Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

shutterstock

12 Tipps für die perfekte Grillparty

Grillgut gut, alles gut. So gelingt Ihr Fest im Freien!



1. Grill ist Grill

Ganz recht. Teure Grills sind nicht besser! Auch für viele Personen tut's der Discountgrill vollkommen. Wichtig ist, dass er eine Temperatur von ca. 40° C erreichen kann. Das reicht für alle Fleisch- und Gemüsesorten. Irgendwann. Eventuell.

2. So sparen Sie!

Bringen sie gar keines oder nur günstiges Bier mit und trinken dann das bessere aus dem Kühlschrank, das jemand bestimmt extra für Sie mitgebracht hat. Eine Packung Fertigsalat gilt weithin als vollkommen ausreichendes Mitbringsel und Sie können guten Gewissens kräftig von den mitgebrachten Beilagen der anderen schöpfen. Im Übrigen gilt: Was mal auf dem Grill liegt, gehört allen. Bedienen Sie sich also! 

3. Fleisch ist Fleisch

Ein weiterer Spartipp: Das Tankstellenfleisch ist genau so gut wie das teure von der Theke. Lassen Sie sich nicht blenden vom geheuchelten Qualitätsversprechen der Metzgerlobby. Alles Gangster.

4. Salmonellen sind überbewertet

Geflügel sollte für den optimalen Geschmack immer einige Stunden an der Wärme liegen und dann nur ganz kurz angebraten werden. Sollten Sie danach doch einmal an einer Salmonellenvergiftung erkranken, so bedenken Sie: Was Sie nicht umbringt, macht Sie nur stärker. Ausser eine Querschnittlähmung. Oder der Verlust von beiden Beinen. Das ist voll scheisse.

5. Grillieren ist Männersache

Frauen können nicht grillieren. Das wissen wir natürlich alle. Weil das steht seit tausenden von Jahren so eingemeisselt auf einem Stein, der auf dem Gipfel des Matterhorns steht (auch Phallushügel genannt). Sollte sich ein Weib aber doch mal an den Grill trauen, stehen Sie mit einer Bierflasche daneben und korrigieren Sie besserwisserisch jeden Schritt. Klopfen Sie sich dabei immer wieder laut auf die Brust und röhren Sie archaische Wikinger-Lieder über Testosteron und die Überlegenheit des Penis, bis sie Ihnen genervt die Grillzange übergibt und Beeren sammeln geht. 

Bild

shutterstock

6. Holzkohle über alles

Sie haben das sicher schon gehört. Wer mit Gas- oder gar Elektrogrill grilliert, der ist eine Pussy. Und es stimmt! Nur Holzkohlegrill ist der wahre Grill. Es kommt keinesfalls auf das End-Ergebnis oder gar den Geschmack an. Wichtig ist nur ihre Reputation. Und Sie wollen sicher kein Weichei sein. 

7. Sie sind the Firestarter!

Da sie als Krieger nur mit Holzkohle grillieren, sollten Sie auch immer möglichst viel Zündflüssigkeit verwenden. So brennt das Zeug richtig. Übergiessen Sie zwischendurch auch das Fleisch damit. Der dabei entstandene Nachgeschmack ist die Krönung eines jeden Grillabends. 

8. Länger ist besser

Dieser Grundsatz gilt nicht nur im Schlafzimmer. Garen sie darum vor allem Rindsfilets immer gut und lange durch. So erhält das Fleisch den besten Geschmack. Wenn Sie draufdrücken und er es ist schon sehr hart, dann lassen sie es ruhig noch 15 Minuten drauf. Ihre Gäste werden es Ihnen danken.

Bild

shutterstock

9. Veganes Grillieren

Als Veganer überraschen Sie Ihre Fleischtigerfreunde am besten mal mit einer Tofugrillparty. Vom Geschmack begeistert, werden diese ausnahmslos alle sofort zu Ihrem überlegenen Lifestyle konvertieren und Ihnen vor Freude weinend danken. 

10. Kniffel-Fisch-Spass!

Sollten Sie ganzen Fisch in der Alufolie grillieren, dann hüten Sie sich vor dem vorherigen Einfetten der Alufolie! Sie würden Ihren Gästen den ganzen Spass beim lustigen und kniffligen Ablösen der Haut verderben. 

11. Kultuoh-Ustuusch

Sollten Sie Gäste aus St. Gallen zu Besuch haben, gehört es zum kantonalen Kulturaustausch, ihnen die halbgare Olmawurst mit dem günstigsten Senf überzogen zu servieren. Die finden das «hüne läss» und freudige Ausrufe wie «da hani scho immoh mol welle!» sind Ihnen Gewiss! 

12. «Du bisch!»

Sollten Sie ein Grillmuffel sein, werfen Sie blitzschnell und wortlos Ihr Fleisch auf den Grill, sobald jemand davor steht. Verlassen Sie den Grill umgehend. Diese Person ist jetzt für Ihr Grillgut verantwortlich. Sie wird es für Sie wenden, hegen und pflegen und Sie mit einer liebevollen Nackenmassage darauf aufmerksam machen, dass es nun gar ist.


Hier finden Sie Rafi Hazeras Hipsterlitheater.

Rafi Hazera

Rafi Hazera ist Grafiker, Comedian, Zürcher und das Herrchen des Zukkihundes. Rafi ist extrem schön. Und auch weise. Das ist Allgemeinwissen. Und er hat den Text für dieses Kästli natürlich nicht selber geschrieben. Wenn ihn jemand fragt, warum sein Blog auf watson «Hipsterlitheater» heisse, obwohl er gar nicht immer über Hipster blogge, dann lacht Rafi laut und sagt der Person, dass ihm ihre Meinung völlig schnurz sei und er manchmal auch an die S-Bahn-Türe lehne, obschon dies ausdrücklich nicht erwünscht wird. So ein ungehobelter Rowdy ist er nämlich. 
Rafi Hazera auf Twitter
Rafi Hazera auf Facebook
Sein Zukkihund auf Facebook
Rafi macht Comedy in der Zukunft

Bild

Rafi erklärt dem Zukkihund die Welt. Erfolglos.

Gute und aber auch witzige Artikel, die du kennen musst

Die vergessenen Jahre des Terrors: In den 70ern und 80ern zogen Terroristen eine Blutspur durch Europa

Link zum Artikel

1 Shopping-Mall, 14 Restaurants und 600 Kaffee-Automaten: Mein Rundgang durch «Microsoft City»

Link zum Artikel

Montagmorgen? Schlecht gelaunt und im Pendlerstress? Bei diesen Zug-Durchsagen musst du trotzdem lachen, versprochen!

Link zum Artikel

11 unverschämte Fake-Meldungen, auf die wir 2015 reihenweise reingefallen sind

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Trouble 28.05.2016 13:01
    Highlight Highlight Nach "weil" kommt auch heute noch ein Nebensatz. Das finde ich beruhigend, weil's mit Hauptsatz unheimlich grauenvoll aussieht und tönt.
  • C0BR4.cH 27.05.2016 14:43
    Highlight Highlight Danke Rafi für die coolen Tipps! Die können wir morgen an der (inoffiziellen) Picdumpparty gleich anweden!

    *Grillschürze auspack*
    Benutzer Bild
    • Louie König 27.05.2016 14:56
      Highlight Highlight Das ist eine grossartige Idee Mr. C
      Und danke für den tollen Stylingtyp für Affen, appreciated ;-)

      *Kochmütze aufsetz, Grillzange greif*