Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flughafen in L.A nach Sicherheitsalarm zeitweise geschlossen



Der Internationale Flughafen von Los Angeles ist wegen eines Sicherheitsalarms zeitweise geschlossen worden. Berichte verängstigter Passagiere über angebliche Schüsse hätten sich nicht bestätigt, teilte Polizeisprecher Andy Neiman am Sonntagabend (Ortszeit) mit.

Bei den angeblichen Schüsse habe es sich lediglich um «laute Geräusche» gehandelt, schrieb Neiman im Internet-Kurzmitteilungsdienst Twitter. Die Ermittlungen zur Ursache des Lärms dauerten an.

Die US-Luftfahrtbehörde stoppte laut Medienberichten alle Kurzstreckenflüge zum Los Angeles International Airport. Grund seien Passagiere, die auf das Flugfeld gelaufen seien, zitierte der Fernsehsender NBC einen Flughafensprecher.

In sozialen Medien veröffentlichte Fotos zeigen zahlreiche Menschen auf dem Rollfeld. Auf Videos war zu sehen, wie andere den Flughafen panisch verliessen.

Die Polizei durchsuchte nach eigenen Angaben alle Terminals und gab nach etwa zwei Stunden Entwarnung. Es seien keine Schüsse gefallen, und es gebe keine Verletzten, schrieb der Sprecher.

Mann im Zorro-Kostüm festgenommen

Die Flughafenpolizei nahm nach Angaben der Airport-Verwaltung einen Mann im Zorro-Kostüm fest. In welchem Zusammenhang er mit den beunruhigenden Geräuschen stand, war zunächst noch unklar.

Ein bei Twitter häufig geteiltes Video zeigt, wie sechs Polizisten einen Mann offenbar im Aussenbereich des Flughafens umstellen. Auf Anweisung der Beamten legt er sich auf den Boden.

Der in schwarzem Umhang und Hut gekleidete Mann ruft, sein Schwert sei aus Plastik. Es war zunächst unklar, ob das Video während des Polizeieinsatzes vom Sonntagabend aufgenommen wurde.

Erst Anfang August war ein Terminal des John-F.-Kennedy-Flughafens in New York wegen falscher Berichte über Schüsse evakuiert worden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter