DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die «Caps» – für jedes Länderspiel gibt's in England eine «Dächlikappe». bild: screenshot

Wie hausen eigentlich die grossen Fussball-Stars? Jesse Lingard zeigt dir seine Luxusvilla



Wie wohnen eigentlich die grossen Fussball-Stars? MTV UK bringt Licht ins Dunkel und wirft in einer Corona-Sonderausgabe der Sendung «MTV Cribs» einen Blick in die Häuser einiger gut betuchter Kicker. Der Musik-Sender wird bei den Arsenal-Spielern Pierre-Emerick Aubameyang und David Luiz sowie bei Andreas Pereira von Manchester United, Axel Witsel von Borussia Dortmund und der holländischen Nationalspielerin Lieke Martens vorbeischauen. Den Anfang machte gestern aber Jesse Lingard.

abspielen

Der Trailer zur Auftaktfolge mit Jesse Lingard.

Der 27-jährige Mittelfeldspieler von Manchester United war schon immer ein Fan von «MTV Cribs» und öffnete deshalb gerne die Türe zu seiner «Five-Bedroom-Villa». Und das gab es dort zu sehen:

1. Das Haus

Bild

Lingards bescheidenes Heim von aussen. Rote Backsteine, englischer Stil, schick. Bei einem Wochenverdienst von 120'000 Franken kann man sich das gut leisten. bild: screenshot

2. Die Trikots

Bild

An den Wänden hat Lingard die wichtigsten Trikots seiner Karriere aufgehängt. Stolz gibt er zu jedem kurz Auskunft. bild: screenshot

3. Der Spiegel

Bild

Darf in keiner Fussballer-Villa fehlen. bild: screenshot

4. Die Caps und die Unterhosen

Bild

In einer Glasvitrine bewahrt Lingard die «Caps», die er für jedes seiner 24 Länderspiele erhalten hat, auf. Seltsam: Auch seine Unterhosen sind unter der Glasvitrine ausgelegt. bild: screenshot

5. Der Kleiderschrank

Bild

Das beste Stück der bunten Auswahl? Definitiv die Denim-Jacke mit den Wölfen. bild: screenshot

6. Die Turnschuh-Sammlung

Bild

96 Paar Sneakers nennt Lingard sein Eigentum. Dabei auch einige extra für ihn angefertigte. bild: screenshot

7. Die Küche

Bild

Topmodern eingerichtet verfügt sie auch über einen Wasserhahn für kochendes Wasser. bild: screenshot

8. Das Schlafzimmer

Bild

Natürlich mit Leinwand und Sternenhimmel-Decke. bild: screenshot

9. Das Heimkino

Bild

Mit Riesen-Teddybär und kleinem Schaukel-Einhorn – wahrscheinlich für sein kleines Töchterchen. bild: screenshot

10. Der Swimmingpool

Bild

Inklusive kleinem Gym. bild: screenshot

11. Der Grill

Bild

Darf natürlich nicht fehlen. Derjenige von Lingard ist riesig und noch ungebraucht. Das soll sich aber bald ändern. bild: screenshot

12. Die Spielwiese und der Signature-Jubel

Bild

Wie es sich für einen Fussballer gehört, hat Lingard ein Tor in seinem Garten aufgestellt. Nach einem Vorzeige-Treffer zeigt er selbst in Pantoffeln sein Markenzeichen, den J-L-Jubel. bild: screenshot

Das war's von der Tour durch Jesse Lingards bescheidenes Heim. Wir freuen uns schon auf die kommenden Folgen – allen voran natürlich auf das Haus von Pierre-Emerick Aubameyang, der ja als – sagen wir mal – «ziemlich extravagant» gilt. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die unglaubliche Penalty-Saga der Engländer

Cristiano Ronaldo setzt seine Kids als Hanteln ein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

King Cantona flippt aus – der legendärste Kick der Fussball-Geschichte

25. Januar 1995: Manchester United gastiert bei Crystal Palace. Wieder einmal fliegt Eric Cantona vom Platz. Auf dem Weg in die Kabine wird er zu Bruce Lee, der einen gegnerischen Fan in Kung-Fu-Manier niederstreckt.

Kragen oben. Zwei Worte genügen und jeder Fussballfan weiss, von wem die Rede ist: von Eric Cantona. Der hochgestellte Kragen ist das Markenzeichen des Stars von Manchester United. Zusammen mit seinem Temperament, das er oft nicht unter Kontrolle hat.

Am 25. Januar 1995 richtet er den Kragen seines Trikots mit der Nummer 7 schon vor dem Abpfiff des Auswärtsspiels bei Crystal Palace in die herkömmliche Position. Wieder einmal hat Eric Cantona einen Platzverweis kassiert und als er sich in …

Artikel lesen
Link zum Artikel