Roger Federer
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Roger Federer returns a ball during his Davis Cup semi-final tennis match against Italy's Simone Bolelli at the Palexpo in Geneva September 12, 2014. REUTERS/Pierre Albouy (SWITZERLAND - Tags: SPORT TENNIS)

Federer behielt heute in den entscheidenden Momenten die Oberhand Bild: PIERRE ALBOUY/REUTERS

Davis Cup im Liveticker

Federer holt sich den ersten Punkt für die Schweiz trotz eines positiv überraschenden Bolelli



Hier geht's zum Live-Ticker:

Schicke uns deinen Input
deleted_743821251
Iris Wettstein
PRE
Weiter geht es mit der Partie Wawrinka - Fognini
Während Federer nun seinerseits in die Rolle des Zuschauers rückt, geht es für Wawrinka gleich um die Wurst in der Partie gegen die Weltnummer 17 Fabio Fognini. Natürlich sind wir auch in dieser Partie mit unserem Live-Ticker für Sie da und halten Sie auf dem Laufenden. Hier geht es zum Wawrinka-Ticker.
7:6 6:4 6:4 - Match - Roger Federer
Und der zweite sitzt dann! Federer holt sich den ersten Punkt für die Schweiz mit einem weiteren Netzangriff. Federer war gewinnt dieses Spiel grundsätzlich verdient mit Drei zu Null Sätzen aber beinahe etwas zu deutlich. Sein Kontrahent Bolelli konnte über weite Strecken mithalten und hatte lediglich in den Entscheidenden Momenten weniger Glück beziehungsweise nicht die nötige Effizienz gegenüber Federer. Nichtsdestotrotz nehmen wir diesen Punkt gerne und freuen uns auf die nächste Partie zwischen Wawrinka und Fognini.
Animiertes GIFGIF abspielen
40:15 - Matchball
Dann ein Doppelfehler.
40:0 - Matchball
Federer holt sich drei Matchbälle mit diesem Aufschlagwinner.
30:0
Noch ein Geschenk von Bolelli. Der Ball landet im Netz.
15:0
Der erste Ballwechsel geht an Federer.
Eltern
von Iris Wettstein
Mama und Papa Federer sind natürlich wie immer vor Ort.
Das Spiel von Roger verfolgen sie gespannt,
Parents Robert and Lynette Federer watch the match of Switzerland's Roger Federer during his Davis Cup semi-final tennis match against Italy's Simone Bolelli at the Palexpo in Geneva September 12, 2014. REUTERS/Denis Balibouse (SWITZERLAND - Tags: SPORT TENNIS)
die einzelnen Spielzüge werden kritisch betrachtet
Parents Robert and Lynette Federer watch the match of Switzerland's Roger Federer during his Davis Cup semi-final tennis match against Italy's Simone Bolelli at the Palexpo in Geneva September 12, 2014. REUTERS/Denis Balibouse (SWITZERLAND - Tags: SPORT TENNIS)
und beim Satzgewinn stehen sie stolz auf.
Switzerland's Roger Federer, Lynette (L) and Robert Federer applaud their son prior to the start the Davis Cup semi-final tennis match against Italy's Simone Bolelli on September 12, 2014 in Geneva. AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI
7:6 6:4 5:4 - Game - Simone Bolelli
Bolelli bleibt konzentriert und holt sich das Game mit einer weiteren wunderbaren Vorhand.
30:40
Bolelli scheitert an den Massen des Feldes. Punkt Federer.
15:40
Noch einer, Federer setzt seinen Return wieder hinter die Grundlinie.
15:30
Aufschlagwinner von Bolelli.
15:15
Dann gerät der Angriff von Federer von der Grundlinie aber knapp zu lang.
15:0
Wieder bleibt Bolelli am Netz hängen.
7:6 6:4 5:3 - Game - Roger Federer
Und dann holt sich Federer den Punkt mit einem sauberen Chip and Charge Abschluss. Ein Game noch am Liebsten mit einem Break.
40:15
Federer holt sich den Punkt mit einem satten Aufschlag auf den Körper von Bolelli.
30:15
Federer erfolgreich am Netz.
15:15
Auch Federer mit einem Doppelfehler.
15:0
Aufschlagwinner mit dem Zweiten von Federer.
7:6 6:4 4:3 - Game - Simone Bolelli
Bolelli lässt dann aber nichts mehr anbrennen und holt sich das Game. Es bleibt eng für Federer.
15:40
Doppelfehler des Italieners.
0:40
Stark gespielt von Bolelli. Da hat Federer nur das Nachsehen.
0:30
Zwei Aufschlagwinner von Bolelli. Der Italiener kämpft weiter.
Frankreich legt weiter vor
von Iris Wettstein
Auch die zweite Partie konnte Frankreich für sich entscheiden. Tsonga gewann gegen Rosol überlegen in drei Sätzen. Nach dem ersten Spieltag steht es zwischen Frankreich und Tschechien 2:0. Wenn die Schweiz ihren Halbfinal gewinnt und im Final auf Frankreich trifft, findet dieser auswärts statt. Also keine weitere Tennisparty im Palexpo.
7:6 6:4 4:2 - Game - Roger Federer
Mit einem Ass holt sich der Schweizer schliesslich das Game aber unter gehörig Druck.
Vorteil Federer
Und dann holt sich Federer den nächsten Punkt und jetzt hoffentlich das Game.
40:40
Was war das denn von Bolelli? Da haut er einfach am Ball vorbei.
30:40 - Breakball
Und dann ist die Breakchance für Bolelli Tatsache. Das wäre jetzt wirklich nicht nötig.
30:30
Wichtiges Ass für Federer.
15:30
Dann aber zwei Punkte für Bolelli trotz längeren Ballwechseln. Bitte kein Break jetzt, bitte nicht.
15:0
Federer sichert sich den ersten Punkt in diesem Game. Der Schweizer jetzt auch von der Grundlinie sicherer.
Impressionen
von Iris Wettstein
Bilder vom Mann in Weiss:
Italys' tennis team captain Corrado Barazzutti (L) stands next to Italy's player Simone Bolelli (R) during their Davis Cup semi-final tennis match against Switzerland's Roger Federer on September 12, 2014 in Geneva. AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI
Simone Bolelli, of Italy, returns a ball to Roger Federer, of Switzerland, during the first single match of the Davis Cup World Group Semifinal match between Switzerland and Italy, at Palexpo, in Geneva, Switzerland, Friday, September 12, 2014. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)
Italy's Simone Bolelli serves a ball to Switzerland's Roger Federer during their Davis Cup semi-final tennis match on September 12, 2014 in Geneva. AFP PHOTO / FABRICE COFFRINI
7:6 6:4 3:2 - Game - Simone Bolelli
Bolelli holt sich das Game, aber Federer führt weiter mit Break.
Vorteil Bolelli
Aufschlagwinner. Einmal mehr.
40:40
Dann ein weiterer Ball ans Netz und ins Aus von Bolelli. Einstand.
30:40
Jetzt aber auch Federer am Netz mit dem Fehler. Und wie, dieser Ball landet weit hinter der Grundlinie.
30:30
Einstand nach einem Aufschlagwinner.
30:15
Bolelli verteilt Geschenke. Anstatt seinen Punkt am Netz sicher abzuschliessen landet der Ball von Bolelli im Netz.
15:15
Schöner Ballwechsel und noch schönerer Vorhand-Winner von Bolelli.
15:0
Bei Bolelli melden sich die Nerven. Federer legt bei Aufschlag der Weltnummer 76 erst einmal vor.
7:6 6:4 3:1 - Game - Roger Federer
Wow, was für ein Slice. Federer bestätigt sein Break ohne Probleme.
40:0
Und lässt gleich zwei weitere Folgen.
15:0
Jetzt muss Federer unbedingt das Break bestätigen. Er startet mit einem Aufschlagwinner.
7:6 6:4 2:1 - Break - Roger Federer
Federer holt sich das Break mit riesigem Glück. Ein Netzroller zu seinen Gunsten könnte hier bereits die Entscheidung bedeutet haben!
Vorteil Federer - Breakball
Schon der nächste Breakball! Bolelli setzt da eine Rückhand völlig unbedrängt neben die Linie.
40:40
Bolelli wehrt diesen aber sicher ab.
40:30 - Breakball
Tatsächlich! Bolelli mit dem Doppelfehler!
30:30
Federer greift den zweiten Aufschlag von Bolelli an und gewinnt dann für einmal ein Grundlinienduell. Breakball los!
15:30
Bolelli verzieht seine Vorhand. Federer kommt wieder ran.
0:30
Jetzt sitzt der Aufschlag aber.
0:15
Obwohl Federer einen Ballwechsel erzwingen kann, geht der Punkt schlussendlich an den Gegner weil der Slice von Federer nicht sitzt.
7:6 6:4 1:1 - Game - Roger Federer
Und mit diesem auch das erste Game in Satz Drei für den Schweizer. Glück gehabt.
40:30
Zum Glück kommt der Aufschlag jetzt wieder zurück.
30:30
Sobald der Ballwechsel auf ein Grundlinienduell rausläuft zieht Federer meist den Kürzeren.
30:15
Ein Ass zum 30:15.
15:15
Scheitert aber am zweiten. Mit dem zweiten Aufschlag.
15:0
Auch Federer eröffnet sein Game mit einem Aufschlagwinner.
Volle Unterstützung
von PRE
Federer macht es heute aber auch spannend. Die Zuschauer scheint es nicht zu stören. Sie gehen voll mit und feiern jeden Punkt des Maestros, als wäre es ein Satz- oder Matchball gewesen.
7:6 6:4 0:1 - Game - Simone Bolelli
Und dann holt sich Bolelli das Game weil Federer den Ball nach einem Netzangriff verzieht.
Vorteil Bolelli
Erst einmal nicht. Vorteil Bolelli nach Aufschlagwinner.
40:40
Einstand weil Bolelli sich plötzlich haarsträubende Fehler erlaubt. Sehen wir gleich den ersten Breakball in Satz Nummer 3?
30:40
Bolelli mit dem Doppelfehler.
15:40
Wieder holt sich Bolelli einen Punkt mit der Vorhand. Ganz klar eine Waffe des Italieners.
15:30
Und auch Federer holt sich den ersten Punkt in Satz Nummer Drei.
0:30
Federer versuchts mit dem Stopball, Bolelli liest die Situation aber souverän und schliesst zum zweiten Punkt ab.
0:15
Bolelli holt sich den Punkt bei eigenem Aufschlag.
Statistik
Auch für den zweiten Satz gibt es eine Statistik:
statistik 2. satz federer davis cup halbfinal bolelli
7:6 6:4 - Satz - Roger Federer
Und dann holt er es sich endlich! Federer dominiert vom Aufschlag weg und sichert sich den Punkt dann am Netz mit einem schönen und sicheren Smash.
Animiertes GIFGIF abspielen
Vorteil Federer - Satzball
Der gefühlt 10. Satzball für Federer nach einem Aufschlagwinner.
40:40
Wieder Einstand. An der Grundlinie scheitert Federer ein ums andere Mal.
Vorteil Federer - Satzball
Bolelli will einmal mehr den zweiten Aufschlag von Federer angreifen, dieses Mal landet der Ball aber im Netz.
40:40
Die Antwort sitzt dann aber. Ein Return genau auf die Linie sichert den Punkt zum Einstand.
Vorteil Bolelli - Breakball
Das können nur die Nerven sein. Schlechteste Phase des Schweizers bisher.
40:40
Bolelli verzieht seine Rückhand völlig. Einstand.
Vorteil Bolelli - Breakball
Und ein Doppelfehler von Federer eröffnet Bolelli die erste Breakmöglichkeit.
40:40
Nein tut er auch nicht. Der Volley von Bolelli sticht ins Schweizer Nervengeflecht.
Vorteil Federer - Satzball
Aller guten Dinge sind drei. Holt sich Federer den Satz im dritten Versuch?
40:40
Nein, der Punkt geht an Bolelli.
Vorteil Federer - Satzball
Satzball Nummer zwei für den Maestro. Jetzt erlöse uns Roger!
40:40
Angriff von Federer und wieder wird er überrascht. Schade.
40:30 - Satzball
Federer serviert nun zum Satzgewinn.
30:30
Wieder greift Bolelli den zweiten Aufschlag von Federer an und wieder ist dies von Erfolg gekröhnt.
30:15
Aufschlag gefolgt von einem Smash. Keine Chance für Federers Kontrahenten.
15:15
Einstand. Federer muss über den zweiten und darum greift Bolelli erfolgreich an.
15:0
Der Anfang ist gemacht. Punkt Federer.
Severin Lüthi auf der Bank
von Iris Wettstein
Der Davis Cup ist das einzige Tennis Spiel, bei dem die Trainer auf der Bank Platz nehmen darf.
roger federer davis cup halbfinal
7:6 5:4 - Game - Simone Bolelli
Noch gibt sich Bolelli nicht geschlagen. Federer serviert jetzt aber zum Satzgewinn.
15:40
Und der nächste Aufschlagwinner.
15:30
Rückhandfehler ins Netz von Bolelli.
0:30
Und lässt dann einen wunderschönen Longline folgen um den ans Netz vorgerückte Federer zu übertölpeln.
0:15
Erst einmal punktet Bolleli standesgemäss mit seinem Aufschlag.
7:6 5:3 - Game - Roger Federer
Federer kann sein Break bestätigen und sichert sich dieses Game trotz einiger Schwierigkeiten.
40:30
So gefällt mir das schon besser.
30:30
Zwar kein Winner aber ein Smash zum Einstand.
15:30
Scheint so. Auch dieses Mal geht der Punkt an den Italiener.
15:15
Aus dem Spiel ist es weiter Bolelli der mehrheitlich punktet. Ein Grund zur Besorgnis?
15:0
Federer schlägt weiter Aufschlagwinner nach Aufschlagwinner. Uns soll es recht sein.
Bolelli (fast) auf Augenhöhe
von Iris Wettstein
Fiona sieht das richtig. Bolelli spielt gut und steht Federer in der Qualität seiner Spielweise nichts nach. Die Italiener haben wohl gut daran getan nicht Seppi gegen Federer spielen zu lassen. Trotzdem muss der Italiener jetzt das Break hinnehmen.
7:6 4:3 - Break - Roger Federer
Federer holt sich das Break am Netz! Na also! Jetzt das Break bestätigen und den Satz heimschaukeln. Hopp Schwiiz!
Animiertes GIFGIF abspielen
40:15 - Breakball
Zwei Breakbälle für Federer! Nutzt er sie dieses Mal?
30:15
Ein Punkt aus dem Spiel von Federer. Bolelli setzt seine Vorhand ins Netz.
15:15
Das Netz meint es heute nicht gut mit Bolelli. Bereits der zweite Netzroller der im Aus landet.
0:15
Federer greift an und wird von Bolelli longline erwischt.
7:6 3:3 - Game - Roger Federer
Federer punktet 4-Mal in Folge mit seinem Aufschlag und sichert sich so das Game zum erneuten Einstand.
40:30
Na es geht doch. Federer schlägt wieder gewohnt souverän auf.
30:30
Und gleich noch einer. Jetzt nicht nachlassen.
15:30
Aufschlagwinner. Einer für die Nerven.
0:30
Aufhören! Solche Punkte sind Gift für unsere Nerven.
0:15
Gabs das schon mal? Federer eröffnet und Bolelli macht den Punkt.
Impressionen
von Iris Wettstein
Ein paar Bilder vom Mann in Rot.
epa04397090 Roger Federer of Switzerland, returns a ball to Simone Bolelli of Italy, during the first single match of the Davis Cup World Group Semifinal between Switzerland and Italy, at Palexpo, in Geneva, Switzerland, 12 September 2014.  EPA/SALVATORE DI NOLFI
Switzerland's Roger Federer reacts during his Davis Cup semi-final tennis match against Italy's Simone Bolelli at the Palexpo in Geneva September 12, 2014. REUTERS/Denis Balibouse (SWITZERLAND - Tags: SPORT TENNIS)
Switzerland's Roger Federer serves a ball during his Davis Cup semi-final tennis match against Italy's Simone Bolelli at the Palexpo in Geneva September 12, 2014. REUTERS/Denis Balibouse (SWITZERLAND - Tags: SPORT TENNIS)
7:6 2:3 - Game - Simone Bolelli
Und mit einem weiteren Aufschlagwinner holt sich der Italiener das Game.
15:40
Langsam versteh ich, wieso Bolelli der Vorzug gegeben wurde. Seine Vorhand ist schlicht Weltklasse.
15:30
Aufschlagwinner von Bolelli.
15:15
Federer verzieht hier eine Rückhand völlig. Schade, denn der erste Punkt ging an den Schweizer.
7:6 2:2 - Game - Roger Federer
4 Aufschlagwinner von Federer. Auch dieses Game geht zu Null an Federer. Bolelli kann einem fast leid tun. Aber nur fast.
30:0
Der nächste Aufschlagwinner.
15:0
Kann Federer nachziehen? Mit solchen Aufschlägen auf jeden Fall.
7:6 1:2 - Game - Simone Bolelli
Schade, trotz zweier Breakmöglichkeiten holt sich der Italiener das Game schlussendlich in Extremis.
Vorteil Bolelli
Und dann sofort wieder ein Aufschlag Chip and Charge Winner von Bolelli.
40:40
Was für ein Punkt! Erst ein Grundlinien Duell auf allerhöchstem Niveau, dann der Stopball von Bolelli welcher von Federer noch erlaufen wird und dann gerät die Vorhand-Volley von Bolelli knapp zu lang! Wieder Einstand.
Vorteil Bolelli
Aufschlagwinner und deshalb Vorteil für Bolelli.
40:40
Spassverderber Bolelli schlägt erst einmal ein Ass.
Vorteil Federer - Breakball
Es scheint so! Wieder Breakmöglichkeit. Die Spannung in der Halle ist beinahe bis hierhin spürbar.
40:40
Einmal mehr Einstand. Wird dieses Game zum Turning-Point in Federers Spiel?
Vorteil Bolelli
Mit einem wuchtigen Smash holt sich der Italiener seinen Vorteil zurück.
40:40
Bolelli wird nervöser. Diese Rückhand bleibt an der Netzkante hängen und bedeutet wieder Einstand.
Vorteil Bolelli
Und dann Vorteil Bolelli. Federer mit dem Vorhand-Fehler.
40:40
Schade, Federer setzt seinen Slice ins Netz.
40:30 - Breakball
Die ersten breakbälle der Partie weil Bolelli seine Vorhand ins Netz zimmert! Bitte bitte!
30:30
Jetzt aber wieder ein Punkt von Federer und damit Einstand.
30:15
Die Punkte schiessen hier nurso hervor. Beide Spieler punkten beinahe ausschliesslich mit dem eigenen Aufschlag.
Erleichterung im Palexpo
von PRE
Puh, das war aber auch eine Zitterpartie, dieses Tiebreak. Die Last, die einem auf dem Platz und 18'400 auf den Rängen von den Schultern fiel, ist noch immer deutlich zu spüren.
7:6 1:1 - Game - Roger Federer
Aber er holt es sich. Und zwar mit einem weiteren Aufschlagwinner.
40:15
Diese Vorhand dann aber zu lang. Auf jeden Fall wird er sich dieses Game nicht zu Null holen.
40:0
Der dritte Punkt holt sich Federer, wie könnte es anders sein, mit seinem Aufschlag.
30:0
Zwei schnelle Aufschlagwinner von Federer zum sicheren Vorsprung.
7:6 0:1 - Game - Simone Bolelli
Das erste Game geht an Bolelli.
0:30
Wieder ein Vorhand-Winner für Bolelli.
0:15
Federer macht zwar Druck. Verzieht dann aber seine Vorhand.
Statistik
von Iris Wettstein
Hier gibt's für alle Zahlen-Fans die Statistik zum ersten Satz:
statistik 1. satz davis cup halbfinal palexpo roger federer
7:6 - Satz - Roger Federer
Federer holt sich den ersten Satz in einem lupenreinen Tie-Break. Zeit kurz durchzuatmen.
Animiertes GIFGIF abspielen
6:5 - Satzball
Nurnoch ein Satzball. Dieses mal schlägt Federer aber auf. Los jetzt!
6:4
Bolelli wehrt den ersten ab.
6:3 - Satzball
Federer sichert sich drei Satzbälle. Solche Chancen lässt sich der Schweizer normalerweise nicht mehr nehmen.
5:3
Federer geht ans Netz und sichert sich auch diesen Punkt bei eigenem Aufschlag.
4:3
Bolelli ist wieder dran.
4:2
Aufschlagen kann auch Bolelli. Ein Winner.
4:1
Und ein Ass. So muss das aussehen!
3:1
Die Halle tobt. Aufschlagwinner von Fedi.
2:1
Federer holt sich ein erstes Mini-Break dank einem schönen Chip and Charge.
1:1
Da kratzt der Ball von Bolelli noch an der Linie.
1:0
Federer holt sich den ersten Punkt.
6:6 - Game - Simone Bolelli
Ich sags ja. Die schlagen beide einfach zu sicher auf.
15:40
Es wird wohl aufs Tie-Break rauslaufen.
15:30
Vorhand-Winner von Bolelli.
15:15
Die Vorhand von Bolelli knapp neben der Linie. Breaktime?
0:15
Bolelli weiter stark mit seinem Aufschlag. Winner und Punkt für den Italiener.
6:5 - Game - Roger Federer
Federer lässt wieder nichts anbrennen und setzt den Italiener so einmal mehr unter Zugzwang.
40:15
Dann aber eine Rückhand zu lang. Knapp aber Out.
40:0
Da gibt es wirklich nichts zu wollen für Bolelli. Federer wird stärker.
30:0
Und dann der Vorhandwinner des Schweizers.
15:0
Federer schlägt sofort ein Ass.
5:5 - Game - Simone Bolelli
Da ist Federer zwar total am Drücker, setzt den Ball am Netz dann aber in eben dieses. Das wärs vielleicht gewesen.
30:40
Es sieht so aus. Nach einem, für einmal, längeren Ballwechsel landet die Rückhand von Bolelli im Netz.
15:40
Kommt Federer nochmals ran? Zumindest ein Punkt geht an den Lokalmatadoren.
0:40
Dem lässt der Italiener ein Ass folgen.
0:30
Vorhand-Winner Bolelli.
0:15
Sieht allerdings nicht vielversprechend aus. Federer verzieht seine Vorhand.
5:4 - Game - Roger Federer
Auch Federer mit dem zweiten Game zu Null. Jetzt das Break! Cmon!
40:0
Aufschlagwinner. Das werden Sie heute wohl noch ein paar Mal lesen.
30:0
Die Vorhand von Bolelli gerät zu lang.
15:0
Federer mit einem Ass. Sag ich ja.
Schweizer Fan zum Zweiten
von Iris Wettstein
Diese Dame hat sich aber sehr viel Mühe gegeben! Ob es nun gefällt oder nicht, ist eine andere Frage.
fan palexpo davis cup halbfinal
4:4 - Game - Simone Bolelli
Das Tie-Break liegt hier wirklich in der Luft. Zu stark spielen beide bei eigenem Aufschlag.
Vorteil Bolelli
Wohl kaum. Der nächste Aufschlagwinner für den Italiener.
40:40
Jetzt vielleicht? Einstand.
40:30
Gleich noch einer.
30:30
Aufschlagwinner für Bolelli. Schade.
15:30
Sehen wir jetzt endlich Breakbälle? Bisher riecht das doch stark nach Tie-Break.
15:15
Und Federer tut es ihm gleich. Einstand.
0:15
Bolelli eröffnet mit einem Rückhand-Fehler.
4:3 - Game - Roger Federer
Und das Game geht dann doch klar an unseren Kult-Schweizer.
40:15
Federer legt aber sofort wieder vor. Gegen diese Vorhand ist Bolelli schlicht chancenlos.
30:15
Vorhand-Winner von Bolelli.
30:0
Auch Federer bisher bei eigenem Aufschlag bestechend sicher.
15:0
Auf jeden Fall holt er sich die ersten Punkte wieder via Aufschlag.
3:3 - Game - Simone Bolelli
Nächstes Game zu Null für Bolelli. Mein lieber Scholli. Hoffentlich gibt das keine böse Überraschung.
40:0
Federer greift an, wird aber von der Rückhand von Bolelli eiskalt erwischt.
30:0
Und dann verzieht Federer seine eigene auch noch.
15:0
Meine Güte, Bolelli spielt hier Punkt um Punkt mit seiner Vorhand heraus. Grund zur Besorgnis?
3:2 - Game - Roger Federer
Und das Game sitzt dann dank einem agressivem Vorhandspiel von Federer.
Vorteil Federer
Erleichterungsschrei beim Maestro nach diesem Vorhandwinner.
40:40
Federer verzieht eine Rückhand zum Einstand.
30:30
Aufschlagwinner für Federer.
15:30
Ein erstes Mal gerät Federer unter Druck.
15:15
Bolelli spielt beinahe ausschliesslich mit seiner Vorhand. Diese sitzt aber meistens.
15:0
Federer agressiv und erfolgreich. Der erste Punkt geht an den Schweizer.
Der zweite Halbfinal
von Iris Wettstein
Während in Genf die Partie erst begonnen hat, ist die erste in Roland Garros bereits Geschichte. Im zweiten Halbfinal Frankreich – Tschechien gewann Richard Gasquet in drei Sätzen gegen Tomas Berdych. Die Franzosen holen sich also den ersten Punkt und machen einen grossen Schritt Richtung Final.
2:2 - Game - Simone Bolelli
Wieder Vorhand-Winner von Bolelli. Das Game geht an den Italiener.
Vorteil Bolelli
Da ist richtig Schmackes in der Vorhand von Bolelli. Federer pfeffert seine Antwort ins Netz.
40:40
Stopball von Federer zwingt Bolelli zum Angriff. Die Rückhand von Federer ist dann zu gut für den Italiener. Einstand.
40:30
Spielball für Bolelli weil Federers Slice im Netz landet.
30:30
Aus der Defensive befreit sich Bolelli mit einer starken Vorhand und überrumpelt Federer da gehörig. Schade.
15:30
Nein, dieses Mal passt die Vorhand.
0:30
Die nächste Vorhand landet ebenfalls ohne Druck im Netz. Sehen wir gleich die ersten Breakbälle für den Maestro?
0:15
Erster Punkt für Federer bei gegnerischem Aufschlag. Bolelli verzieht seine Vorhand relativ unbedrängt.
2:1 - Game - Roger Federer
Kein Aufschlagwinner, nein, ein Ass zum Game.
40:15
Und gleich noch einer. So wirds hier nicht wirklich brenzlig. Soll uns recht sein.
30:15
Nächster Aufschlagwinner des Schweizers.
15:15
Stark gespielt von Bolelli. Da umläuft er die Rückhand von Federer und schlägt den Vorhand-Winner.
15:0
Federer mit einem Aufschlagwinner.
1:1 - Game - Simone Bolelli
Auch das erste Game des Italiener geht zu Null an den Aufschläger.
40:0
Auch der Italiener zeigt sich absolut souverän bei eigenem Aufschlag.
30:0
Auch Bolelli sichert sich die ersten beiden Punkte.
1:0 - Game - Roger Federer
Mit einem Aufschlag-Winner holt sich Federer das erste Game zu Null. So kann es getrost weiter gehen.
40:0
Saubere Sache bisher. Keine Chance für den Italiener.
30:0
Das kann Federer doch ein wenig besser. Vorhand-Winner.
15:0
Und der Punkt geht an Federer weil Bolelli seine Vorhand verzieht.
Das Spiel ist eröffnet. - Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Federer mit dem ersten Aufschlag.
Erster Höhepunkt
Nach der Nationalhymne hat man hier im Stadion zum ersten Mal einen Eindruck der Stimmung gekriegt. Das kann ganz schön laut werden...
Fertig geredet, ab in die Hosen!
Während die Experten bei SRF noch über Chancen, Für und Wieder, Pro und Contra und Wenn und Aber diskutieren, sind Federer und Bolelli bereits eingespielt und bereit um uns ein denkwürdiges Spiel zu liefern. los, los los!
Ausverkauftes Haus
von Iris Wettstein
18'400 Zuschauer haben in der Palexpo Halle Platz und jeder einzelne davon ist jetzt besetzt.
Gänsehaut-Feeling inklusive
Die ausverkaufte Halle verursacht bei der Schweizer Hymne bereits ein erstes Mal absolute Gänsehautstimmung. Das kann nur ein gutes Omen sein für die Partie von Federer. Sie beginnt in wenigen Augenblicken.
davis cup 2014 palexpo halbfinal
So, jetzt aufstehen und die Hymne mitsingen, dann geht's los!
Zwar läuft noch die Hymne unserer werten Nachbarn, doch auch diese ist ganz nett anzuhören. Nichtsdestrotrotz, nochmals kurz den text im Kopf durchgehen, jetzt kommt unsere Schweizer Hymne und danach geht's los mit einem, hoffentlich, berauschenden Tennis-Tag.
Die Schweizer und der Davis Cup
von Iris Wettstein
Vor 22 Jahren, 1992, schaffte die Schweiz den Einzug in den Final. Auch damals spielte man im Palexpo und siegte gleich mit 5:0 gegen die Brasilianer. Im Final gegen die USA (u.a. mit Andre Agassi) verlor die Schweizer Equipe mit 1:3. 2003 stand der zweite Halbfinal der Geschichte an. Gegen die Australier schafften die Schweizer, mit Roger Federer, den Einzug in den Final nicht.
Die Zeichen stehen auf Sieg für den Maestro - Vor dem Spiel
Nicht nur, dass Federer in der Weltrangliste ganze 72 Ränge vor seinem heutigen Gegner platziert ist, die beiden bisherigen Partien zwischen diesen beiden Kontrahenten gingen ebenfalls an den Fedexpress. Das letzte Mal übrigens, wie könnte es anders sein, beim Davis-Cup 2009. Ausserdem, und das ist ebenfalls ein nicht zu vernachlässigender Faktor, hat Federer Heimvorteil und die Halle in Genf wird wohl zu einem regelrechten Hexenkessel zu Gunsten der Schweizer. Die Partie beginnt in rund 15 Minuten.
Salatschüssel
von Iris Wettstein
Diesen Pokal wollen sich die Schweizer holen.
davis cup pokal
Mit dem Halbfinalsieg an diesem Wochenende währen sie der hässlichen Salatschüssel – wie der Pokal auch genannt wird – schon ein ganzes Stück näher. Italien kennt dieses Gefühl. 1976 gewannen die Italiener zum letzten und einzigen Mal den Davis Cup.
Kleiner Unterschied
von Iris Wettstein
In wenigen Minuten beginnt die erste Davis Cup Halbfinalpartie. Wawrinka ist zuerst nur Zuschauer und hat genug Zeit zum Twittern. Ein Bild vom letzten und von diesem Jahr. Letztes Jahr schied die Schweiz im Achtelfinal gegen Tschechien in Genf aus.
Spielbegin um 13:00 Uhr - Vor dem Spiel
Roger Federer eröffnet gegen Simone Bolelli das Davis Cup Halbfinale gegen Italien. Spielbeginn in der ausverkauften Palexpo-Halle in Genf ist um 13:00 Uhr.
Roger-Federer-Song - Vor dem Spiel
Kennt Ihr eigentlich den grossartigsten Song aller Zeiten über Roger Federer? Den gibt's hier. Es lohnt sich!

Getoppt – im wahrsten Sinne des Wortes – wird der Fedi-Song eigentlich nur vom aktuellen Geburtstagslied von Radio Top mit dem passenden Titel «Tip TOP». Hört da mal rein!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Im Interview mit CNN hat Roger Federer seinen legendären Lachanfall

24. November 2009: Roger Federer müsste im Interview mit Pedro Pinto eigentlich nur ruhig da sitzen, doch der Journalist bringt ihn komplett aus der Fassung. Die Fragen auf spanisch scheinen Federers Lachmuskeln total an ihre Grenzen zu bringen.

Wer kennt es nicht: Dieses Gefühl, wenn man eigentlich nur ruhig da sitzen und zuhören müsste. Doch aus irgendeinem Grund findet man alles unglaublich witzig und muss auf einmal loslachen. Und je mehr man mit dem Lachen eigentlich aufhören müsste, desto schlimmer wird es. Genau so geht es an diesem Tag auch Roger Federer.

Im Rahmen eines Sponsoring-Termins darf der amerikanische Fernsehsender CNN mit Roger Federer ein Interview machen. Zunächst läuft das Gespräch auch ganz gut. Obschon die …

Artikel lesen
Link zum Artikel