Bundesplatz wegen verdächtigen Rucksacks vorübergehend gesperrt

02.08.17, 01:44

In Bern hat ein Rucksack auf dem Bundesplatz am Abend des Nationalfeiertags für Aufregung gesorgt: Weil nicht klar war, was sich in der Tasche befand, sperrte die Polizei das Areal vorübergehend ab. Sie transportierte den Rucksack ab und hielt eine Person an.

Die Umstände waren unklar. Hinweise auf einen versuchten Terrorakt lagen laut Angaben der Berner Kantonspolizei bisher nicht vor.

Sowohl der Bundesplatz wie auch mehrere Zubringerstrassen wurden am späten Dienstagabend wegen eines verdächtigen Gegenstands gesperrt, wie die Polizei im Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

Beim Gegenstand handelte es sich um einen Rucksack, wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur sda sagte. Eine Person, die die Tasche zuvor mitgeführt hatte, wurde von der Polizei angehalten. Ob sie festgenommen wurde, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen.

Nach rund einer Stunde gab die Polizei Entwarnung. Der Bundesplatz und die gesperrten Strassen wurden wieder freigegeben. Der verdächtigte Gegenstand wurde von Spezialisten an einen sicheren Ort transportiert. Dort nahmen sie weitere Abklärungen vor. Über die Ergebnisse wurde zunächst nichts bekannt. (sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen