Wallis
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kleines Erdbeben im Wallis registriert



Im Kanton Wallis hat sich in der Nacht auf Donnerstag ein kleines Erdbeben ereignet. Dies teilte der Schweizerische Erdbebendienst an der ETH Zürich in der Nacht mit.

Demnach ist am Mittwochabend gegen 23.15 Uhr ein Erdbeben mit einer Magnitude von etwa 3.0 auf der Richterskala registriert worden. Dieses Erdbeben dürfte in der Nähe des Epizentrums – bei Zermatt – deutlich verspürt worden sein, hiess es weiter. Schäden seien aber bei einem Erdbeben dieser Stärke in der Regel keine zu erwarten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Wie cool sind denn bitte Walliser Schwarznasenschafe?

«Ihr Zürcher sagt Inzucht, wir Walliser nennen es ‹gesellige Runde›»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sunrise krempelt Handy- und Internet-Abos komplett um und bietet erstmals Familienrabatt

Sunrise lanciert eine neue Abofamilie und krempelt damit ihr bisheriges Produktportfolio um. Die derzeitigen so genannten Freedom-Abos werden durch We-Abos ersetzt. Erstmals bietet Sunrise auf breiter Front Familienrabatte an.

Bei Familien und Gemeinschaften sehe Sunrise ein grosses Wachstumspotential, sagte Konzernchef André Krause am Donnerstag bei der Vorstellung der neuen Abos in einer Onlinekonferenz. Denn Familien und Gemeinschaften, die rund zwei Drittel aller Haushalte in der Schweiz ausmachten, seien bei Sunrise im Kundenbestand unterrepräsentiert.

In einer Umfrage hätten über 40 Prozent der Haushalte angegeben, sie würden zusätzliche Handyabos abschliessen, wenn es Rabatte von 25 bis 50 Prozent gäbe, …

Artikel lesen
Link zum Artikel