Film

Den falschen Sieger verkündet: Grosse Verwirrung in Los Angeles. Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

Grösste Oscar-Panne ever! Das dürfte der Grund dafür gewesen sein 

27.02.17, 06:40 27.02.17, 08:26

Die Crew von «La La Land» freute sich bereits über den Oscar für den «besten Film», da wich ihr Lächeln plötzlich blankem Entsetzen. Der «alte Mann» mit dem Resultate-Couvert hatte sich geirrt. Auf dem Zettel stand nicht «La La Land», sondern «Moonlight». Meinten zunächst alle, denn den «alten Mann» trifft vermutlich keine Schuld.

Halt, es ist doch nicht «La La Land» ... Video: watson.ch/lyasaxer

Der «alte Mann» ist Hollywood-Legend Warren Beatty. Er habe auf dem Zettel «Emma Stone» und «La La Land» gelesen, rechtfertigte er sich. Es sei kein Witz gewesen.

Wie das hat passieren können, können wir uns zunächst auch nicht erklären. Auf dem Zettel steht doch klar und deutlich «Moonlight» geschrieben?!

Bild: Chris Pizzello/Invision/AP/Invision

Doch wie konnte es zur Mega-Panne kommen?

Es müssen wohl die Couverts verwechselt worden sein. Während der Siegesrede (in folgendem Clip bei 2:10) trat ein Mann mit Headset auf die Bühne und brachte ein neues Couvert. Kurz darauf wurde die Rede dann unterbrochen und Moonlight als Sieger verkündet.  (cma)

Bei 2:15 wird wohl das richtige Couvert auf die Bühne gebracht. Video: YouTube/MATCH DAY

Auf Twitter geht natürlich bereits die Post ab ...

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
28
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
28Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Donald J Trump 27.02.2017 23:18
    Highlight Fake News. I won the best Oscar. Everyone cheered. The crowd was tremendous. #Whitehouseentertainment
    1 0 Melden
  • texttexttext 27.02.2017 20:56
    Highlight Laut NY-Times hat der PwC-Mitarbeiter Brian Cullinan den falschen Briefumschlag herausgegeben: https://www.nytimes.com/2017/02/27/business/media/pwc-oscars-best-picture.html
    0 0 Melden
  • Mr. Raclette 27.02.2017 20:14
    Highlight So langsam sollten die Amis echt über die Bücher. Zuerst wählt die Weltmacht Nummer 1 einen absoluten Schwachkopf zu ihrem Präsidenten, dann sind sie nicht mal fähig eine einfache Oscar Veranstaltung abzuhalten. Wie armselig ist das denn?!?
    1 4 Melden
    • Beobachter24 28.02.2017 04:28
      Highlight Vielleicht gibt's einfach zu viele Schwachköpfe bei den Amis? ;-)
      0 0 Melden
    • Raembe 28.02.2017 06:48
      Highlight Machs besser, das mit den Oscars wùrd ich gerne sehen.....

      Du machst bestimmt nie Fehler.....
      0 0 Melden
  • Greta Schloch 27.02.2017 17:27
    Highlight Emma Stone hatte den Umschlag für "Beste Hauptdarstellerin" während Warren Beattys Panne die ganze Zeit in der Hand, so sagt sie.
    http://amp.timeinc.net/time/4683566/emma-stone-2017-oscars-best-picture?xid=amp-time
    1 3 Melden
  • J.S. Bond 27.02.2017 15:37
    Highlight Mir tut es für Warren Beatty leid. Er konnte gar nichts dafür.


    26 0 Melden
  • cedricf 27.02.2017 14:17
    Highlight Stelle mir gerade vor, dies wäre vor einem Jahr bei Leonardo di Caprio gewesen.

    Das wäre eine Geschichte gewesen, wenn er ausgerufen worden wäre, um anschliessend wieder leer auszugehen.

    Die Korrektur hätten sie wohl nicht vorgenommen. 🙈
    20 1 Melden
  • _stefan 27.02.2017 10:05
    Highlight Scheinbar haben die Verschwörungstheoretiker die Watson-Kommentarspalte bereits wieder verlassen... ;-)
    8 27 Melden
  • Waggis 27.02.2017 08:54
    Highlight Ich weiss sowieso nicht, wieso diesem Ebent so viel Aufmerksamkeit gewidmet wird! Es gibt eindeutig Wichtigeres auf dieser Welt!
    18 30 Melden
    • paddyh 27.02.2017 11:50
      Highlight Genau, zum Beispiel das, was Sie uns gerade mitgeteilt haben.
      Ich habe mir ihrem Kommentar nun auf A1 Postergrösse ausgedruckt und ihn mir über mein Bett gehängt, weil er so unglaublich bereichernd war.
      55 7 Melden
    • Hinkypunk 27.02.2017 12:04
      Highlight Anscheinend ist dieser Event für dich wichtig genug dass du draufklickst und kommentierst. ;)
      24 3 Melden
    • CASSIO 27.02.2017 13:01
      Highlight Stimmt Waggis,z. B. Misswahlen.
      6 3 Melden
    • Citation Needed 27.02.2017 20:06
      Highlight Champions' League!
      1 2 Melden
  • Sillum 27.02.2017 08:51
    Highlight Den Präsidenten der vereinigten Staaten in den Senkel stellen, das können die Stars und Sternchen, aber einen Filmtitel richtig zu entzifferst bedeutet schwieriger. Also bitte zuerst vor der eigenen Haustüre wischen.
    18 73 Melden
    • paddyh 27.02.2017 11:52
      Highlight Genau, Äpfel, Birnen, Mangos und Pferdefleisch, alles das gleiche!
      34 4 Melden
    • PuRpLE_KusH 27.02.2017 13:33
      Highlight Ja genau egal ob Pferd oder Rind das merkt doch keiner
      17 1 Melden
    • CASSIO 27.02.2017 17:27
      Highlight Sillum, noch einmal, bitte!
      4 0 Melden
  • Radiochopf 27.02.2017 07:28
    Highlight Mieser PR-Stunt von Hollywood.. natürlich war das so nicht geplant, pfff... bitte nun 2 Wochen lang Live-Ticker! wer war Schuld? Wer sind die Opfer? Was für Auswirkungen hat es auf die Zukunft und Weltwirtschaft?... ich hoffe ab morgen wird wieder über wichtigere Themen geschrieben als diese "tragische Panne"...
    70 110 Melden
    • Sir Affe 27.02.2017 08:59
      Highlight Du Drame Queen ;)
      32 4 Melden
    • Toerpe Zwerg 27.02.2017 10:11
      Highlight Schlechte Laune?
      28 9 Melden
  • fczzsc 27.02.2017 07:20
    Highlight Panne nicht weiter überraschend in einem Land, dass es nicht schafft Präsidentschaftskandidaten zu präsentieren, die besser als Hillary und Donald sind...
    116 20 Melden
    • Olaf! 27.02.2017 09:57
      Highlight Och Kandidaten hatten sie schon, nur haben sie auch ein System welchen diesen Kandidaten keine Chance gibt.
      24 2 Melden
  • AJACIED 27.02.2017 06:58
    Highlight Ein Wunder wird Mr. Trump nicht dafür verantwortlich gemacht !!
    Wäre ja gerade Mode was!
    48 160 Melden
    • Baba 27.02.2017 07:58
      Highlight AJACIED, Herr Trump braucht für seine Pannen keine Hilfe von Hollywood. Das schafft "The Dinald" schon ganz alleine. Er ist ja schließlich (seine Eigenwahrnehmung) der intelligenteste und am besten prädestinierte POTUS e.v.e.r.
      13 7 Melden
    • Teslanaut 27.02.2017 07:58
      Highlight Warum sollten sie, die haben sich doch nur an der Trump-Administration angepasst - dort herrscht auch Chaos .....
      7 5 Melden
    • smoenybfan 27.02.2017 09:52
      Highlight Trump macht mit genug negativen Dingen auf sich aufmerksam (Muslim ban, Presse aussperren, nachweisbar lügen,...), da muss man gar nichts zusätzliches erfinden.
      8 7 Melden
    • HeforShe 27.02.2017 10:00
      Highlight #ThanksTrump ;-)
      4 1 Melden

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Er fotografiert Cara Delevingne oder Clown Pennywise aus «It». Er jettet um die Welt und jobbt für Dior und die «Vogue». Mit 71. Zeit für eine kleine Liebeserklärung. Und einen Dokfilm!

Walti, was ist dein Trick? «Wenn die Leute schön sind, dann gibt’s auch schöne Fotos.» – «Das ist alles?» – «Ja.» Zu den schönen Leuten, mit denen Walter Pfeiffer an einem ganz normalen Tag arbeitet, gehören zum Beispiel Cara Delevingne oder Bill Skarsgard, der Mann unter der Maske von Pennywise in der neuen «It»-Verfilmung. Den hat er grad in London für «Dazed» geshootet. Mit vielen bunten Ballonen. Denn Walters Welt ist bunt, schön und leicht. Entspannte Bilder von happy people.

Und …

Artikel lesen