Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flugzeugunglück

Wall Street Journal hält daran fest: Flugzeug sendete «Pings» 



Das «Wall Street Journal» hat ungeachtet der Dementis aus Malaysia neue Details über den angeblich viel längeren Flug des verschwundenen Flugzeugs präsentiert. Malaysische Satelliten sollen noch Stunden nach der durch Radar bekannten Position Signale empfangen haben.

Die Zeitung beruft sich bei ihrer Berichterstattung auf namentlich nicht genannte Ermittler. Die Signale («Pings») bedeuteten, dass die Maschine der Malaysia Airlines mit 239 Menschen an Bord Stunden nach dem Verschwinden noch intakt war, schreibt die Zeitung weiter.

Der malaysische Verkehrsminister hat dementiert, solche Signale erhalten zu haben. Boeing wollte sich auf Nachfragen der Zeitung nicht äussern, wie das Blatt schreibt. (kad/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter