Auto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 unglaublich willkürliche Fakten, damit du während des Osterstaus immerhin etwas lernst

Jährlich grüsst der Osterstau. Damit du da die Zeit nicht einfach verplämperst, haben wir hier völlig willkürlich einige Fakten für dich zusammengetragen, damit du bei der Ankunft im Tessin ein wenig mit deinem Wissen glänzen kannst.



Der grösste Reifenhersteller

Der grösste Reifenhersteller der Welt ist nicht etwa Pirelli oder Bridgestone, nein, es ist ...

BildBild aufdeckenGIF abspielen

LEGO! Gif: giphy

Zum Vergleich: Mit rund 730 Millionen produzierten Reifen alleine im Jahr 2016 stellte Lego etwa viermal so viele Reifen wie Bridgestone her.

Erektile Dysfunktion war mal eine Straftat

Und zwar im Frankreich des 16. Jahrhunderts.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: tenor

Eine Straftat war es insofern, als dass es quasi als Unterlassung der ehelichen Pflichten galt und der Frau somit das Recht auf eine Scheidung und eine Wiederheirat gab.

Der Penis galt im prä-revolutionären Frankreich offenbar nicht als Privateigentum, denn der Vorwurf der erektilen Dysfunktion wurde gerichtlich von Experten geprüft und vor Gericht verkündet. Getestet wurde, ob der Mann «auf Kommando» eine Erektion zustande bringt und ob er in der Lage ist, zu ejakulieren.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Arbeiter im Alten Ägypten konnten sich frei nehmen, wenn ...

... ihre Frauen und/oder Töchter ihre Menstruation hatten, damit sie diese umsorgen konnten.

Dies suggerieren immerhin ganze Stapel an gefundenen Schriftstücken, welche die Archäologin Anne Austin 2014 ausgewertet hat. Weiter lassen die Funde auf ein ausgeklügeltes und staatlich organisiertes Gesundheitswesen schliessen – bezahlte Krankheitstage und die Möglichkeit für regelmässige Check-ups inklusive.

Bild

Bild: watson / shutterstock

Die sechstgrösste Kriegsflotte 1989

Durchschnittliche Reaktion auf diesen Titel:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: tenor

Natürlich verbirgt sich hinter der zwischenzeitlich sechstgrössten Flotte im Jahr 1989 eine kleine Sensation.

Und zwar:

BildBild aufdeckenGIF abspielen

PEPSI! gif: hilariousgifs

Und jetzt alle:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Pepsi wollte in den 1970er-Jahren unbedingt vor Konkurrent Coca Cola den sowjetischen Markt erobern, was ihnen gelang. Aufgrund von Währungskontrollen des Kremls war der internationale Handel mit Rubel allerdings illegal. So wurde Pepsi anfänglich mit Stolichnaya-Wodka bezahlt – Liter für Liter.

Nach Ausbruch des Afghanistan-Kriegs 1979 wurde der Sowjet-Wodka in den USA allerdings boykottiert, weshalb eine andere Bezahlung gefunden werden musste. Kriegsschiffe schienen angemessen und so landeten 17 U-Boote, ein Kreuzer, ein Zerstörer und eine Fregatte in dem Besitz des Soda-Konzerns. Somit galten sie zwischenzeitlich als sechstgrösste Flotte weltweit.

Pepsi zog damit jedoch nicht in maritime Schlachten, sondern schrottete die Flotte und zog aus dem Schrottrecycling seinen Gewinn.

Filmfakt für zwischendurch

Wie der verantwortungsbewusste Cineast weiss, gehören die Credits (Abspann am Ende des Films) nicht weniger zum Film als all die tollen Szenen zuvor.

Was man dabei wissen muss: Es gibt Unterschiede in der Schreibweise, die durchaus eine Bedeutung haben.

Version 1:

Klicke auf das Bild, um die Bedeutung dieser Schreibweise zu sehen. Bild: watson

Version 2:

Dito. bild: watson

Einige Fakten zu deinem Körper

Das ist etwa so (!) viel 🤓:

Bild

Ein erwachsener Mensch, der 80 Tage vor sich hin lebt? könnte mit seinem bis dahin produzierten Speichel also eine Badewanne so weit füllen, dass er sich ein genüssliches Vollbad darin gönnen könnte. Bild: watson

Das Nationaltier Schottlands

Das Nationaltier Schottlands, auch das ist kein Witz, ist ...

BildBild aufdeckenGIF abspielen

Das Einhorn. Gif: giphy

Der Glaube daran, dass es Einhörner gibt, bestand in Westeuropa rund 2500 Jahre lang. Die Inexistenz des Einhorns bewies der Wissenschaftler Baron George Covier erst im Jahre 1825. Weit vorher, im späten 14. Jahrhundert, wurde das Einhorn von König Robert als Nationaltier Schottlands bestimmt, als es noch als natürlicher Feind des Löwen galt.

Dies ist bis heute der Fall, obwohl wir mittlerweile alle (leider) wissen, dass Einhörner bestenfalls ein Produkt von Gentechnik sein könnten.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

20 Dinge über Baywatch, die du nicht wissen musst – aber wissen willst

Mit diesen 5 Tricks gewinnst du jedes Eiertütschen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fail-Dienstag

23 lustige Fails für mehr-bessere Laune am Dienstag

Sehen wir der Tatsache ins Auge: Nachdem sich der Sommer ohne ein nettes Wort verflüchtigte, ist nun auch der Herbst eine blosse Enttäuschung. Was kommt bei diesen Temperaturen als nächstes? Schneeregen? Hagel?

Wie auch immer. Wir sind ja hier, weil wir eine Ablenkung wollen. Und die kriegen wir: Mit diesen 23 lustigen Fails.

Ja, vermutlich fake. Trotzdem sehr lol.

Unten geht's weiter mit den Fails ...

Frau verklagt 12-jährigen Velofahrer, weil ihr Auto einen Kratzer hatte, nachdem sie ihn …

Artikel lesen
Link zum Artikel