DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In den USA wird bereits geimpft.
In den USA wird bereits geimpft.Bild: keystone

In dieser Reihenfolge impft die Schweiz: Bund gibt Strategie bekannt

17.12.2020, 09:2317.12.2020, 21:37

Noch ist kein Corona-Impfstoff in der Schweiz zugelassen, aber die Vorbereitungen für die grösste Impfaktion in der Geschichte des Landes laufen auf Hochtouren. Nun hat der Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Impfstrategie publiziert. Sie wurde gemeinsam mit der eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) definiert.

Erstes Ziel einer Impfung gegen Covid-19 sei es, besonders gefährdete Personen zu schützen und damit schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle zu reduzieren. Damit soll als zweites Ziel die Belastung der Spitäler und Pflegeheime reduziert werden. Drittes Ziel ist schliesslich, die negativen Auswirkungen der Pandemie zu reduzieren und die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Die Covid-19-Impfung ist sei für die folgenden Zielgruppen von Erwachsenen vorgesehen (in absteigender Reihenfolge bei begrenzter Impfstoffverfügbarkeit):

  1. Besonders gefährdete Personen (ohne Schwangere)
  2. Gesundheitspersonal mit Patientenkontakt und Betreuungspersonal von besonders gefährdeten Personen
  3. Enge Kontakte (Haushaltsmitglieder) von besonders gefährdeten Personen
  4. Personen in Gemeinschaftseinrichtungen mit erhöhtem Infektions- und Ausbruchsrisiko (z. B. Heime für Menschen mit Behinderung) und deren Personal
  5. Alle anderen Erwachsenen, die sich impfen lassen möchten.

Weil die entsprechenden Studiendaten für Kinder und Jugendliche noch nicht vorliegen, gehören sie noch nicht zu Zielgruppen der Impfstrategie.

Herr Impfexperte, was spritzen wir uns da eigentlich?

Video: watson/lea bloch

Die Impfstrategie bildet die Grundlage für die Impfempfehlungen. Die Impfkommission werde für jede Zielgruppe Impfempfehlungen aussprechen, sobald alle Daten zu Wirksamkeit und Sicherheit vorliegen. Je nachdem, wie viele Impfstoffdosen in einer ersten Phase zur Verfügung stehen, müsse zwischen den Zielgruppen und innerhalb der Zielgruppen weiter priorisiert werden.

Die Entwicklung verschiedener Impfstoffe gegen Covid-19 sei weit fortgeschritten. In der Schweiz liefen die letzten Vorbereitungen, damit mit den ersten Impfungen im Januar gestartet werden könne. Voraussetzung sei, dass Swissmedic nach Prüfung aller klinischen Daten einen ersten Impfstoff zulassen könne.

Die Covid-19-Impfung wird für die Bevölkerung gratis sein. Die Kosten für die Impfstoffe, die Impfung und das notwendige Material werden von Bund, Kantonen und den Krankenkassen getragen. Die Impfung sei von Franchise und Selbstbehalt befreit. Eine Impfpflicht ist seitens Bund nicht vorgesehen. Jede und jeder solle selber entscheiden können, ob sie oder er sich impfen lassen wolle.

Sobald die Zulassung sowie die Impfempfehlungen vorlägen und die ersten Impfstoffe in der Schweiz einträfen, solle rasch mit den Covid-19-Impfungen begonnen werden. Für die Umsetzung der Covid-19-Impfung seien die Kantone zuständig. Die Vorbereitungsarbeiten erfolgten in enger Absprache mit dem BAG, der Armeeapotheke und weiteren Akteuren. (mlu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

19 Gesundheitstipps vom schlechtesten Arzt der Welt

1 / 21
19 Gesundheitstipps vom schlechtesten Arzt der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Herr Impfexperte, was wird uns da eigentlich gespritzt?

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

154 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Klirrfactor
17.12.2020 09:34registriert August 2015
Nur so ein Gedanke. Es ist gerade Dart-WM. Könnte man mit der Impfung verbinden.
77630
Melden
Zum Kommentar
avatar
Sunking_Randy_XIV.
17.12.2020 10:05registriert Oktober 2014
"Für die Umsetzung der Covid-19-Impfung sind die Kantone zuständig."

Na, dann kann ja nichts mehr schiefgehen..
70522
Melden
Zum Kommentar
avatar
fisk
17.12.2020 12:41registriert Oktober 2018
Teilweise egoistische Kommentare hier. Die einen fordern 100% Sicherheit beim Impfen (welche es auch bei bisherigen Impfstoffen nicht gibt), und lehnen die Impfung deshalb ab - gefährden somit sich und andere Personen im Umfeld, welche sich evtl. nicht impfen dürfen (solls geben). Andere, gesunde Menschen motzen, weil sie erst an 5. Stelle kommen, obwohl der Grund dafür ja sowas von glas klar sein sollte (genügend Impfungen für Risiko-Personen zur Verfügung stellen). Denkt an alle und nicht nur an euch selbst.
12416
Melden
Zum Kommentar
154
Du glaubst, du hattest noch nie Covid? Da könntest du falsch liegen
Der Club der Nichtinfizierten wird immer kleiner. Noch ist nicht eindeutig klar, ob Gene oder etwas anderes die Eintrittskarte sind.

In Schweizer Spitälern gibt es eine Legende: Sie handelt von einer Intensivmedizinerin, die trotz ständigem Kontakt mit Covid-Patienten während mehr als zwei Jahren Pandemie nie infiziert wurde. Trotz wöchentlicher Tests soll sie immer negativ geblieben sein, selbst als ihr Partner mit Fieber zu Hause im Bett lag und Pflege bedurfte. Das Virus hat offenbar gegen das Immunsystem der Frau einfach keine Chance.

Zur Story