Regierung und Rebellen

Rivalen im Südsudan einigen sich auf Übergangsregierung in 60 Tagen

11.06.14, 09:35

Die Regierung und die Rebellen im Südsudan haben sich nach neuen Gesprächen darauf geeinigt, innerhalb der nächsten 60 Tage eine Übergangsregierung einzurichten. Dies teilte die ostafrikanische Regionalorganisation IGAD, die in dem Konflikt vermittelt, in der Nacht zum Mittwoch mit.

Die Entscheidung fiel nach einem direkten Treffen zwischen Präsident Salva Kiir und seinem Widersacher Riek Machar in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Die beiden Politiker kamen am Rande eines IGAD-Gipfeltreffens zusammen.

Der erst 2011 unabhängig gewordene Südsudan war im vergangenen Dezember ins Chaos gestürzt, nachdem ein Machtkampf zwischen den beiden Politikern eskaliert war. Der Konflikt ist auch ethnisch motiviert, da Kiir und Machar verschiedenen Volksgruppen angehören. Tausende Menschen sind bereits gestorben, rund eine Million Südsudanesen sind auf der Flucht. (jas/sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen