Emma Amour
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock

Emma Amour

«In Sachen Anzahl Sexualpartner habe ich sie angelogen …»



Liebe Emma

Ich habe vor ein paar Monaten eine tolle Frau kennengelernt. Es ist mega schön mit ihr. Aber es gibt da so eine Sache: Ich habe bisher ein sehr offenes Sexleben geführt, mich mit unterschiedlichen Frauen getroffen und das auch sehr genossen.

Für mich ist Sexualität etwas, das ich gerne mit anderen teile und es ist mir auch ein grosses Anliegen, dass Sexualität gesellschaftlich weniger tabuisiert wird und offener darüber geredet und sich ausgelebt werden kann.

Sie hingegen ist unsicher was Sexualität anbelangt, spricht nicht gerne darüber und hatte auch noch nicht viele Sexualpartner. Wenn wir über unsere Erfahrungen sprechen, reagiert sie ablehnend und fühlt sich angeekelt von mir, was mich immer sehr verletzt.

Sie entschuldigt sich stets und sagt, dass sie ihre Einstellung ändern möchte. Bisher war ich immer ehrlich zu ihr, aber als sie die konkrete Anzahl meiner Sexualpartnerinnen wissen wollte, hab ich sie angelogen. Weil ich weiss, dass sie die Wahrheit wahnsinnig verletzt hätte und auch aus Angst, sie zu verlieren.

Grundsätzlich habe ich Zweifel, mich nur auf eine Person einzulassen, könnte es mir mit ihr aber sogar vorstellen. Ich weiss jedoch nicht, ob unsere Beziehung dann auf dieser Lüge basieren und irgendwann daran scheitern würde.

Andererseits hat meine Vergangenheit ja nichts mit ihr zu tun und es zählt nur, was wir im Moment wollen, oder?

Lieber Gruss,
Paul, 31

Lieber Paul,

es ist in der Tat sehr herausfordernd, wenn wir uns in jemanden verlieben, der in so wichtigen und grossen Angelegenheiten wie Sexualität so anders tickt wie wir. Dir und deiner Freundin ist genau dies passiert. Das ist zwar suboptimal, aber mit viel Toleranz, Akzeptanz und Kommunikation handlebar, denke ich.

Eventuell werde ich mir mit folgender Aussage nicht nur Freunde machen, aber: Ich finde es nicht schlimm, dass du in Sachen Anzahl Sexualpartnerinnen nicht die Wahrheit gesagt hast. Es handelt sich ja nicht um einen Betrug oder etwas, das eure Beziehung im Hier und Jetzt bedroht.

Du hast ja auch nicht böswillig gelogen. Die Anzahl unserer Sexualpartner ist ganz alleine unsere Privatsache. Ich bin nicht der Meinung, dass ein neuer Partner/eine neue Partnerin den Anspruch hat, über die Zahl informiert zu werden. Wieso auch?

Hier finde ich also wirklich: ruhig Blut. Alles halb so wild. Spannender finde ich, ob und wie ihr es schafft, zwei so unterschiedlich gelebte Sexualitäten auf Dauer auf einen Nenner zu bringen.

Dies funktioniert wahrscheinlich wirklich nur mit viel Einfühlungsvermögen und der ehrlichen Kommunikation eurer Bedürfnisse. Sobald sich aber einer von beiden zu sehr verstellen muss, wird es schwierig.

Da ihr euch aber aufrichtig liebt und es schön habt zusammen, bin ich guter Dinge, dass ihr eine Basis findet, die für euch beide stimmt. Und wer weiss, vielleicht öffnet sie sich sogar so sehr, dass sie schon bald auch die Vorzüge deiner Sexualität schätzt, lebt und geniesst.

Das wünsche ich euch beiden von ganzem Herzen.

Deine

Bild

Und was würdest du Paul antworten?

Spielt sich der Sex der Zukunft nur noch hinter 3D-Brillen ab?

Macrons ungewöhnliche Liebesgeschichte

Video: srf/Roberto Krone

Emma Amour ist ...

… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

158
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
158Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Baccaralette 27.05.2020 07:36
    Highlight Highlight Bei so einer Frage stelle sich mir umgekehrt die nächste Frage: was für einen Mehrwert hat dieses Wissen in meiner Beziehung?

    Mir ist das egal, wieviele Sexualpartnerinnen mein Mann vor mir hatte - er ist jetzt mit mir zusammen, wir zwei beide haben Sex.

    Aber ja, manche Menschen sind e bitz komisch.
  • farbarch1 26.05.2020 12:31
    Highlight Highlight Man kann es auch umkehren. Diese Frage entbehrt jeglichen Anstandes und zeugt eher von einer Pseudonähe durch Kontrolle als von Anteilnahme.
  • Zeit_Genosse 26.05.2020 06:24
    Highlight Highlight Qualität vor Quantität. Da sind wir uns rasch einig. Doch warum wird dann die Frage nach der Quantität gestellt. Weil mehr auch besser bedeutet oder weil wir es scheuen würden, explizit über Qualität zu sprechen. Wenn Jetzt und Zukunft vor Vergangenheit zählt, dann könnte man nach vorne gerichtet über die gewünschte Qualität (Bedürfnisse und Neigungen) sprechen. Nur so ein Gedanke.
  • Spooky 26.05.2020 04:36
    Highlight Highlight Nicht schlecht, die Antwort von Emma. 👏

    Aber ich sage es genauer:
    Lügen sind das Schmiermittel einer guten Beziehung.

    Oder, wie ein Kumpel von mir richtig erkannt hat:
    "Es gibt kein richtiges Leben im falschen."

    Das Leben ist immer falsch.
    Lügen sind überlebenswichtig.
  • farbarch1 25.05.2020 22:59
    Highlight Highlight Der Gentleman geniesst und schweigt.
  • 45rpm 25.05.2020 22:21
    Highlight Highlight Interessante Diskussion. Ich behaupte von mir immer die Wahrheit zu sagen, auch auf solche Fragen. Aber nach der Lektüre dieses Beitrages und den Kommentaren würde meine Antwort auf diese Frage lauten: Bleibt mein Geheimnis!
  • Mijasma 25.05.2020 20:34
    Highlight Highlight Es gibt nur eine Lösung.

    Sag die Wahrheit!

    Wenn du es nicht tust musst du dich immer verstellen.
  • achsoooooo 25.05.2020 20:23
    Highlight Highlight Ich sehe viele, die in dieser Situation lügen.
    Irgendwie erstaunt mich das. Kann man nicht einfach sagen, dass man die Zahl nicht nennen möchte? Hakt der Partner dann so lange nach, bis man damit rausrückt, oder ist er/sie dann so verunsichert, dass der Konflikt nur schlimmer wird?
    Nimmt mich wirklich wunder, ich war noch nie in der Situation, dass ich gefragt wurde oder diese Frage gestellt habe. Vielleicht eben weil ich es gar nicht wissen will. Alles was für mich zählt, ist, dass er mich gut behandelt und treu ist.
  • Darkside 25.05.2020 19:52
    Highlight Highlight Habe nie verstanden warum diese Frage so wichtig ist, auch wenn ich sie, wenn sie mir gestellt wurde, jeweils ehrlich beantwortet habe. Jeder hat eine Vergangenheit, aber jede neue Beziehung beginnt auch bei null. Ich jedenfalls habe diese Frage meinen Partnerinnen nie gestellt weil es mich schlicht nicht interessiert.
  • PlusUltra 25.05.2020 19:41
    Highlight Highlight Die Frage sagt doch sehr viel über die Reife dieser Frau aus...
  • Gummibär 25.05.2020 19:07
    Highlight Highlight Das Verlangen alles zu wissen ist ein Ausdruck von Unsicherheit und eine Art der Besitzergreifung. Der oder die Fragende vergisst dabei das der Mensch vor ihm/ihr die Summe aller gemachter Erfahrungen ist und dass man sich in dieses Endresultat verliebt hat, nicht in eine frühere Variante.
    Man beschränke sich auf das freiwillig Geteilte. Eine Generalbeichte ist überflüssig.
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 25.05.2020 18:04
    Highlight Highlight Irgendwie ist das komisch solche Fragen anhand von Zahlen zu diskutieren. Da kommt man sich ja vor, wie eine Spielkarte im Panzer-Quartett.

    Lauflänge 15
    Erster Gefechtseinsatz 16
    Opferzahl 11
    Abschuss-Treffer-Ratio 0,89
    Besatzung 1-3 Personen
    • ceciestunepipe 25.05.2020 21:29
      Highlight Highlight Was genau ist die Abschuss-Treffer-Ratio? Frage für eine Freundin
    • Spooky 26.05.2020 04:11
      Highlight Highlight @olmabrotwurschtmitbürli

      Hehe! 😆😂👌
  • Gawayn 25.05.2020 18:03
    Highlight Highlight Ach Nöö Emma!
    Bei deinem letzten Artikel klang es, du trittst hoffentlich eine längere Auszeit an und jetzt miemst du wieder die Lebensberaterin die du schlicht und ergreifend nicht bist!

    Zuerst mal NEIN!
    Lügen ist nicht ok.
    Wie bei Gericht. Man kann die Aussage verweigern, oder man muß sich mit der Wahrheit abfinden.
    Korrekt ist aber, es geht dem Partner nichts an was früher war.
    Natürlich nur, wenn es keine "Altlasten" gibt.

    Sorry wieder der Miesepeter zu sein.
    Aber das Märchen von
    "Ich werde meine Einstellung ändern", ist 9 von10 ein Märchen
    • honesty_is_the_key 25.05.2020 21:31
      Highlight Highlight @ Gawayn
      Auch wenn ich ab und zu deiner Meinung bin, finde ich diesen Beitrag hier ziemlich daneben.
      Lügen ist grundsätzlich nicht okay, da stimme ich dir bei. Aber wenn die Lüge dem Gegenüber nicht schadet und Schmerzen vermeidet (so wie das hier der Fall ist) , dann finde ich eine Lüge besser als die Wahrheit, die unnötig weh tut.

      Solange Paul seiner Freundin treu ist, sie liebt und respektiert, finde ich es absolut egal mit wie vielen Frauen er vorher Sex hat, und ob sie davon weiss. Kritisch wird es erst wenn sie ihm nicht mehr genügen sollte. Dann muss er unbedingt ehrlich sein.
  • Ökonometriker 25.05.2020 17:01
    Highlight Highlight Und ich las doch tatsächlich mehrfach "mit viel Einführungsvermögen"🙈
    Zeit schlafen zu gehen..
  • i schwörs 25.05.2020 16:55
    Highlight Highlight Angenommen, die Frage wird beantwortet:
    "Wieviele hattest Du schon?"-"hm, ich würde mal so 120 schätzen". Jetzt wirds doch erst interessant:
    Variante A) "IIih Du grüsel, ich geh.."
    Variante B) "Und wie kommt es, dass Du soviele hattest, und hast Du immer noch das Bedürfnis nach Abwechslung?"
    Variante A): besser früher als später idemfall
    Variante B): Gespräch gestartet, Beziehung lebt.

    Keine Antwort, oder eine gutgemeinte Notlüge ist eine Sackgasse... nur meine bescheidene Meinung.
  • Qahira 25.05.2020 16:54
    Highlight Highlight Mir fällt dazu nur die Werbung von Aston Martin für Second-Hand Autos ein: "You know you're not the first, but do you really care?" 😁
    Benutzer Bild
  • N. Y. P. 25.05.2020 15:31
    Highlight Highlight Sie entschuldigt sich stets und sagt, dass sie ihre Einstellung ändern möchte.

    Also von

    unsicher was Sexualität anbelangt, spricht nicht gerne darüber..

    will sie zu

    Sexualität ist etwas, das ich gerne mit anderen teile und es ist mir auch ein grosses Anliegen, dass Sexualität gesellschaftlich weniger tabuisiert wird und offener darüber geredet und ausgelebt werden kann..

    gelangen.

    Ein Quantensprung.

    Auf jeden Fall wird das klappen, diese 180° Kehrtwende von ihr. Euch beiden viel Glück.
  • Pidemitspinat 25.05.2020 15:17
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Schlüsselblüemli 25.05.2020 15:14
    Highlight Highlight Also wenn Frauen bei dieser Frage immer ehrlich wären, würden viele Männer aus allen Wolken fallen 🙈 Weil Toleranz und so.
    • Inspektor 25.05.2020 18:15
      Highlight Highlight Bei Frauen ca mal 5 rechnen...bei Männern durch 2 ;-)
    • Alnothur 26.05.2020 00:42
      Highlight Highlight Ich habe mal "Namenslisten" zu Gesicht bekommen... keine mit weniger als 100 Namen drauf
    • jimknopf 26.05.2020 16:16
      Highlight Highlight Glaub ich dir nicht Alnothur. Mein Freundeskreis ist definitiv alles andere alsprüde, von den 100 aber sehr weit entfernt. Zwar alle erst anfangs 30 aber da ist noch eine Menge Luft nach oben.
  • Erklärbart. 25.05.2020 14:55
    Highlight Highlight Leute die mit (ehrlichen) Antworten nicht umgehen können sind wirklich super. Nicht.

    Aber zum Thema Ex-Partnerinnen und Ex-Partner: da sagt doch kaum jemand die Wahrheit.

    Ich habe Freunde, die schlafen mit "jeder" - also so ONS mässig - ähnlich wie Emma, die ja auch schon viele "Partner" hatte. Ich weiss nicht wie es Emma macht - aber ein guter Freund beantwortet diese Frage immer gleich: es waren einige, nicht hunderte aber auch nicht nur 2-3.
    • Bruno Wüthrich 25.05.2020 18:41
      Highlight Highlight Ab wie vielen Partnern sind es viele?
      Und woher willst du wissen, dass Emma viele hatte?

      Es kann doch sein, dass Emma über ihr Sexleben Tagebuch führt und jetzt ihre Erinnerungen der letzten 20 Jahre hervor kramt. Dazu braucht sie lediglich die älteren Erlebnisse etwas in die Gegenwart zu beamen, was wir kaum je werden überprüfen können.

      Es ist übrigens auch nicht notwendig, dies zu überprüfen, denn ihre Geschichten sind gute Unterhaltung.
  • Rather_Someone34 25.05.2020 14:39
    Highlight Highlight Artikel 25.05.2025
    "Liebe Emma, seit der Hochzeit und dem gemeinsamen Kind ist meine Partnerin nicht mehr an Sex interessiert. Aber sie ist auch nicht gewillt mir die Freiheit zu geben dies anderswo auszuleben."
    So oder so ähnlich wird das enden. Sorry das zu sagen: Aber er soll gehen wenn er noch kann.
    • Baccaralette 27.05.2020 07:33
      Highlight Highlight Mügäli, ich feier dich grad sehr! Aber eben, der andere ist schuld ist halt besser als mal drüber nachdenken, was man eigentlich für ihn macht, damit die Lust bleibt.
  • AllknowingP 25.05.2020 14:11
    Highlight Highlight Ich kanns kaum erwarten dieses Gespräch mit Cleo zu führen. Führen. Hi hi.
  • Green Eyes 25.05.2020 13:33
    Highlight Highlight Viel wichtiger als die Anzahl der GeschlechtspartnerInnen in der Vergangenheit, finde ich die Frage, genüge ich als deine Freundin oder ist das Bedürfnis nach weiteren Frauen da?
    Die Vergangenheit lässt sich nicht ändern, egal ob gute oder weniger gute Erlebnisse. Was zählt ist die Gegenwart und die Zukunft miteinander.
  • ujay 25.05.2020 13:33
    Highlight Highlight Wer zählt dann schon!? Möglichst noch nach Datum, Namen, wieviele Male und mit Geilheits- Punktesystem......Uahahahaha
    • Team Insomnia 25.05.2020 14:20
      Highlight Highlight “Geilheits-Punktesystem” 😎👍😅
    • Prodecumapresinex 25.05.2020 16:05
      Highlight Highlight @ujay: Brauchst nicht zählen, eine Kerbe in den Bettpfosten zu schnitzen, reicht vollkommen...

      Aber wenn schon Statistik, dann bitte unbedingt noch G-Punkt-Trefferquote darin mitaufnehmen. Aus Gründen. 😎
  • nass 25.05.2020 13:20
    Highlight Highlight Ich würde sagen wenn ihr so unterschiedliche Meinungen zu Sexualität hat, lass es ganz bleiben. Ich denke je länger je mehr, wenns dort schon nicht wirklich stimmt, wirds nicht einfach. Vorallem wenn du so offen bist, Sex geniesst und lebst, sie aber auf dem Planet „Bienchen und Blümchen“ lebt.
  • Dave Iff 25.05.2020 13:08
    Highlight Highlight Ich kann mich deiner Meinung nicht anschliessen Emma.
    Wer fragt, hat immer eine ehrliche Antwort in einer Beziehung verdient.
    Wenn man auf eine Frage keine Antwort geben will, kann man dies auch so sagen.
    Nur die Ehrlichkeit bringt beide schlussendlich weiter. Deshalb verstehe ich seine Zweifel an der Lüge.
    Klar kann die Wahrheit verletzend sein, aber wenn die Situation mit einem guten Gespräch gemeistert wird, hat dies beiden geholfen und führt zu mehr Vertrauen und Verständniss.
  • Zeit_Genosse 25.05.2020 13:06
    Highlight Highlight Eine wohlwollende Notlüge mit bester Absicht tut niemandem weh und wird, wenn sich der Herr eines Tages nicht verplappert, auch nicht zum Problem.

    Dieser Mann hat eine zurückhaltende, weniger an sexueller Kommunikation interessierte Frau kennengelernt, mit der er sich eine Zukunft vorstellen kann. Was macht er, er plappert über Sex, was ihr unangenehm ist. Er spürt die Macht der hemmungslosen Offenheit und spielt zum Leidwesen von seiner Liebesperson immer wieder diese Karte aus und muss dann auch noch zur Notlüge greifen, als sie konkret wurde. Ich denke, die Frau ist ok, der Mann...
  • GinToni 25.05.2020 13:05
    Highlight Highlight Vielleicht hilft ja au zu sagen dass die Anzahl unwichtig ist. Sex passiert zusammen (Liebe sowieso), startet bei 0 und erobert hoffentli unbekanntes Terrain... fürs mechanische gibts Swinger-Clubs. Ab 12.6 wieder offen. Hat auch seinen Reiz - eifach einen andern... 😳
  • who cares? 25.05.2020 13:02
    Highlight Highlight Also mich interessiert es, wie viele Frauen mein Partner schon hatte. Bin aber selbst auch offen damit. Ich finde ja, jeder soll seinen Spass haben als Single, habe ich ja auch. Wenn es aber exzessiv viele sind, frage ich mich halt schon was das für eine Person ist, gleich wie wenn es nur 2 waren oder so. Und wenn er mich schon wegen solcher Kleinigkeiten anlügt, dann wirds sowieso nix mit der Beziehung.

    Ich dachte wir seien so offen und fortschrittlich hier? Und bei der Anzahl Sexualpartnern werden wir plötzlich verklemmt...
    • maude 25.05.2020 14:40
      Highlight Highlight warum genau interessiert es dich? auch an andere als ehrliche Frage gerichtet- warum interessiert das so?

      Was ist das tiefer liegende Motiv wenn man diese Frage stellt?

      (ich hab bei Durchsicht der Blitze das Gefühl, ich tick da ganz anders☺️)
    • jimmyspeakstruths 25.05.2020 15:31
      Highlight Highlight maude, weil es unglaublich viel über einen Menschen aussagt. Wie z.B. in wie vielen Ländern jemand schon war, wie viele verschiedene Berufe man probiert/gemacht hat... natürlich heisst nichts davon irgendwas konkretes oder in Stein gemeisseltes, aber so ordnet man Menschen nun einmal ein ^^

      Das tiefer liegende Motiv ist, dass ich das gerne wissen würde, weil ich neugierig bin. Gibt doch nichts spannenderes als die Lebensgeschichte eines Menschen und da gehört, wie in guten Büchern, auch Sex dazu :D
    • who cares? 25.05.2020 16:42
      Highlight Highlight Für mich ist das ein Aspekt seiner Person. Wie auch frühere Beziehungen, was er gearbeitet hat, ob er mal länger auf Reisen war, was seine politischen Ansichten sind etc. Wenn ich eine Person sehr gerne habe, möchte ich halt viel über sie wissen. Und solange es nicht ins Extrem geht, wird es wohl kaum ein Dealbreaker sein. Wenn sein Singleleben aber daraus bestand, dass er zwangsläufig bei jedem Clubbesuch eine nach Hause nehmen musste, ist das nicht grundsätzlich falsch, aber er ist vielleicht nicht der Richtige für mich. Und das finde ich auch okay.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gustav.s 25.05.2020 12:56
    Highlight Highlight Ihr scheint alle den letzten Punkt zu überlesen.
    • Hangover 25.05.2020 15:55
      Highlight Highlight Ich nicht.

  • doomsday prophet 25.05.2020 12:49
    Highlight Highlight na ja, die freundin ist selten die richtige person bei der man mit sexgeschichten prahlt......
  • Sternentraum 25.05.2020 12:48
    Highlight Highlight Lieber Paul, Du scheinst ein toller Hirsch zu sein, der fast jede Frau bekommt, die er will. Das sieht auch Deine neue Freundin zu erkennen. Nun, da ist es auch menschlich, etwas nachzufragen, denn sie möchte sicher nicht, schon bald wieder verlassen zu werden und das ist bei so begehrten Männern halt schon auch etwas wahrscheinlicher. Auf einer Lüge aufgebauten Beziehung ist nicht toll. Mit etwas Geschick und beim richtigen Zeitpunkt würde ich das klären.
  • Burdleferin 25.05.2020 12:36
    Highlight Highlight Sie hätte nicht fragen, er nicht lügen sollen.
    Grundsätzlich finde ich auch, dass er die Wahrheit für sich behalten sollte. Aber die Frage ist, ob es gut für ihn ist. Es scheint ihn zu quälen.
  • Monika Röchslim 25.05.2020 12:31
    Highlight Highlight Falls es zwischen euch zu ungeschütztem Sex kommt, würde ich ihr vorsorglich verraten, wann der letzte solche gewesen ist. Anstatt eine Zahl von Sexpartnern zu nennen, würde ich eher von tollen Sex- Erlebnissen erzählen. Anscheinend ist sie nicht sehr erfahren.
    • who cares? 25.05.2020 12:49
      Highlight Highlight Ja genau, ihr erzählen wie gut die anderen waren, übt auch voll keinen Druck auf eine sexuell unsichere Person aus.
    • ursus3000 25.05.2020 13:05
      Highlight Highlight Das hat er ja , darum hat sie gefragt
    • Monika Röchslim 25.05.2020 15:27
      Highlight Highlight So viele Blitze.. hätte ich sagen sollen: Sie in Sex unterrichten?
  • Toerpe Zwerg 25.05.2020 12:30
    Highlight Highlight War vor langer Zeit in einer ähnlichen Situation.

    Meine Antwort: "Weiss nicht, habe nicht gezählt."

    Die Antwort war falsch. Aber ehrlich.
    • ursus3000 25.05.2020 13:06
      Highlight Highlight Also warst Du noch Jungfrau (Mann)
    • jimmyspeakstruths 25.05.2020 15:33
      Highlight Highlight Ich kenne nur zwei Arten von Menschen, die nicht "off the top of their head" eine Antwort auf die Frage haben :

      a) Leute, die oft nicht bei Bewusstsein sind
      b) Leute, denen die wahre Anzahl peinlich ist

      Nicht mitzählen tut niemand, dessen Köpfchen funktioniert
  • Toerpe Zwerg 25.05.2020 12:26
    Highlight Highlight In allen Zwischenmenschlichen Beziehungen muss die Wahrheit dosiert werden.
    • ursus3000 25.05.2020 14:12
      Highlight Highlight Zwischen nicht alles erzählen und Wahrheit dosieren besteht ein Unterschied
  • Ali_G 25.05.2020 12:23
    Highlight Highlight War letzte Woche in der gleichen Situation. Hab ihre Reaktion mit Humor genommen,
    • ursus3000 25.05.2020 14:15
      Highlight Highlight Sie hat dich ausgelacht?
  • maude 25.05.2020 12:20
    Highlight Highlight Seh es auch so..Das geht sie nichts an. Ich bin SEHR für absolute Ehrlichkeit in der Beziehung denke aber zuweilen ist es auch ein Abwägen dessen was tatsächlich relevant ist und manchmal ist zuviel Ehrlichkeit auch kontraproduktiv und zerstört mehr als es Nutzen(oft keinen) bringt.
    Was ist wirklich wichtig für die Beziehung, was betrifft beide und das Zusammensein.
    Zumal es sie, wenn sie es weiss ggf.nur noch zusätzlich verunsichern könnte und eine Blockade zusätzlich füttern könnte..für nichts. Also ja, nix sagen find ich da absolut i.O- für beide.
  • Rüebliraupe 25.05.2020 12:19
    Highlight Highlight Lässt du die Beziehung auf dieser Lüge basieren, werdet ihr daran scheitern. Ganz ziemlich sicher.
    • Toerpe Zwerg 25.05.2020 12:27
      Highlight Highlight Eine Beziehung basiert auf der Auskunft über die Anzahl bisheriger Sexual-Kontakte?
    • Rüebliraupe 25.05.2020 15:36
      Highlight Highlight Nein, aber auf Ehrlichkeit, oder nicht?
      Wenn man lügt, um den Selbstwert des andern aufzubessern oder zu halten, dann wird das doch nichts Nachhaltiges, oder?
  • gi_ann 25.05.2020 12:19
    Highlight Highlight Hallo Paul

    Also erstmal, schön dass du die Dinge realistisch siehst. Betreffend eurem Grad der Offenheit, betr. Sexualität.

    Grundsätzlich, finde ich es schade, dass du nicht offen sein konntest mit der Anzahl (aber es ist eine Nummer und Vergangenheit).
    Aber es ist, wie du sagst, eigentlich irrelevant, weil das was zählt, ist was nun HIER und JETZT passiert.


    Stell dir die Frage, wie ihr den Umgang mit der Sexualität entspannter angehen könnt, sodass sie sich wohler fühlt.
    Viel Glück!
  • Snowy 25.05.2020 12:10
    Highlight Highlight Es gibt wenige Dinge, wo man in einer Beziehung flunkern "darf" - etwas davon ist m.M. nach die Anzahl der bisherigen Sexualpartner.

    ABER: Man sollte die Wahrheit nicht komplett verdrehen.

    Wer bspw ~ 100 Sexualpartner hatte, sollte nicht bloss 5 erwähnen. Weil das würde einer Lüge entsprechen.

    Ich würde in so einem Fall (38 Jahre alter Mann, gut 100 Geschlechtspartnerinnen*) einfach die Nennung einer konkreten Zahl möglichst elegant umgehen.

    "Es waren mehr als ein Dutzend aber nicht Dutzende"

    * Etwaige Ähnlichkeiten mit real bestehenden Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.
    • Huskyfüchsli 25.05.2020 12:44
      Highlight Highlight Mein lieber Snowy

      Wir sind ja unter uns. Keine falsche Scheu bzw. Keuschheit! Deine Geschlechtspartner*innen (Props!) haben ihr jeweiliges Erlebnis mit allen Sinnen genossen und wissen um Quantität und Qualität. Ergo, unter uns Betschwestern: Bei uns musst Du nicht untertreiben. Ohren Steif und danke für Deinen Mut. Immer!

      LG und enchanté, HF.
    • Snowy 25.05.2020 13:44
      Highlight Highlight Honest: Ich habe keine Ahnung wie viele Sexualpartnerinnen ich schon hatte.

      Ich hab mal auf der Wache im Militär angefangen zu zählen - aber das war vor über 10 Jahren.
      Vor allem in den letzten 6 Jahren wo ich fast immer Single war, kam einiges zusammen.

      Bin nicht stolz darauf und schon gar nicht würd ich im Kollgenkreis damit angeben. Never ever!

      Ich hab aber auch kein Problem damit. Weder vor mir selber - noch vor sonst irgendjemandem.

      Viel wichtiger als die Anz der Sex-partner ist, wie man mit diesen Menschen umgegangen ist, und ob man seine Absichten stets transparent kommuniziert hat.
    • ursus3000 25.05.2020 14:17
      Highlight Highlight Vor Deinen Kollegen nicht angeben weil sie Dich auslachen würden ? Aber hier ist es OK ?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Still N.1.D.1. 25.05.2020 12:08
    Highlight Highlight Du wirst noch öfters im Laufe einer Beziehung flunkern, gerade wenn es darum geht, ihr Selbstwertgefühl wiederaufzubauen. Du würdest kaum zu deiner Frau sagen, WOW deine Waden sehen aus wie die eines Auerochsen, wenn sie während der Schwangerschaft Wasser in den Beinen hat. Nein, du wirst sie massieren, ihr versichern, dass sie immer noch die schönste Frau der Welt ist und heimlich zu Gott beten, dass die Waden nicht so bleiben.

    Die Anzahl der Sexualpartner kann auch eine Unsicherheit auslösen, wenn das Gegenüber nicht so erfahren ist. Die Frage aufwerfen, genüge ich überhaupt.
  • Miss Anthropocene 25.05.2020 12:07
    Highlight Highlight Ich muss gestehen, ich erkenne mich selber wieder in ihr. Ja, es ist abtörnend und vor allem einschüchternd, wenn er sehr viele Frauen hatte (und sie dben nicht so erfahren ist). Aber es ist nicht unmöglich, dass du sie trotz der Wahrheit für dich gewinnen kannst. Sei einfach ehrlich.

    Das grössere Problem ist wohl eher ihre Unsicherheit. Mach ihr klar, dass du nur sie willst und es keinen Platz für eine andere hat. Wenn du das nicht kannst, lass sie einfach ziehen und erspar ihr Kummer.
    • natalie74 25.05.2020 12:48
      Highlight Highlight wieso ist es abtörnend?
    • ujay 25.05.2020 13:42
      Highlight Highlight @Antigone. Als Antwort auf die Frage, antworte ich jeweils: "Bei 20 habe ich aufgehört zu zählen".....Ist das genug ehrlich?...........
    • Miss Anthropocene 25.05.2020 16:58
      Highlight Highlight @natalie74: Es ist abtörnend, weil ich mich wie eine weitere Nummer fühlen würde. Ich würde das Gefühl nicht loswerden, dass er nicht in der Lage ist, sich längerfristig zu binden. Auch würde ich denken, dass er ein „Jäger“ ist und verschiedene Frauen und eben die „Jagd“ braucht.
      Da ich selber nicht allzu viel Erfahrung habe, würde ich denken, dass ich ihm nicht genüge und es ihn schnell langweilt. Ausserdem fühle ich mich wie in einem ständigen Konkurrenzkampf mit anderen Frauen.

      Der Fragesteller bestätigt meine Zweifel; Er ist sich nicht ganz sicher, ob er sich binden kann. Klingt ned gut.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Deltahpe 25.05.2020 12:07
    Highlight Highlight Eine sogenante Notlüge ! Dir ist verzeit !
  • Bruno Wüthrich 25.05.2020 12:05
    Highlight Highlight Wir alle haben eine Vergangenheit, die nicht mehr zu ändern ist, und die mit der Gegenwart und der Zukunft nichts zu tun haben muss. Und doch: Über welche Dinge aus der Vergangenheit jemand informiert sein, und ev. auf gar keinen Fall angelogen werden möchte, ist völlig individuell. Ebenfalls individuell ist, über welche Dinge wir selbst gerne reden würden und über welche nicht.

    Eine Lüge ist nur selten eine gute Variante und wird immer dann heikel, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Und zwar ungeachtet davon, ob die Angelegenheit, über welche gelogen wurde, wichtig war oder nicht.
    • Rüebliraupe 25.05.2020 12:34
      Highlight Highlight Danke Bruno, da bin ich absolut deiner Meinung.

      Ich finde gerade so etwas Intimes, dass ein fester Bestandteil aus der Vergangenheit des einen Partner ist etwas, wo nicht gelogen werden sollte. Ausser man gibt sich mit einer Beziehung zufrieden, welche nicht auf Ehrlichkeit Offenheit und Ehrlichkeit beruht.
      Es hilft nichz, wenn man lügt, nur um dem anderen das Selbstwertgefühl zu verbessern. Fremdbestätigung hat noch nie jemandem geholfen, sich wirklich weiter zu entwickeln...
    • Kanuli 25.05.2020 12:50
      Highlight Highlight Danke. Genau meine Gedanken. Auch die Grauzonen wo eine Lüge anfängt, oder die Wahrheit aufhört, unterliegt dieser Individualität und es sollte zumindest in groben Zügen mal darüber gesprochen werden, damit beide wissen woran sie sind.
  • p3kko 25.05.2020 11:44
    Highlight Highlight Wenn du dazu stehst, was du bisher so getrieben hast, solltest du auch respektieren, wenn sich jemand davon angewidert fühlt und eine solche Lebenshaltung und somit auch dich ablehnt. Du willst hier aber gerne den Fünfter und das Weggli mit Lügen durchsetzen. Mich würde dein bisheriges wie auch jetziges Verhalten anekeln, egal aus welcher Perspektive.
    • PlusUltra 25.05.2020 19:58
      Highlight Highlight Fünfer und sWeggli? Sehe ich nicht so. Im Gegenteil.
      Weil er weiss, dass sie mit der Antwort auf ihre dumme Frage nicht umgehen kann, versucht er, Rücksicht zu nehmen.
      Das kann man als Lügen auslegen, oder aber so, wie er es wohl gemeint hat: um sie zu schützen.
  • Swen Goldpreis 25.05.2020 11:22
    Highlight Highlight Ich habe auch jeder meinen zweihundert Frauen gesagt, dass sie die erste sei. Das war der absolute Flachlegerspruch.

    Spass beiseite: Ich glaube, das ist eine Frage, bei der die Fragende nur verlieren kann. Wenn die tatsächliche Zahl zu hoch ist, wird sie entweder angelogen oder verletzt und wenn sie tief ist, kann sie trotzdem nie ganz sicher sein, ob sie auch wirklich stimmt. Leider bringt es auch nichts, einer fragenden Frau zu erklären, dass die Frage dumm ist, denn dann malt sie sich das Allerschlimmste aus.
    • Rüebliraupe 25.05.2020 12:36
      Highlight Highlight Wieso kriegst du Herzen für deinen letzten Satz... "fragende Frau".... also und bei Männern ists dann anders oder wie?

    • PlusUltra 25.05.2020 20:02
      Highlight Highlight @Rüebliraupe
      Gerade wegen dem letzten Satz bekommt er von mir ein Herz. Denn die Frage ist wirklich dumm.

      Da die Genderfrage zu stellen ist doch Unsinn. Es tönt, als wäre Swen Hetero, also kennt er die Frage nur von Frauen. Und so sagt er das halt auch.
    • Rüebliraupe 25.05.2020 22:40
      Highlight Highlight Ja in dem Fall ist mein Genderradar halt zu fest ausgeschlagen. Ich weiss auch, dass es aus seiner Sicht wohl absolut nicht so gemeint war, wies für mich getönt hat..
  • Protestier 25.05.2020 11:12
    Highlight Highlight War das Snowys Frage, als er verliebt war? ;)
  • ungeliebte Wahrheit 25.05.2020 11:04
    Highlight Highlight Lieber Paul

    Du hast ein sehr kleines Problem.
    Du kann’s es lösen, in dem du einfach aufs Maul hockst und in Zukunft deine Sexgeschichten mit deinen Kollegen besprichst.
    Mich würde deine Swinger-Club Mentalität auch abtörnen. 🙈
    • Madiba 25.05.2020 11:22
      Highlight Highlight Was hat das mit Swingerclub Mentalität zu tun. Wieviele Sexualpartner sind denn noch okay?

      Das entscheidende ist, wie man die andere Person behandelt. Sei immer ehrlich, behandle sie/ihn mit Respekt, kommuniziere offen und benutz verdammt nochmal einen Gummi. Dann ist es meiner Meinung nach auch egal ob du jetzt 5 oder 50 Sexualpartner/innen gehabt hast.
  • Druna 25.05.2020 11:00
    Highlight Highlight Bei Frauen mit drei multiplizieren und bei Männern durch drei dividieren. Et voilà, die ungefähre Anzahl der vergangenen Sexgschpändli.
    • Bruno Wüthrich 25.05.2020 12:08
      Highlight Highlight Köstlich !!! Und so viel daneben liegt diese Aussage wohl in vielen Fällen nicht.
    • p3kko 25.05.2020 12:36
      Highlight Highlight @Bruno, da hat jemand die American Pie Filme verpasst.
  • Bits_and_More 25.05.2020 10:59
    Highlight Highlight Ich stimme dir zu, die Anzahl Sexualpartner geht den neuen Partner nichts an. Wen aber danach gefragt wird, halte ich Lügen für die falsche Antwort. Wenn schon soll offen gesagt werden, dass man dies lieber für sich behält.
    • insert_brain_here 25.05.2020 11:41
      Highlight Highlight Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass bei gewissen Personen dann erst recht Feuer unter dem Dach ist. Das Thema kommt dann nie zur Ruhe, jede auch nur entfernt bekannte Person wird "verdächtigt". Daher kann ich es gut verstehen, wenn jemand sich den Stress nicht machen will.
    • Kanuli 25.05.2020 12:48
      Highlight Highlight @insert_brain_here:
      Ich kannte auch eine Dame, bei der traff das mit den bekannten wirklich zu. Sie hatte quasi mit 90% ihres Freundeskreises schon geschlafen, auch gerne mit mehreren an einem Wochenende. Dem Freundeskreis war das voll in Ordnung, aber einige der "neueren" Freunde war es zu viel, wenn er dann irgendwann erfahren musste, dass sie quasi schon jeder nackt (und mehr) gesehen hat. Andere fanden es nicht so tragisch. Wenn sie mal single war, hatte sie auch immer schön Auswahl. Lebefrau?
    • insert_brain_here 25.05.2020 14:21
      Highlight Highlight @Kanuli: So fucking what? Also ich persönlich freu mich für jeden Menschen der seine Sexualität geniessen kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Madiba 25.05.2020 10:54
    Highlight Highlight Stell keine Fragen deren Antwort du nicht erträgst!
    • Atavar 25.05.2020 11:36
      Highlight Highlight Gefällt mir sehr gut, als Konzept. Wenn auch nicht immer mit menschlicher Neugierde und Geltungsbewusstsein vereinbar.
    • p3kko 25.05.2020 11:45
      Highlight Highlight Es geht nicht darum, die Antwort nicht zu ertragen, sondern die richtigen Konsequenzen daraus zu ziehen. Beim Auto fragt man ja auch nicht umsonst, ob es aus erster/zweiter Hand sei. Die Antwort erträgt jeder.
    • Madiba 25.05.2020 12:05
      Highlight Highlight Absolut korrekt p3kko. Nur weiss ich nicht ob die beschriebene Dame die Konsequenzen gezogen hätte. Wenn du einen 31 Jährigen "Lebemann" kennen lernst, musst du davon ausgehen dass die Anzahl der Sexualpartner mindestens 2-Stellig ist. Was bei Mann und Frau auch völlig in Ordnung ist und sich niemand dafür rechtfertigen muss.
  • vicious circle 25.05.2020 10:49
    Highlight Highlight Wieso zählt man die Sexualpartner überhaupt?

    Ich zähle sie aus Prinzip nicht! Man hat gute und schlechte Erfahrungen gesammelt. Aber es sind immer noch Menschen und keine Nummern!

    Wahrscheinlich liegt es daran, dass man sich gerne mit anderen vergleicht.

    Darum mein Rat:
    Hört auf, euch zu vergleichen und ihr werdet glücklicher sein;)
    • Snowy 25.05.2020 12:11
      Highlight Highlight Das frage ich mich auch immer!

      Wie machen die das bloss?! ;-)
    • Kanuli 25.05.2020 12:45
      Highlight Highlight Bin seit 14 Jahren am Zählen. Seither 1, und wird vermutlich auch so bleiben ;). Das geniale daran ist, ich brauche nicht vergleichen, denn ich weiss schon sie ist die Beste, welche ich je hatte. Auch brauchen wir einander keinen wütende Ex fürchten, oder Krankheiten, oder eben Vergleiche. Einige würden dann vielleicht noch argumentieren mit dem Ausleben, oder was man alles verpasst hat. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob diese Personen jemals so eine innige und vollkommen ehrliche vertrauensvolle Beziehung hatten. Oder wo deren Definition von wahrer Liebe anfängt/aufhört. Für uns passts.
    • Snowy 25.05.2020 14:05
      Highlight Highlight Schön, dass es für Dich passt.

      Bezüglich LIebe und Sexualität gibt es kein "richtig" und kein "falsch".

      Alles was gefällt und niemandem anders schadet und unter Erwachsenen stattfindet, ist gut.

      Happy day!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dwight D Eisenhower 25.05.2020 10:46
    Highlight Highlight Solange sie nicht aufholen will bei den Partnern hilft reden... Sonst Gang Bang
    • AllknowingP 25.05.2020 14:14
      Highlight Highlight Highlight !
  • Bee89 25.05.2020 10:44
    Highlight Highlight Ich verstehe diese Sitte eh nicht, dass man am Anfang der Beziehung wissen will, mit wie vielen der/die Andere schon was hatte...
    Mich interessiert nur, ob das alles auch wirklich vorbei ist und derjenige sich komplett auf mich einlassen möchte (wenns denn eine monogame Beziehung ist).

    Es sei denn man ist ein Teenager, kann man meistens davon ausgehen, dass es vorher schon mal jemanden gab. Und es sei denn, der Typ war einer, der einfach total unvorsichtig war (mögliche ungewollte Schangwerschaften und Krankheiten), ist mir ziemlich egal, was der vorher gemacht hat.
  • grind 25.05.2020 10:39
    Highlight Highlight leute die fragen stellen, von denen sie die antwort nicht kennen möchten sind doch einfach voll supi......


  • Hoci 25.05.2020 10:33
    Highlight Highlight Sie würde es nicht vertragen, vor allem wenn sie unsicher ist. Sag einigermassen die Wahrheit, dass du es locker genommen hast und Sex dir wichtig ist, aber die genaue Anzahl würde ich gar nicht nennen.
    Lpgen ist nicht gut, meist gibts andere Wege zb eine Umschreibung.
  • User2 25.05.2020 10:29
    Highlight Highlight Ich kann dies nur aus meiner Sicht sagen, aber ganz ehrlich liebe Frauen, die ganze Ausfragerei über die sexuellen Erfahrungen die man in der Vergangenheit gemacht hat nerven! Entweder ist Frau dann verletzt oder Mann lügt… Als ob sowas relevant wäre für eine gute Beziehung
    • Sappho 25.05.2020 13:46
      Highlight Highlight Die lieben fragenden Männer nerven genauso. Eifersucht und Besitzerdenken betrifft beide Geschlechter.
    • User2 25.05.2020 14:44
      Highlight Highlight Hast Du natürlich recht, betrifft gleiche Geschlechter. Ich habe aus eigenen Erfahrungen geschrieben und es deshalb nicht verallgemeinert.
  • Janis Joplin 25.05.2020 10:26
    Highlight Highlight Die Anzahl Sexualpartner waren VOR ihrer Zeit - was interessiert sie diese?
    Egal ob Mann oder Frau, das hat doch nichts mit dem aktuellen Partner zu tun?
    Mich wuerde eher interessieren ob er all diesen Partnern treu war oder nicht, damit ich mir evt. eine Zukunft mit so jemandem vorstellen kann.
    • pamayer 25.05.2020 12:22
      Highlight Highlight Und ob HIV Test gemacht wurde.
    • who cares? 25.05.2020 12:54
      Highlight Highlight Betrügereien wären doch auch VOR ihrer Zeit? Demfall ist die Vergangenheit trotzdem wichtig - wenn auch nur selektiv...
    • Monika Röchslim 25.05.2020 19:52
      Highlight Highlight Wie kann man einem von 100 Sexualpartnern "treu" sein?
  • Dr no 25.05.2020 10:22
    Highlight Highlight Das wird wohl nichts mit Euch Paul. Beziehungen, bei denen sich beide betreffend Sex so stark unterscheiden , funktionieren nicht. übrigens glaube ich, dass die allermeisten flunkern bei der Anzahl Sexualpartner. Insbesondere die Frauen werden die Zahl runterdrücken um nicht als "Schlampen" dargestellt zu werden.
  • insert_brain_here 25.05.2020 10:18
    Highlight Highlight Ich bin da ganz bei Emma, wer nach Dingen fragt die ihn/sie nichts angehen darf auch angelogen werden.

    Warum stellt man seinem Partner überhaupt Fragen bei dem dieser nur die Wahl zwischen verletzen und lügen hat?
    • COVID-19 ist Evolution 25.05.2020 10:25
      Highlight Highlight Weil es einen Bezugspunkt im Leben braucht den man vorbehaltlos und grenzenlos vertrauen kann, egal was passiert?
    • natalie74 25.05.2020 10:35
      Highlight Highlight @Covid: was bitte hat die Anzahl meiner Sexpartner mit Vertrauen zu tun?
      Alles, was für meinen Partner zählen sollte, ist, dass ich nur mit ihm schlafe, solange wir zusammen sind (sofern man das so abgemacht hat).
    • Hoci 25.05.2020 10:36
      Highlight Highlight Diese Fragen sind wichtig um den Partner einschätzen zu können. Viele oft wechselnde Partner IST abstossend. Erstens fragt man sich, ob so jemand treu sein kann. Deshalb ist sicher das nächste Gespräch wieso.
      Und zweitens würde es mich gruusen und so jemand 3 Monate in Sexquarantäne bzw. Selfbetrieb schicken.
    Weitere Antworten anzeigen
  • COVID-19 ist Evolution 25.05.2020 10:14
    Highlight Highlight Bei "zwei so unterschiedlich gelebte Sexualitäten" ist "viel Einfühlungsvermögen und der ehrlichen Kommunikation" zwar rücksichtsvoll, aber "auf Dauer auf einen Nenner zu bringen" hilft es mit grosser Wahrscheinlichkeit trotzdem auf Dauer nicht ohne dass sich "einer von beiden zu sehr verstellen muss".

    Sexualität ist ein wesentlicher, insbesondere unleugbarer Bestandteil einer Beziehung.
    • Hoci 25.05.2020 10:38
      Highlight Highlight Hängt immer vom wieso ab. Wenns jugendliches Ausprobieren ohne Bedeutung war, ists zwar ecklig, aber er kann trotzdem treu und Beziehungsfähig sein. Sex sollte nicht oberste Prioritöt in einer Beziehung haben, sonst ists keine Liebe.
    • Pitefli 25.05.2020 10:52
      Highlight Highlight Jene die sagen dass Sex nicht oberste Priorität habe sollte weil es sonst keine Liebe ist, haben wahrscheinlich schon lange keinen Sex mehr.
    • natalie74 25.05.2020 11:18
      Highlight Highlight @Hoci: wenn ich bald meinen Freund nach über drei Monaten endlich wiedersehe, freue ich mich sehr darauf, mit ihm zu reden - und genauso darauf, mit ihm zu schlafen. Beides ist mir gleich wichtig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cora-je 25.05.2020 10:11
    Highlight Highlight Da gebe ich Emma recht, niemand sollte es interessieren mit wie viele und so weiter man sex hatte oder eben nicht, ich finde das hat mit Erwachsen zu sein zu tun, in teenie Jahren hätte ich das vermutlich wissen wollen aber jetzt gibt es wichtigere Dinge zu wissen über den Partner. Ich glaube das wollen viele wissen die sehr unsicher sind und jenachdem auch eifersüchtig und so alles kontrollieren wollen.
  • Kanuli 25.05.2020 10:03
    Highlight Highlight Denke es kommt hier auch auf den Kontext an. Wenn sie merkt, er hat viel Erfahrung, und behauptet nun er hätte nur 3 Freundinnen gehabt, oder er hat 30 statt 90 gesagt? Letzteres würde ich eher mit Emma übereinstimmen. Auch wie er es verpackt kann wichtig sein, denn wenn man ein ehrliches Gespräch führt, und er verhamlost alles, fordert aber irgendwo trotzdem, dass sie ihn versteht, kann das auch nicht aufgehen. Bin bei sowas immer für 100% Ehrlichkeit. Tut manchmal mehr weh, aber schafft echtes Vertrauen. Alles über 0 ist doch sowieso "egal".
  • ursus3000 25.05.2020 09:56
    Highlight Highlight Weil es Deine Freundin nicht sagen kann sage ich es jetzt : Du bist ein Superhengst und ich bewundere Dich dass Du soooo viele Frauen im Bett gehabt hast und unbedingt darüber reden willst . Zufrieden ?

Emma Amour

Nachts um 3:14 Uhr in der Notaufnahme habe ich DIE Erkenntnis

Ein harmloser nächtlicher WC-Gang endet mit einem riesigen Schnitt an meinem Fuss, den ich sogleich nähen lassen muss. Die Geschichte eines Dramas mit Happy End.

Wer mich länger kennt, weiss, dass ich gar nicht mal so heimlich von einem Arzt träume. Zum einen, weil ich die Götter in weiss wirklich heiss finde und zum anderen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass Männer, die beruflich Leben retten, bad guys sein könnten.

Und dann ist da noch ein Grund. Ich neige zu Hypochondrie.

Neulich aber stösst mir tatsächlich was Übles zu. Und zwar auf dem Weg vom Bett zum WC. Morgens um 2:02 Uhr laufe ich schlaftrunken in meinen riesigen Spiegel rein, der an …

Artikel lesen
Link zum Artikel