Asien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hanoi sperrt seinen berühmtesten Selfie-Spot – und die Touristen so: 😱



Bild

Bild: shutterstock

Schlechte Neuigkeiten für alle Influencer und solche, die es noch werden möchten: Die vietnamesische Hauptstadt Hanoi hat den Zugang zu den Zugleisen, die mitten durch die Stadt führen, aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Der schmale Eisenbahnkorridor im Zentrum von Hanoi ist in den letzten Jahren zu einem absoluten Selfie-Hotspot geworden. Unzählige Bars und Cafés reihen sich aneinander, Touristen stehen und sitzen in Scharen auf den Gleisen, bis sie kurz vor Eintreffen des Zuges auf die Seite ausweichen.

Doch damit ist nun Schluss. Wie der Guardian berichtet, errichtete die Polizei in Hanoi am Donnerstag Barrikaden, um die Touristen von den Gleisen fernzuhalten. Dies aus Sicherheitsgründen. Ein Tourist sagte gegenüber der Zeitung: «Ich bin sehr frustriert, weil ich heute nicht auf die Gleise und ein Foto machen kann.»

Dutzende Touristen wurden abgewisen. Einige schafften es jedoch, auf noch offene Abschnitte zu gelangen und dort ihr perfektes Ferien-Selfie zu schiessen.

Schlecht fürs Geschäft

Die Cafébesitzer sind auch nicht sehr glücklich über die Schliessung. Sie beschwerten sich darüber, dass das Geschäft durch die neuen Vorschriften geschädigt würde und dass Touristen für entgegenkommende Züge immer aus dem Weg gingen.

Le Tuan Anh, der ein Café entlang der Gleise betreibt, sagte gegenüber dem Guardian: «Es gab hier noch nie einen bedauerlichen Unfall. Im Vergleich zur Verkehrsdichte an anderer Stelle in der Stadt ist das viel sicherer». Dabei bezog er sich wahrscheinlich auf Hanois chaotischen, motorradgeplagten Strassen.

Einst rau, heute Pfau 🦚

Die von Kolonialherren errichtete Eisenbahn transportierte einst Waren und Menschen durch die ehemalige Indochina-Kolonie Frankreichs und wird heute noch von der kommunistischen vietnamesischen Eisenbahngesellschaft genutzt.

Der Streckenabschnitt war einst als rauer Stadtteil bekannt, der von Drogenkonsumenten und Hausbesetzern besetzt war, bis zu ihrer jüngsten Entdeckung durch kameraschwenkende Influencer, die Bilder der Gegend in sozialen Medien veröffentlicht haben.

(dfr)

Mit Doris in Vietnam

So eine atemberaubende Aussicht hattest du noch nie

Play Icon

Mehr über Influencer

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Link zum Artikel

Traumberuf Influencer? Jetzt gibt es Lehrgänge in der Schweiz – billig ist das nicht

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

«Generation Selfie» – 5 Szenen aus dem gestrigen SRF DOK, die du gesehen haben musst

Link zum Artikel

Walliser Hotel sucht «willige Studentin» – wir haben mal nachgefragt 🧐

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr über Influencer

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

122
Link zum Artikel

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

88
Link zum Artikel

Traumberuf Influencer? Jetzt gibt es Lehrgänge in der Schweiz – billig ist das nicht

30
Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

40
Link zum Artikel

«Generation Selfie» – 5 Szenen aus dem gestrigen SRF DOK, die du gesehen haben musst

230
Link zum Artikel

Walliser Hotel sucht «willige Studentin» – wir haben mal nachgefragt 🧐

113
Link zum Artikel

Mehr über Influencer

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

122
Link zum Artikel

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

88
Link zum Artikel

Traumberuf Influencer? Jetzt gibt es Lehrgänge in der Schweiz – billig ist das nicht

30
Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

40
Link zum Artikel

«Generation Selfie» – 5 Szenen aus dem gestrigen SRF DOK, die du gesehen haben musst

230
Link zum Artikel

Walliser Hotel sucht «willige Studentin» – wir haben mal nachgefragt 🧐

113
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jorge de los alpes 11.10.2019 20:40
    Highlight Highlight Kürzlich war ich in Vietnam unterwegs. Die grösste Gefahr lauert wohl im Strassenverkehr und die zweitgrösste von den Selfie-Akrobaten, welche in den Wegen herumstehen und man über diese hinweg stolpern kann.....
  • Bene86 11.10.2019 16:59
    Highlight Highlight Warum..... Warum ist ein Grossteil der Menschheit mittlerweile dermassen verblödet...
  • LouisvanGaal 10.10.2019 22:34
    Highlight Highlight Und die watson-Leser so: 😫😫😫😫, schon wieder ein Emoji-Titel.
  • cheeky Badger 10.10.2019 18:10
    Highlight Highlight Die meisten Leute da sind keine Influencer sondern einfach Touristen.

    Mit unser Sicherheitsempfinden wäre so eine "Strasse" natürlich nicht vereinbar, aber da abgesehen von den Touris die Leute auch einfach am Gleis leben, haben (oder hatten) die Hanoier wohl eine andere Sicht.

