DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heftige Unwetter in Südfrankreich – Autobahn geflutet

15.09.2021, 09:28

In Teilen Südfrankreichs werden am Mittwoch erneut grosse Regenmassen erwartet, während die Aufräumarbeiten nach einem heftigen Unwetter am Vortag noch andauern. Es wurde eine Unwetterwarnung der zweithöchsten Stufe Orange für 13 Departements ausgesprochen. Im am Dienstag bereits betroffenen Departement Gard sollten am Mittwoch alle Schulen geschlossen bleiben. Etliche Strassen waren blockiert und Ortskerne von Wasser überflutet. Ein Mensch wurde am Abend noch vermisst, ein von einem Blitzschlag getroffener Arbeiter wurde leicht verletzt.

Bis in die Nacht waren Räum- und Reinigungsfahrzeuge auf der Autobahn A9 zwischen Nîmes und Montpellier im Einsatz, um die von Geröll und Wassermassen zeitweise blockierte Verbindung wieder befahrbar zu machen. Zunächst auf einer Spur fuhr der aufgestaute Verkehr ab. Die Reparaturarbeiten an Bahngleisen werden nach Angaben des Betreibers SNCF teils bis zum Wochenende dauern.

Innenminister Gérald Darmanin hatte die betroffene Region am Abend aufgesucht und Unterstützung zugesichert. Zeitnah solle der Katastrophenfall festgestellt werden, dies hilft den Betroffenen unter anderem bei der Abwicklung von Schäden über die Versicherung. «Ich sichere den Bewohnern, die von dem Unwetter betroffen sind, alle meine Unterstützung zu und rufe in den nächsten Tagen zu grösster Vorsicht auf», sagte der Minister. 900 Feuerwehrleute und Zivilschutzhelfer seien in der Region zu 450 Einsätzen ausgerückt. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Menschen, denen das schlechte Wetter egal ist

1 / 17
Menschen, denen das schlechte Wetter egal ist
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Überschwemmungen in New York

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gratis-Tests und Zertifikatspflicht: Das Parlament bekommt kalte Füsse

Die am Montag eingeführte Zertifikatspflicht gilt nicht für das Bundeshaus in Bern. Nun wollen die Parlamentarier darauf zurückkommen. Auch Gratis-Tests soll es weiter geben.

Der Zugang zum Parlamentsgebäude ist mühsamer geworden. Ausweise und Badges werden genau geprüft, die Metalldetektoren wurden extra empfindlich eingestellt. Der Grund ist das aufgeheizte Klima im Land mit handfesten Drohungen gegen Bundesräte sowie die Tatsache, dass erstmals seit Beginn der Pandemie Besucher eingelassen werden.

Seit Montag läuft in Bern die Herbstsession der eidgenössischen Räte. Am gleichen Tag trat die erweiterte Zertifikatspflicht in Kraft, eine angesichts der miserablen …

Artikel lesen
Link zum Artikel