Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bahnverkehr: «Nationalbahn» im Aargau wegen Brand in Gleisnähe unterbrochen



Ein Brand in der Nähe des Gleises in Kölliken AG hat am Montagmorgen die Bahnverbindung Zofingen-Suhr im Kanton Aargau lahmgelegt. Zwei Wohnwagen fingen Feuer. Die Fahrleitung und Kabel wurden beschädigt. Die Linie ist bis auf weiteres unterbrochen.

Die Passagiere der einspurigen Regionalbahnlinie Zofingen-Lenzburg («Nationalbahn», S28) müssen wegen des Unterbruchs auf die Bahnersatzbusse umsteigen. Die Strecke ist seit 4.30 Uhr unterbrochen. Die Dauer des Unterbruchs ist gemäss SBB noch «unbestimmt».

Auf einem Lagerplatz in Gleisnähe waren in Kölliken um 4.15 Uhr ein Wohnmobil und ein Wohnwagen in Brand geraten, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Das brennende Wohnmobil rollte auf die Gleise und blieb dort stehen. Das Feuer griff auch auf ein angrenzendes Gebäude über.

Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Die Polizei leitete Ermittlung zur Klärung der Brandursache ein. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen