Tennis
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Stan Wawrinka arrives for his first round match against Uruguay's Pablo Cuevas at the Swiss Indoors tennis tournament at the St. Jakobshalle in Basel, Switzerland, on Wednesday, October 23, 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Bild: KEYSTONE

Wawrinka besiegt seinen Basel-Fluch dank grandioser Leistung



Stan Wawrinka gewinnt seine Auftaktpartie an den Swiss Indoors ohne jedes Problem 6:3, 6:4 gegen den Uruguayer Pablo Cuevas (ATP 45) und steht in den Achtelfinals.

Wawrinka schaffte in beiden Sätzen ein frühes Break, zum 3:1 im ersten und zum 2:1 im zweiten. Da er bei eigenem Aufschlag überhaupt nie in Bedrängnis geriet und keine einzige Breakchance des Sandspezialisten aus Südamerika abwehren musste, kam nie echte Spannung auf. Zu klar hatte der 34-jährige Waadtländer das Geschehen im Griff.

Am Donnerstag trifft Wawrinka nun in Basel auf den 13 Jahre jüngeren Amerikaner Frances Tiafoe (ATP 48). Die beiden haben noch nie gegeneinander gespielt. (zap/sda)

Federer vs. Wawrinka – die bisherigen Duelle

Das Hut-Interview mit Stan Wawrinka

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Djokovic stellt seinen perfekten Spieler zusammen – rate mal, wen er komplett weglässt

Es sind beliebte Fragen bei Sportler-Interviews: Welche in seinem Sport wichtigen Attribute und Fähigkeiten würde man gerne von Konkurrenten übernehmen, um DEN perfekten Spieler zusammenzustellen? Auch Novak Djokovic und Rafael Nadal haben sich innert wenigen Tagen in unterschiedlichen Formaten dieser Aufgabe gestellt.

Bei Djokovics Auswahl überraschen gewisse Punkte überhaupt nicht – so wählt er das Kämpferherz von Nadal oder den Aufschlag von Nick Kyrgios. Etwas seltsam mutet an, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel