DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ernster Zwischenfall

OSZE-Beobachter in Ostukraine unter Beschuss geraten

15.09.2014, 14:02

Internationale Beobachter sind nach eigenen Angaben im Osten der Ukraine unter Granatbeschuss geraten. Die Gruppe von sechs Personen sei in der Nähe von Donezk zweimal angegriffen worden, teilte die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE) am Montag mit.

Bei den Vorfällen am Sonntag seien die Fahrzeuge der Beobachter stark beschädigt worden, verletzt worden sei niemand. «Wir sehen das als sehr ernsten Zwischenfall an», sagte OSZE-Sprecher Michael Bociurkiw. Wer für die Angriffe verantwortlich sei, könne er nicht sagen.

Am 5. September hatte die Regierung in Kiew mit den prorussischen Separatisten eine Waffenruhe ausgehandelt, basierend auf einem Friedensplan des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Seitdem hält die Waffenruhe weitgehend, wenngleich es wiederholt zu vereinzelten Gefechten gekommen ist. (whr/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter