DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nashville Predators goaltender Pekka Rinne (35) and defenseman Roman Josi (59) keep the puck away from the net during the second period of the team's NHL hockey game against the Vegas Golden Knights, Tuesday, Oct. 15, 2019, in Las Vegas. (AP Photo/John Locher)

Roman Josi liess sich gegen die Golden Knights einen Assist zukommen. Bild: AP

Josi kassiert Fünfminutenstrafe wegen Schlägerei – danach schaffen die Predators die Wende



Die Nashville Predators erringen in ihrem sechsten Spiel der NHL-Saison den vierten Sieg. Sie gewinnen bei den Vegas Golden Knights 5:2.

Im ersten Drittel gerieten die Predators 1:2 in Rückstand, bevor Roman Josi auf unübliche und unfreiwillige Art an der Wende beteiligt war. Der Berner Verteidiger lieferte sich mit Stürmer Mark Stone, der das 1:1 erzielt hatte, eine Schlägerei.

abspielen

Die Schlägerei von Josi gegen Stone. Video: streamable

Beide wurden für fünf Minuten auf die Strafbank geschickt. Den Platz beim 4 gegen 4 nutzten die Predators gleich zu Beginn des zweiten Drittels für den Ausgleich. Kaum war er zurück, assistierte Josi beim Führungstor.

abspielen

Video: YouTube/NHL

Die Predators erzielten nach dem Rückstand vier Tore in Folge, und ihr schwedischer Star Filip Forsberg stellte einen Klubrekord auf, indem er auch im sechsten Spiel ab Saisonbeginn punktete.

Die Minnesota Wild verloren bei den Toronto Maple Leafs mit 2:4. Ex-ZSC-Center Auston Matthews erzielte dabei bereits seinen siebten Saisontreffer, Kevin Fiala war bei den Wild überzählig.

abspielen

Video: YouTube/NHL

Weiter auf der Erfolgswelle reiten die Carolina Hurricanes mit Nino Niederreiter. Beim 2:0 gegen die Los Angeles Kings fuhren die «Canes» den sechsten Sieg im siebten Spiel ein. Die Tore erzielten Martin Necas und Sebastian Aho, Niederreiter blieb ohne Skorerpunkt. (pre/sda)

Die Schweizer NHL-Skorer:

Bild

bild: nhl

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Nummer-1-Drafts seit 1984 und was sie daraus machten

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Im längsten NHL-Spiel der Geschichte fällt das goldene Tor erst um 2.35 Uhr nachts

24. März 1936: Die Detroit Red Wings besiegen die Montréal Maroons im ersten Spiel des Stanley-Cup-Halbfinals erst nach 176 Minuten und 36 Sekunden im 9. Drittel. Das einzige Tor fällt, als der Milchmann in Montréal bereits wieder seine Arbeit aufnimmt.

Um 02.35 Uhr fällt die Entscheidung im damals mit 9500 Fans ausverkauften Forum: Modere Fernand «Mud» Bruneteau, 21 Jahre alt, setzt den Puck an Montréals Torhüter Lorne Chabot vorbei zum 1:0 ins Netz. Es ist der Sieg im ersten Halbfinalspiel gegen die Montréal Maroons (nicht die Montréal Canadiens). Die Maroons existierten von 1924 bis 1938 und gewannen zweimal den Stanley Cup (1926 und 1935).

Detroit gewinnt nach dem historischen 1:0-Sieg die Serie schliesslich locker 3:0. Anschliessend …

Artikel lesen
Link zum Artikel