DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rihannas Vermögen wird auf 1.7 Milliarden Dollar geschätzt.
Rihannas Vermögen wird auf 1.7 Milliarden Dollar geschätzt.Bild: keystone
People-News

Rihanna spendet 15 Millionen Dollar für Klimagerechtigkeit

29.01.2022, 11:48

Rihanna ist als Sängerin, Schauspielerin und Modedesignerin weltbekannt. Ihr Vermögen wird auf 1.7 Milliarden Dollar geschätzt – mit diesem Geld will der Superstar jetzt etwas für die Klimagerechtigkeit tun. Dafür sollen 15 Millionen Dollar, umgerechnet 13.25 Millionen Euro, über ihre Clara-Lionel-Stiftung an 18 Organisationen fliessen, die in den USA und sieben Karibikstaaten arbeiten, teilte Rihanna am Dienstag mit.

«Klimakatastrophen nehmen an Häufigkeit und Intensität zu. Sie treffen nicht alle Gemeinschaften gleichermassen», sagte Rihanna dem amerikanischen Sender ABC News zufolge. Die Hauptlast tragen ihrer Meinung nach nichtweisse Menschen und Inselstaaten.

Die Spenden hat Rihanna den Angaben zufolge zusammen mit der Initiative #StartSmall des Twitter-Mitbegründers Jack Dorsey gegeben. Sie konzentrieren sich auf Gemeinschaften, die am meisten gefährdet sind.

Vor dem Hintergrund von Rihannas Spende sagte Justine Lucas, Geschäftsführerin der Clara Lionel Foundation, in einer Erklärung: «Geldgeber müssen Partnerschaften mit Basisorganisationen aufbauen und ihr tiefes Verständnis dafür anerkennen, was notwendig ist, um Klimagerechtigkeit in ihren eigenen Gemeinden zu erreichen.»

(sb/rnd, watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So sieht es aus, wenn gegen 100'000 fürs Klima demonstrieren

1 / 19
So sieht es aus, wenn gegen 100'000 fürs Klima demonstrieren
quelle: jan hostettler / jan hostettler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das sind die 7 wichtigsten Punkte aus dem Klimabericht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
ahebwisbda
29.01.2022 12:12registriert April 2021
Sehr gut.
272
Melden
Zum Kommentar
21
«Sie sind widerlich»: Palast will Ausrastervideo von William verschwinden lassen
Ein Fotograf filmte Prinz William. Die darauffolgende Schimpftirade des Royals landete im Netz, das Königshaus zieht Konsequenzen.

Britische Medien berichten aktuell von einem aufsehenerregenden Video von Prinz William. Der Enkel von Queen Elizabeth II. soll sich von einem Fotografen bedrängt gefühlt und einen emotionalen Ausbruch gehabt haben. Die Aufnahmen, die bereits Anfang 2021 entstanden sein sollen, landeten in den sozialen Medien. 

Zur Story