DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Giftige Dämpfe nach Panne bei Gabelstapler: 15 Personen in Basel zur Abklärung im Spital

01.12.2015, 13:4001.12.2015, 16:06

Die Rheingasse in Basel wurde am Dienstagmittag weiträumig abgesperrt. Nach einer Panne bei einem Gabelstapler waren giftige Dämpfe entwichen, offenbar hatte sich die Batterie des Gefährts überhitzt. 

Der Unfall ereignete sich bei der Anlieferung des Detailhändlers Manor. 15 Personen seien daraufhin zu Abklärungen ins Spital gebracht worden, bestätigt die Kantonspolizei Basel-Stadt gegenüber watson. Sie beklagten sich über Übelkeit, Atemnot, Augenbrennen und Kopfschmerzen.

Die Polizei konnte jedoch bereits Entwarnung geben. Keine der 15 betroffenen Personen müsse mit bleibenden Schäden rechnen, die Einlieferung ins Spital sei eine reine Vorsichtsmassnahme gewesen. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Stand-up-Paddling bei Hochwasser? Drei Basler kommt das teuer zu stehen

Mitte Juli stiegen nach andauernden Niederschlägen in der ganzen Schweiz die Pegel der Fliessgewässer. Mehrere Gemeinden verhängten ein Schwimmverbot. Das Verbot und das schlechte Wetter schienen aber nicht alle vom Planschen abzuhalten. Auf dem Rhein in Basel wurden damals trotz der Absperrungen zwei Männer in einem Schlauchboot und eine Person auf einem Stand-up-Paddle gemeldet, wie die Kantonspolizei Basel-Stadt in einem Facebook-Post schreibt.

Die Böötler verursachten am 18., der …

Artikel lesen
Link zum Artikel