Airbus
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auf dem Flughafen Genf

Landemanöver mit «Parkschaden»: Swiss-Pilot demoliert Flugzeugheck



Flugzeuge der Fluggesellschaft Swiss und Airberlin, in der Mitte, stehen am Donnerstag, 16. Januar 2014 auf dem Flughafen in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)..

Bild: KEYSTONE

Am Montagnachmittag kam es am Genfer Flughafen zu einem Zwischenfall: Das Heck eines Airbus A321-100 der Swiss kam beim Landemanöver in Genf hart mit der Landebahn in Kontakt. Der Flug mit der Flugnummer LX-2806 war unterwegs von Zürich nach Genf. Nach dem missglückten Durchstartmanöver landete der Airbus beim zweiten Anlauf sicher. Wie das Aviatik-Forum The Aviation Herald berichtete, bemerkte der Pilot sein Missgeschick zunächst nicht. Vom Tower angefunkt, ob beim Anflug Bodenkontakt stattgefunden habe, antwortete er: «Not that I know» («Nicht, dass ich wüsste»). Erst bei der Nachkontrolle des Flugzeugs wurde der Schaden festgestellt. 

Swiss-Pressesprecherin Myriam Ziesack bestätigte den Vorfall gegenüber watson: «Es ist korrekt, dass beim Landemanöver Bodenkontakt stattgefunden hat.» Angesichts der laufenden Untersuchung könne sie zum jetzigen Zeitpunkt jedoch keine weiteren Angaben machen. (rar) 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bild aufgetaucht: 18 Meter fehlten bis zur wohl grössten Flugzeugkatastrophe aller Zeiten

Ein Airbus der Air Canada setzte in San Francisco zur Landung auf einem Rollweg an, auf dem vier vollbetankte Flugzeuge auf den Start warteten. Die Piloten können die Maschine im allerletzten Moment hochziehen. 

Auf dem Flughafen San Francisco spielten sich am 7. Juli 2017 brenzlige Momente ab.

Vier startbereite Flugzeuge, darunter drei vollbetankte Langstreckenflieger mit je über 200 Menschen an Bord, reihen sich auf dem Rollweg parallel der Piste hintereinander für den Start ein. 

Derweil setzt Air-Canada-Flug 759 mit 135 Passagieren an Bord zur nächtlichen Landung an. Aber nicht etwa auf einer Piste. Die Piloten verwechseln die Landebahn mit dem parallel verlaufenden Rollweg. Ein Pilot der …

Artikel lesen
Link zum Artikel