Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beaver Creek

Défago und Küng im Abschlusstraining in den Top Ten – Hirscher mit Abfahrts-Premiere



Didier Défago und Patrick Küng scheinen für die zweite Weltcup-Abfahrt des Winters in Beaver Creek (USA) gerüstet. Der Walliser und der Glarner belegen im zweiten Training die Plätze 6 und 10. Bestzeit fuhr der Franzose Adrien Théaux vor den Italienern Peter Fill und Dominik Paris.

Erstmals in diesem Winter stand Kjetil Jansrud im Speed-Bereich in der Rangliste nicht zuvorderst. Der Norweger, der in Lake Louise die Abfahrt und den Super-G gewonnen und auch das eine Training in der kanadischen Station und die erste Übungsfahrt in Beaver Creek für sich entschieden hatte, belegte Platz 5.

Besondere Aufmerksamkeit kam für einmal auch dem Zweitletzten der Rangliste zuteil. Der Österreicher Marcel Hirscher büsste bei seiner offiziellen Premiere auf der Abfahrtsstrecke nach einer auf grösste Sicherheit bedachten Fahrt 7,6 Sekunden auf Théaux ein.

«Alter, ich lebe», schrie Hirscher seine Erleichterung nach getaner Arbeit hinaus. Der Salzburger war die Aufgabe mit einer extrem defensiven Taktik angegangen. Er vermied jedes Risiko und legte auch den einen oder anderen Bremsschwung ein. «Jeder Zwischenfall hätte das auf längere Zeit ausgelegte Projekt gefährden können», sagte der Gesamtweltcup-Sieger der vergangenen drei Winter. Hirscher möchte dereinst auch in den schnellen Disziplinen regelmässig an den Start gehen. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sieben Schweizer selektioniert

Ohne Küng an die Bahn-EM

Für die Bahn-Europameisterschaften der Elite, die vom 15. bis 19. Oktober im französischen Übersee-Departement Guadeloupe stattfinden, hat Nationaltrainer Daniel Gisiger sieben Fahrer aufgeboten.

Nicht mit dabei ist mit Stefan Küng derjenige Fahrer, der aus Schweizer Sicht die wohl grössten Medaillenchancen hätte. Der 20-jährige Thurgauer, der heuer an U23-Europameisterschaften auf der Strasse und auf der Bahn insgesamt viermal Gold gewann, befindet sich in einer Trainingsphase. Die Bahn-EM …

Artikel lesen
Link zum Artikel