USA

28 Verletzte bei Schiesserei in US-Discothek

01.07.17, 19:00 01.07.17, 21:11

In einem Nachtclub im US-Staat Arkansas sind am frühen Samstagmorgen (Ortszeit) 28 Menschen durch Schüsse verletzt worden. Das teilte die örtliche Polizei auf Twitter mit.

Auslöser sei anscheinend ein Streit gewesen, es gebe keinen terroristischen Hintergrund. Wie viele Schützen an dem Vorfall in der «Power Lounge» in Little Rock beteiligt waren, blieb zunächst unklar.

Wie es weiter hiess, brach unter den Besuchern Panik aus. Viele seien zum Ausgang gestürmt. Der Polizei zufolge wurden dabei drei weitere Menschen verletzt. (sda/afp/dpa)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Fake-Attentat oder geplatzter Waffendeal? 6 Theorien zum Las-Vegas-Attentat

Die Welt blickt nach Las Vegas und fragt sich: Was ist passiert, in jener Nacht im Luxushotel Mandalay Bay? Was hat den 64-jährigen Täter dazu gebracht, Schuss um Schuss auf unschuldige Menschen abzufeuern? Um seine Motive ranken sich die wildesten Theorien.

Der Mann, der in Orlando 49 Personen in einem Nachtclub erschoss, gestand seine Allianz mit dem sogenannten «Islamischen Staat» über einen Telefonanruf bei der Polizei. Der Sniper, der fünf Polizisten in Dallas tötete, wollte weisse Menschen attackieren. Und der Mann, der in der Kirche von Charleston einen Schwarzen angriff, hatte im Voraus ein rassistisches Manifest online gepostet.

Nicht so Stephen Paddock, der Todesschütze von Las Vegas. Es gibt kein rassistisches Manifest, keine …

Artikel lesen