DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fiala punktet und siegt erneut – Kukan verlängert in Columbus



Dallas – Minnesota 2:3

Timo Meier, 1 Assist, 4 Schüsse, TOI 15:49

Auch dank Kevin Fiala schaffen die Minnesota Wild im Auswärtsspiel gegen die Dallas Stars die Wende und siegen nach einem 0:2-Rückstand noch 3:2.

Der Schweizer Söldner leitete die Aktion zum 2:2-Ausgleich ein. Der 23-jährige St.Galler liess sich bereits den 33. Skorerpunkt (12 Tore/21 Assists) in der laufenden Meisterschaft gutschreiben.

abspielen

Der Assist von Fiala im Video. Video: streamable

Minnesota feierte den dritten Sieg in Serie und gab die Rote Laterne in der Central Division an die Chicago Blackhawks ab. Fiala zählt beim Team aus dem mittleren Westen zu den Stammkräften. Er stand bei 49 der bislang 54 Partien in dieser Saison auf dem Eis.

Columbus – Detroit 2:0

Dean Kukan ist verletzt.

Weiterhin auf der Erfolgswelle reitet Elvis Merzlikins. Der lettische Keeper, der mit 16 Jahren nach Lugano ging, feierte bereits seinen fünften Shutout in dieser Saison – das ist Liga-Bestwert.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/NHL

Dean Kukan verlängert in Columbus

Der Schweizer Verteidiger Dean Kukan hat seinen Vertrag mit den Columbus Blue Jackets um zwei Jahre verlängert. Der 26-jährige Zürcher aus der Nachwuchsabteilung der ZSC Lions gehört seit 2015 der Organisation der Blue Jackets. Nachdem er zunächst mehrheitlich in der zweitklassigen AHL zum Einsatz gekommen war, etablierte sich Kukan in den letzten Jahren in der NHL.

Insgesamt absolvierte er bis jetzt 87 Partien in der NHL – 33 davon in dieser Saison. Aktuell ist der 58-fache Schweizer Internationale allerdings mit einer Knieverletzung ausser Gefecht. (abu/sda)

Die Schweizer Skorerliste:

Bild

Bild: screenshot nhl.com

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 15
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die «Reformnarren» sind auf der ganzen Linie gescheitert – Gott sei Dank!

Die Anzahl Ausländer wird an die Liga-Grösse gekoppelt, die «Lizenz-Schweizer» behalten ihren Status und nach einem verheerenden Bescheid der Wettbewerbskommission ist der «Salary Cap» für alle Zeiten vom Tisch. ZSC-Präsident Walter Frey sei Dank.

Die Reformnarren um Marc Lüthi (SC Bern) und Patrick Lengwiler (EV Zug) hatten Grosses vor: Eine Lohnober- und Untergrenze (10 bzw. 5 Millionen Franken), 12 Ausländer bei einer 12er-Liga, sofortige Abschaffung der Lizenz-Schweizer (ausländische Spieler, die schon als Junioren in der Schweiz gespielt haben) und die Schliessung der Liga (kein Auf- und Abstieg mehr). Davon geblieben ist: praktisch nichts.

Die Ausländerregelung bleibt, wie sie ist: vier Ausländer, wenn die höchste Liga 12 Teams …

Artikel lesen
Link zum Artikel