Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 30. Runde

Lugano – Zürich 3:0 (1:0)

Sion – Basel 0:3 (0:1)

From left: Lugano's player Carlinhos Junior, Zurich's player Antonio Marchesano and Lugano's player Jonathan Sabbatini, during the Super League soccer match FC Lugano against FC Zurich, at the Cornaredo stadium in Lugano, Friday, April 19, 2019. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

Der FCZ verliert im Tessin mit 0:3. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Wars das für Magnin? FCZ geht gegen Lugano unter ++ Basel ballert Sion vom Platz

Weitere Schlappe für den FCZ: Die Zürcher verlieren in Lugano mit 0:3. Derweil holt der FC Basel im Wallis drei Punkte.



Lugano – Zürich 3:0

Von wegen Befreiungsschlag! Der FCZ verliert zum vierten Mal in fünf Spielen und muss aufpassen, dass der Barrage-Platz nicht noch näher an ihn heranrückt. Die Zürcher bezogen mit einem 0:3 in Lugano ihre vierte Niederlage in den letzten fünf Spielen.

Luganos 1:0 kurz vor der Pause war ein herrliches Tor. Balint Vecsei, der den verletzten Mario Piccinocchi im Mittelfeldzentrum vertrat, schlug aus der eigenen Platzhälfte einen weiten Ball, den Alexander Gerndt mit dem Kopf nach vorne in den Strafraum zu Carlinhos leitete. Der Brasilianer traf mit einem Dropkick in die rechte untere Torecke. Der ganze Vorgang über die drei Stationen dauerte vier Sekunden.

Die wirklich guten Szenen des FCZ blieben (zu) selten. Die einzige reelle Chance der ersten Hälfte hatten die Zürcher nach 22 Minuten. Stephen Odey verschaffte sich vor dem Strafraum Platz. Sein Flachschuss Richtung Torecke wurde von Verteidiger Fabio Daprelà leicht nach aussen abgelenkt. Ansonsten wäre die Mannschaft von Trainer Ludovic Magnin wohl in Führung gegangen. Die meiste Zeit dominierten die Luganesi, vor allem mit Angriffen über die Seiten. Die Siegsicherung mit dem 2:0 des eingewechselten Petar Brlek glückte der Mannschaft von Trainer Fabio Celestini in der 84., die Zugabe des Doppeltorschützen Carlinhos war in der 91. Minute zu sehen.

Zurich's Trainer Ludovic Magnin, during the Super League soccer match FC Lugano against FC Zurich, at the Cornaredo stadium in Lugano, Friday, April 19, 2019. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

Fliegt er als nächster? FCZ-Trainer Lucovic Magnin. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Sion – Basel 0:3

Der FC Sion hat den Basel-Test nicht bestanden. Die Walliser verloren zuhause 0:3. Fünfmal war Sion vor dem FCB-Match ungeschlagen geblieben. Zu einem Erfolg gegen den FCB, dem ersten in der Liga seit 2011, reichte das neu erlangte Selbstvertrauen trotz breiter Unterstützung im Tourbillon nicht. Das 0:3 fiel angesichts der zwischenzeitlichen Sittener Druckphase aber etwas gar deutlich aus.

Ricky van Wolfswinkel leitete vor 12'800 Zuschauern mit seinem Kopfballtreffer nach einem Zuffi-Corner nach einer halben Stunde den fünften Basler Auswärtssieg im sechsten Auswärtsspiel des Jahres ein. Deutlich wurde das Ergebnis erst in der Schlussphase, in der Luca Zuffi einen Handspenalty verwertete, Christian Zock mit Gelb-Roter Karte vom Platz musste und Anto Grgic bei einer Rettungsaktion ins eigene Netz traf.

Als missglückten Härtetest kann der Sittener Auftritt gegen den seit Anfang Dezember ungeschlagenen FCB trotz fehlendem Ertrag nicht bezeichnet werden. Die Gäste führten zur Pause verdient, sie hatten die besseren Möglichkeiten und liessen kaum etwas zu, sahen sich aber danach von den Sittenern einige Male arg in die Defensive gedrängt.

Le milieu balois Fabian Frei, gauche, lutte pour le ballon avec l'attaquant valaisan Yassin Fortune, droite, lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Basel 1893 ce vendredi 19 avril 2019 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Fabian Frei und seine Basler Teamkollegen bezwingen den FC Sion klar. Bild: KEYSTONE

Die Telegramme

Lugano - Zürich 3:0 (1:0)
4219 Zuschauer. - SR Schärer. - Tor: 40. Carlinhos (Gerndt) 1:0. 84. Brlek (Carlinhos) 2:0. 91. Carlinhos (Bottani) 3:0.Lugano: Baumann; Sulmoni, Maric, Daprelà; Lavanchy, Sabbatini, Vecsei, Crnigoj (69. Mihajlovic); Gerndt (76. Brlek), Sadiku (65. Bottani), Carlinhos.Zürich: Vanins; Rüegg, Maxsö, Mirlind Kryeziu, Pa Modou (70. Kololli); Domgjoni, Hekuran Kryeziu (15. Untersee); Khelifi, Marchesano (80. Binous), Charabadse; Odey.Bemerkungen: Lugano ohne Piccinocchi, Covilo, Macek (alle verletzt) und Fazliu (nicht im Aufgebot). Zürich ohne Ceesay (gesperrt), Winter, Aliu, Sertic, Guenouche und Zumberi (alle verletzt). Hekuran Kryeziu verletzt ausgeschieden. Verwarnungen: 58. Crnigoj (Foul). 84. Carlinhos (Spielverzögerung), 84. Vanins (Reklamieren).

Sion - Basel 0:3 (0:1)
12'800 Zuschauer. - SR Schnyder. - Tore: 32. Van Wolfswinkel (Corner Zuffi) 0:1. 85. Zuffi (Handspenalty) 0:2. 92. Grgic (Eigentor) 0:3.Sion: Fickentscher; Maceiras, Zock, Neitzke, Morgado (87. Philippe); Toma, Grgic; Fortune (46. Baltazar), Kasami, Lenjani; Uldrikis (69. Adryan).Basel: Omlin; Widmer, Cömert (53. Suchy), Zambrano, Petretta (46. Riveros); Frei, Xhaka; Kalulu (70. Okafor), Zuffi, Bua; Van Wolfswinkel.Bemerkungen: Sion ohne Kouassi (gesperrt), Mitrjuschkin, Carlitos, Mveng, Ndoye, Raphael (alle verletzt), Abdellaoui, Djitté und Song (nicht im Aufgebot). Basel ohne Ajeti (gesperrt), Antonio, Balanta und Stocker (alle verletzt). 85. Gelb-Rote Karte gegen Zock (Handspiel). Verwarnungen: 42. Van Wolfswinkel (Foul). 48. Zock (Foul). 67. Grgic (Foul). 81. Baltazar (Foul). 91. Adryan (Foul). (sda)

Die Tabelle

Bild

quelle: srf

Die teuersten Zu- und Abgänge der Super-League-Klubs

Fussballer im Büro

Play Icon

Unvergessene Schweizer Fussball-Geschichten

25.11.2009: Das beste Fussball-Musikvideo aller Zeiten erscheint auf Youtube – über den FC Aarau

Link zum Artikel

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

Link zum Artikel

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

Link zum Artikel

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link zum Artikel

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link zum Artikel

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette wichtige Punkte im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

Link zum Artikel

12.11.2002: Basel holt gegen Liverpool ein 3:3 und Beni Thurnheer schwärmt: «Dieses Spiel müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link zum Artikel

01.11.1989: Nur durch einen Witz-Penalty zwingt Diego Maradonas Napoli die tapferen Wettinger in die Knie

Link zum Artikel

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

Link zum Artikel

08.10.2010: Vucinic lässt der Schweiz die Hosen runter und trägt sie als Kopfschmuck

Link zum Artikel

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

Link zum Artikel

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link zum Artikel

25.9.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link zum Artikel

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel

01.09.2007: Mit dem letzten Spiel im Hardturm-Stadion gehen 78 Jahre Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

11.08.2010: Moreno Costanzo schiesst mit seiner ersten Ballberührung als Natispieler gleich den Siegtreffer

Link zum Artikel

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

Link zum Artikel

26.06.1954: Die Schweiz kassiert gegen Österreich in der «Hitzeschlacht von Lausanne» eine ihrer bittersten Niederlagen

