Sport kompakt

Neue Diszplin «Selfie schiessen»

Samsung will an der Eröffnungsfeier keinen Sportler mit einem iPhone sehen

Sportler schiessen Fotos von Wayne Gretzky, der die Fackel bei der Eröffnungsfeier der Spiele von Vancouver trug. Bild: AP

Wenn am Freitagabend in Sotschi die Olympischen Winterspiele 2014 eröffnet werden, dann werden tausende Sportler diesen Moment mit einem Selfie festhalten. Doch aufgepasst: IOC-Sponsor Samsung will nicht, dass in den Fernsehbildern zu sehen ist, wie ein Athlet Fotos oder Videos mit einem Konkurrenzprodukt macht.

Samsung schenkt deshalb jedem Sportler ein Smartphone. Im Gegenzug für das Galaxy Note 3 verlangen die Südkoreaner, dass bei der Verwendung eines iPhones das Apfel-Logo abgedeckt ist, damit das Smartphone nicht auf den den ersten Blick erkannt wird.

Samsung hat am Tag vor der Eröffnungsfeier die Forderung dementiert, sie hätten «keine solchen Massnahmen gefordert».  (ram/si)

Publiziert: 04.02.14, 17:54 Aktualisiert: 07.02.14, 16:40

4:3 gegen Malaysia

Der Schweizer U17-Weltmeister Charyl Chappuis schiesst Thailand mit zwei Toren zum Südostasienmeister

Charyl Chappuis' Tor zum 1:3 im Rückspiel. gif: youtube/Muzik kung

Charyl Chappuis stand 2009 auf dem Platz, als die Schweizer U17-Nationalmannschaft gegen Gastgeber Nigeria sensationell den Weltmeistertitel feiern konnte. Damals noch im Dress der Eidgenossen, durfte der 22-Jährige dieses Wochenende den nächsten Pokal in die Höhe stemmen – jener des Südostasienmeisters, im Dress von Thailand.

Chappuis mit dem Pokal des Südostasienmeisters. Bild: twitter/@angkana_kung

Chappuis, der vor seinem Wechsel nach Thailand bei den Grasshoppers unter Vertrag stand, hatte mit zwei Toren wesentlichen Anteil am Final-Sieg gegen Malaysia. Im Hinspiel zuhause brachte er die thailändische Elf beim 2:0-Sieg durch einen Elfmeter 1:0 in Führung. Im Rückspiel schoss der gebürtige Klotener mit einem Abstauber den entscheidenden Anschlusstreffer zum 1:3, der den Thailändern den Titel brachte. Für die Zugabe war dann Teamkollege Chanatip Songkrasin verantwortlich, der mit einem Knaller noch das 2:3 erzielte. (qae)

Der sehenswerte Treffer zum 2:3 durch Chanatip Songkrasin. gif: youtube/muzik kung

Publiziert: 22.12.14, 07:49 Aktualisiert: 22.12.14, 08:04

Erfolgreicher Abend

Streit steht bei Sieg bei allen vier Toren auf dem Eis und leitet mit dem 17. Assist die Aufholjagd ein

Mark Streit und die Philadelphia Flyers gewinnen in der NHL auswärts gegen die Winnipeg Jets 4:3 n.V. Der Berner Verteidiger erzielt seinen 17. Assist der Saison. 

Mark Streit läutet in der 47. Minute die Aufholjagd der Flyers ein, als sein Schuss von Vincent Lecavalier zum 2:3 abgelenkt wird. Gut drei Minuten vor Schluss gleicht Lecavalier zum 3:3 für die Gäste aus, ehe der Tscheche Jakub Voracek nach zehn Sekunden der Verlängerung den Siegtreffer für die Flyers erzielt. 

Streit steht als einziger Spieler der Flyers bei allen vier Toren seines Teams auf dem Eis und verlässt das Spielfeld nach gut 21 Minuten Spielzeit mit einer Plus-4-Bilanz. Im Tor Philadelphias kommt der deutsche Nationalgoalie Rob Zepp mit 33 Jahren zu seinem NHL-Debüt. Der Deutsch-Kanadier hatte die letzten sieben Jahre in der DEL bei Eisbären Berlin gespielt. 

Reto Berra bleibt beim 2:1-Sieg der Colorado Avalanche nach Penaltyschiessen auswärts in Detroit einmal mehr nur die Rolle des Ersatzgoalies. Berra vorgezogen wurde erneut der erst 22-jährige Kanadier Calvin Pickard, der mit 34 Paraden erneut eine starke Leistung zeigt. Detroit kassiert die sechste Niederlage in Folge. (si) 

NHL

Winnipeg – Philadelphia (mit Streit) 3:4 nV

Detroit (Berra Ersatz) – Colorado 2:1 nP

Publiziert: 22.12.14, 07:06

Tennis-SM in Biel

Bacsinszky und Laaksonen sind Schweizer Meister

Henri Laaksonen. Bild: Christian Pfander/freshfocus

Timea Bacsinszky und Henri Laaksonen verteidigten an den Schweizer Tennismeisterschaften in Biel ihre Titel aus dem Vorjahr. Bacsinszky gewann den Frauen-Final gegen die 17-jährige Jil Teichman 7:5, 6:4, Laaksonen siegte gegen Raphael Lustenberger 6:2, 6:3.

Für Bacsinszky war es nach 2006, 2011 und 2013 der vierte Erfolg an der Swiss Champion Trophy. Bei den Männern schaffte Henri Laaksonen mit dem dritten Sieg in Folge den Hattrick. (ram/si)

Publiziert: 21.12.14, 19:52
Themen:

Schönes Weihnachtsgeschenk

Fans sammeln 100'000 Franken für FC Thun

Fans spenden anlässlich des Thuner Heimspiels gegen den FCZ vor zwei Wochen. Bild: Christian Pfander/freshfocus

Der finanziell marode Super-League-Fünfte FC Thun darf sich über einen sechsstelligen Weihnachtsbatzen freuen. Die Fan-Sammelaktion «Härzbluet für üse FC Thun» hat am Sonntag die 100'000-Franken-Grenze geknackt. Damit ist das anvisierte Ziel des Initiators, dem Filmemacher Luki Frieden, weit übertroffen worden. «Als wir vor ein paar Wochen angefangen haben, stellte ich mir vor, wie schön es wäre, wenn wir 5000 oder 10'000 Franken sammeln könnten», wird Frieden in einer Mitteilung zitiert.

Für den FC Thun wird derzeit nicht nur im Berner Oberland gesammelt. Auch Fans von YB, dem FC Zürich, dem FC Basel oder des FC St.Gallen hätten gespendet, heisst es im Communiqué. Selbst von den Galapagos-Inseln und aus Bali wurde Geld nach Thun überwiesen. «Diese riesige Solidarität zu spüren, gibt uns auf und und neben dem Platz einen zusätzlich Schub», versichert Sportchef Andres Gerber. (ram)

Publiziert: 21.12.14, 17:12