Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ok, du bist cool. Aber bist du auch Jacinda-Ardern-Erdbeben-bei-live-Interviews-cool?



Neuseelands Regierungschefin Jacinda Ardern kann nichts so leicht erschüttern – selbst ein Erdbeben nicht. Sie gab am Montag gerade live ein Interview im nationalen Fernsehen, als das Land plötzlich von einem Erdbeben erschüttert wurde.

«Wir haben hier gerade ein kleines Erdbeben, eine ziemlich deutliche Erschütterung hier», unterbrach die Premierministerin das Interview kurz.

«Ich befinde mich unter keinen hängenden Lampen» fuhr die Regierungschefin fort und beruhigte die Zuschauer, dass sie sich offenbar in einem baulich soliden Gebäude befinde. Daraufhin setzte sie das Live-Interview im Rahmen ihres regulären Medienauftritts zum Wochenbeginn einfach fort.

Die Reaktionen auf Social Media liessen nicht lange auf sich warten:

Das Beben in rund 37 Kilometer Tiefe hatte eine Stärke von 5,8. Das Epizentrum lag nahe der neuseeländischen Hauptstadt Wellington.

Zehntausende im ganzen Land hatten das Beben gespürt. Nach Angaben der nationalen Notfallbehörde bestand jedoch keine Gefahr eines Tsunami infolge des Erdbebens. Auch lagen keine Berichte über Verletzte oder Schäden vor. Es gab dutzende Nachbeben. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Coronavirus: Die Welt staunt über Neuseeland

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

28
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • manolo 25.05.2020 12:15
    Highlight Highlight eine tolle Frau!
  • CalibriLight 25.05.2020 09:41
    Highlight Highlight Was ich bisher von Jacinda Ardern gehört oder gelesen habe, zeichnet sie als tatkräftige, pragmatische Frau mit einem grossen Herz aus.
    Ich finde das eine ziemlich gelungene Mischung.
  • Donald 25.05.2020 09:17
    Highlight Highlight Wenn du tausende Kilometer weg von weiterer Zivilisation auf einer Insel lebst, hast du vermutlich vor anderen Dingen Angst.
    • Martel 25.05.2020 09:36
      Highlight Highlight Wovor denn?
    • lilas 25.05.2020 12:07
      Highlight Highlight Stelle mir gerade ein kleines Inselchen vor, 1 Palme und 5 Menschen mit Fell bekleidet..hoffentlich kommt jetzt kein Dinosaurier!
  • felixJongleur 25.05.2020 08:02
    Highlight Highlight Schlussendlich sollte man eine Politikerin nur bedingt an ihren coolen öffentlichen Auftritten messen. Dieses social media fänen für Personen in Machtpositionen finde ich schräg.
    • René Obi (1) 25.05.2020 09:01
      Highlight Highlight Tatsache ist, dass sie drei grosse Krisen zu bewältigen hatte als Premierministerin und dreimal einen aussergewöhnlich grandiosen Job gemacht hat. Auch sonst scheint sie eine wirklich grossartige Premierministerin zu sein. A real leader!
    • Firefly 25.05.2020 09:02
      Highlight Highlight Ich auch, ist jedoch bei allen so, über Trump zu Putin und Erdogan, alle haben heute fan-sites auf social media und ihre Fans. Ist halt so heute, die einen findens cool die anderen weniger.
    • felixJongleur 25.05.2020 09:03
      Highlight Highlight Wer Fan ist und nicht einfach Unterstützende/r in der Sache läuft Gefahr, unkritisch zu werden und alles durchgehen zu lassen weil ist ja ein cooler Dude / eine beeindruckende Frau etc. Wenn das für viele hier ausreicht - ok, da freut man sich drauf in den PR Abteilungen der Politiker.
    Weitere Antworten anzeigen
  • neutrino 25.05.2020 07:48
    Highlight Highlight Will das Ganze nicht kleinreden - aber als ich in Japan gelebt habe, war das Alltag. Mal ein Erdbeben in Meetings, beim Tennisspielen, beim Abendessen, bei der Tagesschau...der Grossteil sind harmlose Beben, da wird einfach weitergemacht.
    • walsa 25.05.2020 08:33
      Highlight Highlight hat sie ja auch, einfach erklärt und weitergemacht...
    • neutrino 25.05.2020 08:44
      Highlight Highlight Klar ja, war ok - fand es nur nicht so eine absolute Meisterleistung an Coolness wie hier gesagt wird.
    • blueberry muffin 25.05.2020 17:36
      Highlight Highlight @ Neutrino hast du mal Trump gesehen bei einer Frage?
  • bruuslii 25.05.2020 07:25
    Highlight Highlight mamis an die macht 👍🏻♥️

Mit diesen 4 Massnahmen hat China die zweite Welle in den Griff gekriegt

Mitte Juni kam der Schock: Nach Monaten ohne neue Infektionen steckten sich gleich 130 Menschen in Peking mit dem Coronavirus an. Doch China reagierte schnell – mit diesen Massnahmen.

Am Donnerstag wurden in China gemäss «Global Times» 19 neue Infektionen gemeldet, 13 davon aus Peking. Die chinesische Hauptstadt hatte am 15. Juni mit einem neuen Ausbruch des Coronavirus zu kämpfen.

>>> Alle News zum Coronavirus im Liveticker.

Der Ausbruch wurde zu einem regionalen Grossmarkt zurückverfolgt, über den der grösste Teil der frischen Nahrungsmittel für die mehr als 20 Millionen Einwohner Pekings geliefert wird. Die Stadt hat sofort reagiert und Massnahmen getroffen – …

Artikel lesen
Link zum Artikel