Trump Junior veröffentlicht E-Mails in Russland-Affäre

Trump Junior veröffentlicht E-Mails in Russland-Affäre

11.07.2017, 18:08

Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat E-Mails veröffentlicht, die zum Treffen mit einer russischen Anwältin geführt haben sollen. Daraus geht hervor, dass ihm die russische Staatsanwaltschaft belastende Informationen über Hillary Clinton anbot.

Donald Trump Junior schrieb auf Twitter, er veröffentliche den Schriftverkehr, um Transparenz zu schaffen. In dem am Dienstag auf dem Kurznachrichtendienst veröffentlichte Mail-Wechsel erklärt der Publizist Rob Goldstone, dies sei «Teil der Unterstützung der russischen Regierung für Herrn Trump». Als Antwort schrieb Trump Junior: «Wenn es das ist, was Sie sagen, liebe ich das.»

Trump Junior ist in den vergangenen Tagen zunehmend in den Fokus der Russland-Affäre gerückt. Mehrere Kongressausschüsse sowie ein Sonderermittler gehen dem Verdacht nach, Russland könne die US-Wahl zugunsten von Trump beeinflusst haben. Die Regierung in Moskau weist die Vorwürfe zurück. Der Präsident hat erklärt, es habe keine Absprachen gegeben. (sda/reu/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!