrundenspiele der Gruppe «weiss». Sowohl French-Open-Siegerin Maria Scharapowa wie Wimbledonsiegerin Petra Kvitova verlieren.

Maria Scharapowas Hoffnungen, die Saison noch vor der derzeit führenden Serena Williams als Nummer 1 beenden zu können, erhielten im Startspiel einen herben Dämpfer. Scharapowa und Caroline Wozniacki, die sich als letzte Spielerin fürs Achterfeld qualifiziert hatte, lieferten sich eines der dramatischsten Spiele der gesamten Saison. Die Partie dauerte drei Stunden und 13 Minuten; erst dank vier Spielgewinnen in Folge in der letzten Viertelstunde setzte sich Wozniacki mit 7:6 (7:4), 6:7 (5:7), 6:2 durch.

Freude bei der Siegerin

Petra Kvitova verlor ihr Startspiel gegen Agnieszka Radwanska deutlich mit 2:6 und 3:6.(si/cma)

Publiziert: 21.10.14, 19:24

Probleme mit der Patellasehne

Wolfsburg muss in der Europa League ohne Ricardo Rodriguez auskommen

Wie lange Rodriguez pausieren muss, ist noch nicht bekannt.  Bild: AFP

Ricardo Rodriguez, von vielen als der beste Verteidiger der Bundesliga angesehen, kann die Reise mit Wolfsburg zum Europa-League-Spiel von morgen Donnerstag auswärts gegen Krasnodar nicht antreten.

Der Linksverteidiger und Schweizer Internationale hat Probleme mit der Patellasehne und der Oberschenkelmuskulatur. An seiner Stelle wird voraussichtlich Marcel Schäfer spielen.

Ob Rodriguez, der zuletzt in der Bundesliga meist hervorragend gespielt hat, gar länger pausieren muss, ist nicht bekannt. (si/cma)

Publiziert: 21.10.14, 18:26

Coole Aktion

Sunderland-Profis zahlen Geld zurück

Es war die höchste Niederlage für die «Black Cats» seit 32 Jahren. Bild: Getty Images Europe

Die Spieler von Sunderland wollen ihre mitgereisten Fans – welche trotz der 0:8-Auswärtspleite beim FC Southampton am vergangenen Samstag mächtig gefeiert haben – entschädigen.

Sie beschlossen, den 2500 mitgereisten Anhängern den Preis für die Tickets, insgesamt rund 95'000 Franken, zurückzahlen oder den Betrag in ihrem Namen einem Kinderhospiz in Sunderland zu spenden. (si/syl)

Publiziert: 21.10.14, 17:48
Schliessenwatson gefällt mir bereits
I like watson – jetzt auch auf Facebook.