DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
EZB-Geldpolitik

Halloo?! Warum schwächt die EZB gerade jetzt den Euro? Erklärbär Löpfe und diese Videos machen dich zum Experten!

Der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat am Donnerstag seine neusten geldpolitischen Massnahmen präsentiert. Nach dem Mindestkurs-Aus wartete der ganze Euroraum besonders gespannt darauf. Doch was bedeuten diese für die Schweiz und wie funktioniert die EZB überhaupt? Wir wollen es verstehen!
23.01.2015, 13:5923.01.2015, 14:46

Also los – das müssen wir vorneweg wissen: 

Die wichtigsten Beschlüsse der EZB:

  • Die EZB will die Märkte mit mehr als einer Billion Euro fluten. Dazu kauft sie bis September 2016 jeden Monat Staatsanleihen, private Obligationen und andere Wertpapiere europäischer Institutionen im Wert von 60 Milliarden Euro.
  • Verantwortlich für diese Aufkäufe sind zu 80 Prozent die Nationalbanken der jeweiligen Länder der Eurozone. Nur 20 Prozent bleiben unter der Obhut der EZB und damit der gemeinsamen Risikohaftung. 

Dies will die EZB damit erreichen: 

  • Sie will verhindern, dass die Wirtschaft in eine Deflation abrutscht, also dass die Preise fallen und die Investitionen schrumpfen würden. 
  • Sie strebt stattdessen eine Inflationsrate von mittelfristig zwei Prozent an. 
  • Sie hofft, dass die Banken dank den tiefen Zinsen wieder mehr Kredite vergeben. 

Dies könnten sie für die Schweiz bedeuten:

  • Hat der EZB-Rettungsplan Erfolg, dann profitiert auch die Exportnation Schweiz von einem Aufschwung der europäischen Wirtschaft. 
  • Das Vorgehen der EZB wird den Euro allerdings noch weiter schwächen. Damit werden die Schweizer Exporte in ihrem wichtigsten Markt noch teurer. Es droht daher der Verlust von sehr vielen Arbeitsplätzen. 

So weit, so gut – dieses Video erklärt uns nun, wie die Europäische Zentralbank funktioniert: 

Und dann müssen wir noch wissen, was eine Staatsanleihe ist: 

Und wir müssen wissen, wieso die Angst vor einer Deflation so gross ist: 

video: youtube/

Alles klar? Wenn nicht, beantwortet dir Erklärbär Löpfe deine Fragen jetzt in der Kommentarspalte. 

Erklärbär-Löpfe weiss alles. 
Erklärbär-Löpfe weiss alles. 
Bild: watson

(rar)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

US-Justiz erhebt Anklage gegen 6 Schweizer Helfershelfer von Steuerhinterziehern

Die New Yorker Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen sechs Banker, Anwälte und Treuhänder im Umfeld der Privatbank IHAG Zürich AG. Sie sollen mitgeholfen haben, den US-Fiskus um 60 Millionen Dollar geprellt zu haben. Sind die Vorwürfe kalter Kaffee, oder geht die US-Justiz nun gegen Schweizer Helfershelfer vor?

Vor fast fünf Jahren verkündete das amerikanische Justizministerium das Ende des Bankenprogramms. Und zog, nachdem Schweizer Finanzinstitute Hunderte von Millionen Dollar an Bussen bezahlt hatten, einen Schlussstrich unter den transatlantischen Steuerstreit. Doch nun zeigt sich: Die Spezialistinnen und Spezialisten der Steuerabteilung im Department of Justice lassen nicht locker. Vielmehr ermitteln sie weiter gegen den Finanzplatz Schweiz. Nun aber stehen nicht mehr die Institute im Visier, …

Artikel lesen
Link zum Artikel