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

Link zum Artikel

03.05.1994: Mit dem Sonderflug zur spontanen Aufstiegsfeier auf den Barfi

Link zum Artikel

01.05.1993: Marc Hottigers Knallertor versenkt Italien – und er verärgert die Azzurri danach mit einer frechen Leibchentausch-Bitte 

Link zum Artikel

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

26.04.2003: Colombas Goalie-Goal lässt Razzetti alt aussehen und den FC Aarau unabsteigbar bleiben

Link zum Artikel

13.11.1991: Weil die Schweizer Nati in der «Hölle von Bukarest» auf 0:0 spielt, vergeigt sie die EM-Qualifikation im letzten Moment doch noch

Link zum Artikel

16.11.2005: Die Nacht der Tritte und Schläge – einer der grössten Nati-Erfolge verkommt zur «Schande von Istanbul»

Link zum Artikel

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link zum Artikel

24.04.1996: Das Ende von Nati-Trainer Artur Jorge nimmt ausgerechnet mit dem einzigen Sieg seiner kurzen Ära den Anfang 

Link zum Artikel

12.04.2004: Der grosse Robbie Williams führt den kleinen FC Wil zum Cupsieg gegen GC

Link zum Artikel

16.04.2009: «Jawoll, jawoll, jawoll, jawoll … YB isch im Göppfinau!»

Link zum Artikel

30.05.1981: Der Wolf und seine «Abbruch GmbH» entfachen mit dem 2:1-Sieg gegen England eine neue Fussball-Euphorie

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Switch_On 20.04.2019 10:12
    Highlight Highlight Nachdem sich vor zwei Wochen viele (zurecht) darüber beschwert haben, dass Basel keine rote Karte bekommen hat für die Notbremse von Cömert, finde ich es komisch, dass sich niemand übr den nicht gegebenen Penalty für Basel gestern in Sion beschwert...

    Kann es sein dass der Bonus doch nur ein Gerücht ist? Was für eine Überraschung....
  • Don Alejandro 20.04.2019 09:04
    Highlight Highlight Zürcher Fussball mal wieder unter aller Sau. Wie wärs mit Stipic für den FCZ?
  • Baron von Eberstein 20.04.2019 08:01
    Highlight Highlight Zeit für die Yakins, Schällibaums und Ruedas dieser Welt😜
  • Nelson Muntz 20.04.2019 06:58
    Highlight Highlight Wär doch DER Incentive für GC, doch noch vor dem FCZ zu sein Ende Saison 🤣🤪
  • Gaskaidjabeaivváš 19.04.2019 22:23
    Highlight Highlight Das Zürcher Derby in der Challenge League wäre doch auch mal was.
    • Globidobi 19.04.2019 23:48
      Highlight Highlight Super wäre noch wenn Winterthur aufsteigt, das würde das Ganze noch interessanter gestalten.
    • Signor_Rossi 20.04.2019 00:25
      Highlight Highlight Wird es geben,aber Winti gegen Niederhasli
    • _Jay_ 20.04.2019 22:25
      Highlight Highlight Winti gegen GC?
  • Guzmaniac 19.04.2019 22:17
    Highlight Highlight Ciao Ludo
  • Viktor mit K 19.04.2019 22:12
    Highlight Highlight FCZ-GC, in der Challenge League.. ich könnte mich, mit dem Gedanken anfreunden😂😂
    • Bud Spencer 20.04.2019 00:59
      Highlight Highlight Ganz Züri in dr Nati B *sing*
    • Pat the Rat (der Echte) 20.04.2019 11:27
      Highlight Highlight @ Bud Spencer:

      Noch nicht ganz, der ZSC ist noch oben... *grummel*

Pyro-Skandal in Sion: Forfait-Niederlage und Stadionsperre gegen GC

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League wertet das in der 56. Minute beim Stand von 2:0 abgebrochene Spiel der Super League zwischen dem FC Sion und den Grasshoppers mit 3:0 forfait für die Walliser. Der Schweizer Rekordmeister erhält zudem eine Busse von 30'000 Franken und eine Stadionsperre auf Bewährung.

Die Bewährungsfrist wurde auf zwei Jahre festgesetzt. Die Zürcher können den vorliegenden Entscheid innert fünf Tagen beim Rekursgericht der SFL anfechten. Bis zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel