DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gleitschirmfliegerin nach missglückter Landung unverletzt geborgen



Glück im Unglück hat eine Gleitschirmfliegerin am Dienstagmorgen bei einem Unfall beim Flugplatz Mollis GL gehabt. Sie blieb beim Landeanflug in einer Stromleitung hängen, konnte aber unverletzt geborgen werden.

Die Flugschülerin beabsichtigte um 10 Uhr auf Anweisung eines Fluglehrers auf einer Wiese nordöstlich des Flugplatzes zu landen, wie aus einer Mitteilung der Kantonspolizei Glarus hervorgeht.

Gemäss ersten Erkenntnissen übersah die 25-jährige Frau als Folge eines Lenkfehlers eine Stromleitung. Der Gleitschirm verfing sich in der Leitung in rund sieben Metern Höhe, sodass die Pilotin selber knapp über der Wiese hängen blieb. Als Folge des Unfalls und für die Bergung wurde die Stromzufuhr unterbrochen, wodurch in Mollis kurzzeitig der Storm ausfiel. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter