Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gategroup plant Börsengang bis spätestens Mitte Jahr



Nun sind die Pläne gemacht: Der chinesische Konzern HNA will rund 65 Prozent von Gategroup an die Schweizer Börse bringen. Der Börsengang des Bordverpflegers soll Ende des ersten Quartals oder im zweiten Quartal stattfinden.

Der erwartete Erlös beträgt 350 Millionen Franken, wie Gategroup am Dienstag mitteilte. Das Geld soll für den Kauf der restlichen Anteile der Bordverpflegungseinheit Servair von Air France-KLM, die teilweise Finanzierung von Pensionsplänen und andere Unternehmenszwecke verwendet werden.

Die Ankündigung des Börsengangs war bereits erwartet worden. Gategroup hatte im November bestätigt, dass HNA einen entsprechenden Schritt prüfe. HNA sitzt bekanntlich nach einer grossen Einkaufstour auf einem riesigen Schuldenberg.

Deswegen und wegen seiner undurchsichtigen Eigentümerstruktur hat der Konzern derzeit einen schweren Stand. Mit Verkäufen will der chinesische Mischkonzern wieder zu Geld kommen. HNA will bei Gategroup aber ein langfristiger Ankeraktionär bleiben, wie aus der Mitteilung hervorgeht.

HNA hatte den Flugzeugcaterer 2016 für 1.4 Milliarden Dollar übernommen. Die Aktien sind erst vor knapp einem Jahr, Ende April 2017, von der Schweizer Börse SIX dekotiert worden.

Gategroup hat vor wenigen Tagen für 2017 saftige Umsatz- und Gewinnzuwächse bekannt gegeben. Der Umsatz stieg um 35 Prozent auf 4.6 Milliarden Franken, der Gewinn um über das Doppelte auf 85.2 Millionen Franken. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen