DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trauergottesdienst für Opfer des Anschlags von Südfrankreich



In der südfranzösischen Kleinstadt Trèbes ist mit einem Trauergottesdienst der vier Opfer des islamistischen Anschlags vom Freitag gedacht worden. An der Zeremonie in der Saint-Etienne-Kirche nahmen am Sonntag auch Vertreter der muslimischen Gemeinschaft teil.

Mit Lautsprechern wurde der Gottesdienst auf den von Polizisten gesicherten Platz vor der Kirche übertragen. Der Bischof von Carcassonne und Narbonne, Alain Planet, sagte vor dem Gottesdienst, die Menschen aus Trèbes und in ganz Frankreich seien von dem Anschlag betroffen.

Ein Gottesdienstbesucher mit Olivenzweigen in der Hand sagte, er sei «sehr traurig»: «Ganz Frankreich ist unglücklich.» Vor dem Rathaus von Trèbes legten Trauernde weisse Rosen nieder.

Ein in Marokko geborener Franzose hatte in der südfranzösischen Stadt Carcassonne ein Auto geraubt und dann in einem Supermarkt in Trèbes mehrere Geiseln genommen. Bei der Angriffsserie starben vier Menschen, darunter der 25-jährige Attentäter, der sich als «Soldat» der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bezeichnete.

Unter den Opfern ist auch ein Polizist, der sich für eine Geisel hatte eintauschen lassen, vom Täter niedergeschossen wurde und in der Nacht zum Samstag seinen Verletzungen erlag. Er wird seitdem als Held gefeiert und soll mit einer nationalen Trauerfeier geehrt werden. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter