USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heute starten die Impeachment-Hearings: Was du wissen musst



Light shines from inside the U.S. Capitol dome in Washington, late Tuesday, Nov. 12, 2019. The public impeachment inquiry hearings set to begin Wednesday will pit a Democratic attorney who built his reputation as a federal mob and securities fraud prosecutor against a GOP House Oversight investigator who helped steer some of the most notable probes of the Obama administration. (AP Photo/Patrick Semansky)

Im Kapitol geht es heute rund. Bild: AP

Vor dem Beginn der öffentlichen Zeugenbefragungen im Rahmen der Untersuchung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen US-Präsident Donald Trump haben die US-Demokraten eine Liste mit acht weiteren Zeugen vorgelegt.

Das Politspektakel rund um die Ukraine-Affäre des US-Präsidenten beginnt am Mittwoch mit der öffentlichen Anhörung des Geschäftsträgers der US-Botschaft in Kiew, William Taylor (watson berichtet live ab 16 Uhr).

Im Laufe des Tages wird zudem der stellvertretende Staatssekretär im US-Aussenministerium, George Kent, befragt.

FILe - In this Oct. 22, 2019, file photo Ambassador William Taylor, is escorted by U.S. Capitol Police as he arrives to testify before House committees as part of the Democrats impeachment investigation of President Donald Trump, at the Capitol in Washington. (AP Photo/J. Scott Applewhite, File)
William Taylor

William Taylor Bild: AP

Am Freitag wird die frühere US-Botschafterin Marie Yovanovitch öffentlich vor dem Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses aussagen.

epa07914439 Former US ambassador to Ukraine, Marie Yovanovitch (C) departs the US Capitol in Washington, DC, USA, 11 October 2019. Ambassador Yovanovitch testified for about nine hours to investigators of three House committees conducting an impeachment inquiry centered on US President Donald J. Trump.  EPA/SHAWN THEW

Marie Yovanovitch Bild: EPA

In der kommenden Woche folgen unter anderem Anhörungen der Beraterin von Vize-Präsident Mike Pence, Jennifer Williams, des zurückgetretenen US-Sondergesandten in Kiew, Kurt Volker, sowie des Russland-Beauftragten im Weissen Haus, Tim Morrison.

Zeugenbefragungen

Alle acht Zeugen wurden bereits hinter verschlossenen Türen von den Abgeordneten des Geheimdienstausschusses befragt. Die Untersuchung der demokratischen Abgeordneten dreht sich um Trumps Versuche, die Ukraine zu Ermittlungen gegen den demokratischen Präsidentschaftsbewerber Joe Biden und dessen früher für eine ukrainische Gasfirma tätigen Sohn zu drängen.

A television camera shows the hearing room where the House will begin public impeachment inquiry hearings Wednesday, during camera preparations on Tuesday, Nov. 12, 2019, on Capitol Hill in Washington. With the bang of a gavel, House Intelligence Committee Chairman Adam Schiff will open the hearings into President Donald Trump's pressure on Ukraine to investigate Democratic rival Joe Biden's family. (AP Photo/Jacquelyn Martin)

Bild: AP

Die Demokraten sehen darin einen gravierenden Amtsmissbrauch mit dem Ziel, sich Material über seinen möglichen Herausforderer bei der Wahl 2020 zu beschaffen.

Die Demokraten teilten mit, alle republikanischen Anfragen, «die sich im Rahmen der Amtsenthebungsuntersuchung bewegen», würden bei den Ermittlungen berücksichtigt. Weitere Details nannte die Partei nicht.

Hitzige Anhörungen zu erwarten

Bei den öffentlichen Anhörungen dürfte es hitzig hergehen. Die Republikaner sind entschlossen, die Zeugen als Trump-Gegner darzustellen. In einer Rede in New York am Dienstag warf der US-Präsident den Demokraten erneut vor, eine «Hexenjagd» gegen ihn zu veranstalten. Diese würde aber «ins Nirgendwo führen», sagte Trump. «Macht euch keine Sorgen».

Tatsächlich gilt eine Amtsenthebung Trumps als unwahrscheinlich. Zwar wollen die Demokraten, die eine Mehrheit im Repräsentantenhaus halten, noch vor dem Jahreswechsel eine Anklage gegen Trump beschliessen. Das Amtsenthebungsverfahren findet dann aber im Senat statt, den Trumps Republikaner kontrollieren. (aeg/sda/afp)

Alle Impeachment Titel von Philipp Löpfe

Trumps «Impeachment» erklärt:

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

154
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

154
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Walter Sahli 13.11.2019 14:04
    Highlight Highlight Wissen möchte ich nach wie vor vor allem, warum das Wort-für-Wort-Transkript nicht veröffentlicht wird und warum anscheinend auch niemand danach fragt.
  • danilo87 13.11.2019 13:41
    Highlight Highlight Langweiligste Farce der US-Geschichte und als Ergebnis der Status quo. Gähn. Schade um Zeit und Geld
  • Scrat 13.11.2019 13:01
    Highlight Highlight Ich bin dann mal gespannt...
    Benutzer Bildabspielen
  • Oberon 13.11.2019 12:35
    Highlight Highlight Ich bin klar davon überzeugt das die Republikaner niemals Trump abwählen werden. Der Machterhalt ist viel zu wichtig für diese Art von Politikern.

    Eigentlich hätte man Trump schon lange absetzten müssen. Die Feinde der USA wären aber glücklich wenn es so weiter geht. Was aktuell die US-Regierung veranstaltet schadet in erster Linie sie und der eigenen Bevölkerung am stärksten.
    • Max Dick 13.11.2019 14:07
      Highlight Highlight Die korrekte Aussage wäre Die Repuplikaner werden Trump niemals "abwählen", solange er ihnen für ihre persönliche Karriere als nützlich erscheint. Das ist momentan noch klar der Fall. Aber das kann sich dann seehr schnell ändern. Vergessen wir nicht: Trumps politischer Aufstieg kam aus dem Nichts. Und je schneller jemand heraufgekommen ist, desto schneller fällt er auch wieder.
    • Oberon 13.11.2019 14:28
      Highlight Highlight Mit "Machterhalt" sage ich genau das, ausserdem geht es nicht nur um heute sondern um die nächste Wahl.
      Die Republikaner habe im Moment gar keinen anderen geeigneten Kandidaten um die nächste Wahl des Präsidenten zu gewinnen.

      Deshalb wird es auch keine Amtsenthebung geben. Das minimal Ziel der Demokraten wird eher sein, dem Volk aufzuzeigen das die Republikaner sprichwörtlich für den Machterhalt über "Leichen" gehen.

      Nach meiner Meinung aber interessiert auch dies nicht die Bevölkerung, die sind da schon viel zu weit weg von der Realität.
  • Lowend 13.11.2019 11:11
    Highlight Highlight Die wahre Hexenjagd ist eher jene der Republikaner gegen die Zeugen, die alle bezichtigt werden, unpatriotisch zu sein, weil sie dem Führer nicht auf Gedeih und Verderben in den Untergang folgen.
  • Gawayn 13.11.2019 11:11
    Highlight Highlight Wer soll das kapieren?
    Clinton wurde wegen eines Blowjobs impeached.
    Nixon wegen der Watergate Affaire.

    Trump stellt die weit abgeschlagen in den Schatten, was der sich alles geleistet hat.

    Auch die Steuererklärung, könnte man nicht einfach einbehalten.
    Hat er seinen Namen doch als Firma vermarktet. Dann ist es öffentlich. Nicht mehr privat.

    Offenbar ist den Amis weder ihre Verfassung, noch das Gesetz wichtig.

    Sonst hätte diese Zumutung eines Präsi, nicht mal das erste Jahr überstanden.
    • MeineMeinung 13.11.2019 12:05
      Highlight Highlight Kleine Korrektur:
      Nixon wurde nicht des Amtes enthoben. Er ist zurückgetreten bevor es zu einer Abstimmung kam
      Ansonsten kann ich deiner Aussage nur zustimmen!
    • Normi 13.11.2019 12:49
      Highlight Highlight Hier ein wenig Geschichte für dich...

      1. Clinton wurde nicht wegen den Blowjob sondern weil er vor Gericht darüber gelogen hat Impeached mit Betonung auf vor Gericht... und das Impeachment hat den reps mehr geschadet als den Dems
      2. Watergate = bespitzelung von der gegnerischen Partei und das ist das was die Obama Regierung mit den Reps/Tump in 2016 gemacht haben aka Russian-hoax
      3. Seine Steuererklärung zu veröffentlichen war ist immer eine freiwillige Sache gewesen... Das Wort freiwillig verstehst du schon oder?
    • bokl 13.11.2019 13:44
      Highlight Highlight Es wurde noch nie ein POTUS des Amtes enthoben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Marshawn 13.11.2019 10:54
    Highlight Highlight Heute wird vor unseren Augen Geschichte geschrieben. Das wird extrem spannend. Die Auswirkungen und der Effekt auf den Rechtsstaat USA und damit die gesamte Weltpolitik sind nicht zu unterschätzen.
    • Genital Motors 13.11.2019 11:15
      Highlight Highlight Wetten, dass sich in der Schweiz für 98.7% der Brüger nichts aber gar nichts ändern wird?
  • Marshawn 13.11.2019 10:51
    Highlight Highlight Liebes Watson, kann man es bei uns auch irgendwo live im TV/Web sehen?
  • Alice36 13.11.2019 10:49
    Highlight Highlight Die einzige Möglichkeit den Orangen Trottel loszuwerden ist wahrscheinlich die Abwahl. Das ist ähnlich wie in der CH. Die Rep's sollten nicht vergessen das ein mögliche/r Dem Präsident/in gleich verlogen und wirklichkeitsfremd regieren könnte wie der heilige Donald. Deshalb wäre es für die Amis mal an der Zeit sich Gedanken über ihre ach so tolle Verfassung zu machen und diese gegebenenfalls zu modifizieren damit solche Zustände, in Zukunft, vermieden werden können.
  • Füürtüfäli 13.11.2019 10:32
    Highlight Highlight Hexenjagd? 🤔
    Impeachment-Show nenn ich das.
  • luegeLose 13.11.2019 10:24
    Highlight Highlight was ist aus der Steuererklaerung von Trump geworden? Hat die jetzt jemand zu Gesicht bekommen?

Macron stellt bei Nato-Gipfel Trump bloss – und das gleich zwei Mal

Emmanuel Macron ist mit dem Vorgehen der Türkei und der USA in Nordsyrien überhaupt nicht einverstanden. Dabei scheut der französische Präsident auch die Konfrontation mit Donald Trump nicht.

Mit Spannung wurde das Aufeinandertreffen von Emmanuel Macron und Donald Trump am Nato-Gipfel in London erwartet. Und die erste gemeinsame Pressekonferenz hatte es in sich.

Der französische Präsident lancierte das Zusammentreffen des Verteidigungsbündnisses bereits vor einem Monat in mit einer brisanten Aussage im Economist. Macron hatte der Nato Anfang November den «Hirntod» bescheinigt. Macron begründete dies mit dem «aggressiven» Vorgehen des Nato-Mitglieds Türkei in Nordsyrien und …

Artikel lesen
Link zum Artikel