Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, Spiele mit Schweizer Beteiligung

Colorado (Berra) – Pittsburgh 2:4

Vancouver (Bärtschi) – New York 2:1

Montreal (Andrighetto) – Boston 1:3

Edmonton – Montreal (Müller) 4:3 nV

DENVER, CO - DECEMBER 09:  Goalie Reto Berra #20 of the Colorado Avalanche douses himself as he prepares to face the Pittsburgh Penguins at Pepsi Center on December 9, 2015 in Denver, Colorado.  (Photo by Doug Pensinger/Getty Images)

Reto Berra muss nach der Niederlage gegen Pittsburh seinen Frust wegspülen
Bild: Getty Images North America

Reto Berra wird gegen Pittsburgh kalt geduscht und kassiert 3 Gegentore in 205 Sekunden

Der Zürcher Goalie Reto Berra verliert in der NHL mit Colorado Avalanche daheim gegen die Pittsburgh Penguins. Sven Bärtschi kommt mit den Vancouver Canucks gegen die New York Rangers zu einem weiteren Erfolg.



Berra bezog die entscheidenden Treffer vom 2:1 zum 2:4 zwischen der 48. und 51. Minute innerhalb von 205 Sekunden. Der 28-Jährige sah beim 2:3 unglücklich aus, als ihn der Finne Olli Määttä aus spitzem Winkel überwand. Zuvor verteidigte Berra die im Startabschnitt heraus gespielte Führung seines Teams lange Zeit mit einer guten Leistung. Im 2. Drittel parierte er alle 14 Schüsse auf sein Tor. Insgesamt vereitelte er 29 Abschlussversuche der Penguins, darunter einen beim 1:1-Duell mit Pittsburghs Superstar Sidney Crosby.

Beim 2:3 für Pittsburgh lässt sich Reto Berra aus spitzem Winkel erwischen.
nhl.com

Einen 2:1-Erfolg gegen die New York Rangers feierte Sven Bärtschi mit den Vancouver Canucks. Der Siegtreffer gelang dem Schweden Daniel Sedin in der 50. Minute. Bei Vancouver fehlten die beiden Schweizer Luca Sbisa (verletzt) und Yannick Weber (überzählig).

Daniel Sedin entscheidet die Partie gegen die Rangers im letzten Drittel für Vancouver.
nhl.com

Sven Andrighetto verlor mit den Montreal Canadiens gegen die Boston Bruins 1:3. Mirco Müller unterlag mit den San Jose Sharks in Edmonton 3:4 nach Verlängerung. (dux/si)

Schweizer Meilensteine in der NHL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Patrik Stefan und die Mutter aller verpassten Treffer ins leere Tor

4. Januar 2007: Was für ein Drama! Die Dallas Stars stehen dem Sieg gegen die Edmonton Oilers so nah. Doch weil Patrik Stefan aus zwei Metern das leere Tor verfehlt, erhalten die Oilers eine allerletzte Chance – und die nutzen sie.

Die NHL-Partie zwischen den Dallas Stars und den Edmonton Oilers ist entschieden: Die Stars führen 5:4 und Patrik Stefan kann vierzehn Sekunden vor dem Ende mit dem Puck an der Stockschaufel aufs leere Tor ziehen.

Drei Sekunden lang weiss jeder im Stadion: Jetzt fällt das 6:4 und damit die Entscheidung. Doch als die drei Sekunden vorbei sind, ist auch der Puck am Tor vorbei und die Oilers können noch ein letztes Mal angreifen.

Und es geschieht tatsächlich, was niemand mehr für möglich gehalten …

Artikel lesen
Link zum Artikel