    Es fährt übrigens ein Zug morgens und einer abends durch. Tagsüber ist das Gleis bahnfrei.

    Schade für die Cafebesitzer die oft in Eigenleistung ihre Häuser zu gemütlichen Cafes ausgebaut haben. Auch als ich da war wurde noch munter renoviert und gebaut.
  • honesty_is_the_key 10.10.2019 17:50
    Highlight Highlight 1/2
    Ich war schon mehrmals in Hanoi und am besagten Ort. Und ich weiss grad nicht was ich schreiben soll oder wie ich in so wenig Zeichen mitteilen kann was ich meine.

    Meine persönliche Meinung:
    Ich mache keine Selfies und nerve mich ab Menschen die Selfies vor "jedem Scheiss" machen. Ganz besonders störend und respektlos finde ich es, wenn es an einem Ort wie hier geschieht. Da kämpfen Vietnamesen ums überleben, da geht es wirklich darum ob man heute genug zu essen bekommt, und auf der anderen Seite haben manche Touristen keine grössere Sorge als ein "cooles" Foto zu kriegen ?
    • Bosshard Matthias 11.10.2019 09:22
      Highlight Highlight und jetzt kommt keiner mehr und das soll besser sein. Woher kam wohl das Geld für das Essen das finde ich respektlos den Leuten die Einnahmen zu entziehen.
    • luegeLose 11.10.2019 14:41
      Highlight Highlight ich vermute, die Cafes sind entstanden, als die Leute mit ihrem Handy dort für Socialmedia zu fotografieren angingen. Ich war in den 90er dort, da war noch gar nichts mit Cafes und Backpacktouris.
    • honesty_is_the_key 11.10.2019 17:42
      Highlight Highlight Bosshard Matthias:
      Ich hatte nicht genügend Platz in meinem gestrigen Comment und ich habe mich wohl nicht ganz klar ausgedrückt.

      Ich finds auch schade für die Cafe Besitzer, sie sind die Leidtragenden. Ich finds einfach bescheuert und respektlos wie sich zum Teil Menschen verhalten, damit sie ein "perfektes Selfie" machen können. Das gilt natürlich nicht nur für diesen Fall hier in Hanoi, sondern generell.
  • weah 10.10.2019 17:41
    Highlight Highlight Irgendwie schade, da es sich um eine sehr spannende Szenerie handelt, welche sich lohnt zu sehen...
    • ArcticFox 10.10.2019 17:57
      Highlight Highlight Ist ja überhaupt nicht mehr authentisch, nur noch überteuerte Hipster-Cafés.
    • Ganesh LXIX 10.10.2019 19:23
      Highlight Highlight Als ob es sowas nur in Hanoi geben würde...
  • Huiii 10.10.2019 17:22
    Highlight Highlight Ich finds schade. Den vielen Restaurantbesitzern wurde gerade alles genommen. Da fährt zweimal täglich ein Zug durch und im Vergleich zu den Strassen in Hanoi ists dort sehr entspannt. Es hatte Massen an Influenzern, klar. Aber niemand kann mir erzählen, dass er an einem solchen Ort kein Selfie machen würde.
    • ArcticFox 10.10.2019 18:00
      Highlight Highlight Ich mach grundsätzlich keine Selfies. War aber auch nicht dort, aus Gründen, dafür grad um die Ecke auf ein paar Bia Hoi...
    • Bene86 11.10.2019 17:01
      Highlight Highlight Ich bin nicht dermassen selbstverliebt, dass ich überall dämliche Selfies machen muss! Einfach ein rascher Schnappschuss zur Erinnerung (sieht auch ohne mich drauf mehr als genug schön aus!).
  • Magnum44 10.10.2019 16:48
    Highlight Highlight Selfies sehe ich keine. Aber da gab es wirklich Personen, die neben den Gleisen sitzen, während dir der Zug Dieselabgase ins Gesicht blässt und jemand auf die Gleise scheisst? 😅
  • Salvador Al Daliente 10.10.2019 16:24
    Highlight Highlight Jetzt weinen die Cervelatfotografen, und ich bin cool auf dem Gleis, total entgleisten Poser.
  • sweeneytodd 10.10.2019 16:17
    Highlight Highlight Für die Cafe-Besitzer sehr ärgerlich und bestimmt auch Existenzbedrohend, aber auf der anderen Seite empfinde ich gerad grosse Schadenfreude gegenüber den Influenzanern 😆

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Jahrelang verrichteten die Kurden für den Westen die «Drecksarbeit» am Boden im Kampf gegen die Terrormiliz IS. Zum Dank werden sie nun im Stich gelassen. Trump ordnete am Sonntag einen weiteren Truppenrückzug aus Syrien an und rammt den Kurden somit vollends das Messer in den Rücken. Die US-Demokraten und natürlich die Kurden selbst sprechen von Verrat. Die Türkei betrachtet die Kurden-Milizen als Terrororganisation. Der türkische Präsident Erdogan sieht nun die Zeit gekommen, um eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel